Fotos des Monats, April 2021

Viel Landschaft und ein einzelnes „Blümchen im Wind“.

… A lot of landscape and a single „flower in the wind“.

Der nördlichste Punkt Jütlands. Hier „stehen“ die grossen Dampfer Schlange, um in den Hafen zu kommen. Leider gibt das Bild nicht wieder, wie monumental der Anblick ist. Den muss man persönlich erleben.
… The most northern point of Jutland. Here the large ships are „standing“ in queue to get into the harbour. The picture does not really show, how monumental this sight is, one should go and look for oneself.
„Am Fluss“, Szene vom Gudenåen.
… „At the river“; scene from Gudenåen.
„Am Fluss 2“, keine schlechte Lage, nicht wahr? Obwohl in Zeiten der Überschwemmung wohl doch nicht hoch genug gelegen.
… „At the river 2“, not a bad location, is it? Although, it might not be high enough in times of flooding.
Ihr werdet euch vielleicht fragen, warum ich diese Bäume fotografiert habe. Ich finde, dass die kleine Gruppe Nadelbäume so aussieht, als ob sie a) in das Birkenwäldchen eindringt oder b) daraus hervorbricht.
… You might ask yourself, why I have taken this photo of trees. In my eyes this little group of conifers looks as if it a) is invading the copse of birches or b) is bursting out of it.
Ein bisschen Strand muss sein … tralalala
… A bit of beach is a must … (an „adapted“ German pop song, exchange „beach“ with „fun“)
Die absolut ideale Lage für „mein“ Sommerhaus: inmitten alter Bäume und nur 200 m vom Wasser entfernt (Kattegat).
… The absolutely ideal location for „my“ summer cottage: surrounded by old trees and only 200 m (656 feet, that sounds like much … ) from the waterfront (Kattegat).
Ein Klassiker: die erste Obstblüte, hier in Form einer Mirabelle, die übrigens stark duftet.
… A classic: the first fruit tree blossoms, here in the shape of a mirabelle tree, which, by the way, has a strong fragrance.

Ich wünsche euch allen ein angenehmes Wochenende!

… I wish you all a pleasant weekend!

Urlaub in Dänemark

Im Juli wollten wir eigentlich irgendwann eine Woche mit dem Wohnwagen nach Djursland fahren. Da aber der Wetterbericht so merkwürdig war, beschlossen wir, einfach nach Trelde Næs zu fahren, wo unser Wohnwagen bis Oktober einen festen Platz hat, und von dort Tagesausflüge zu unternehmen. Wir wollten nicht riskieren, dass wir das Vorzelt für eine Woche Monsun abbauen.

Eine Fahrradtour nach Vejle gelang uns. Vom Munkebjerg aus hinunter an die Förde und dann nach Vejle hinein. Wir entdeckten einen schönen Naturpfad, der an einem Kanal entlang und durch ein Industriegebiet führte. Seltsame Mischung, aber sehr schön. Er führte uns in die Nähe des Hafens. Den Munkebjerg wieder hoch, wo unser Auto stand, schaffte ich nicht einmal mit voller EL-Unterstützung und erstem Gang. Ich musste das letzte Drittel schnaufend hochschieben. In so einer Situation sind die EL-Fahrräder reichlich schwer. Beide Ufer des Vejle-Fjords sind sehenswert. Ganz besonders gefällt mir die Umgebung von Brejning, Andkjær, Munkeberg.

Dann machten wir einen Ausflug nach Odense in das dortige Eisenbahnmuseum. Es ist wesentlich grösser als das auf Bornholm, das ich aber auch sehr schön fand, mit einigen wirklich fantastischen alten Lokomotiven. Hier drei Beispiele.

IMG_20160802_130551

IMG_20160802_131044

Das dritte Foto zeigt den Original-Spurenwagen oder wie sowas heisst, der in dem einen Olsen-Banden-Film benutzt wurde:

IMG_20160802_132930

Wer an mehr interessiert ist, kann sich die Bilder hier anschauen: (https://1drv.ms/f/s!AgFPhjrOrk1AoBULVL8xB6o_D4y7).

Da wir nun schon auf Fünen waren, schauten wir uns auch noch einen möglichen Campingplatz an, den wir schon immer einmal besuchen wollten, Flyvesandet. Der liegt wunderschön mit Blick auf das Wasser, viele Bäume, empfehlenswert. Wenn im Herbst das Wetter gut sein sollte, fahren wir vielleicht eine Woche dorthin.

Mittwoch sollte der einzige Tag in der Woche mit Regen sein. Das war er auch! Daher hatten wir geplant, uns die Regenwaldanlage in Randers anzuschauen, die in Hallen beherbergt ist. Diese Idee hatten allerdings auch Tausende von anderen Turisten. Es war unmöglich, dort zu fotografieren, weil man eng gedrängt auf den schmalen Pfaden hintereinander herging. Die Anlage ist imponierend und wirklich sehenswert, schön und liebevoll gestaltet. Wir werden da noch einmal hinfahren, wenn überall die Sommerferien vorbei sind, an einem Wochentag … Ich hätte mich so gerne mal hingesetzt, um die Vögel zu beobachten, die frei umherflogen, sich aber wegen der vielen Menschen hoch unter dem Dach aufhielten. Bilder von ”Randers Regnskov” habt ihr also noch zugute.

Djursland ist eine Reise wert, und wir werden unsere Woche dort noch irgendwann nachholen. Für Dänemark-Interessierte wäre auch die Seenplatte um Silkeborg herum zu erwähnen mit dem ”Himmelbjerg”, der die schwindelnde Höhe von 178 Metern oder so ähnlich erreicht. Man hat von dort einen atemberaubenden Ausblick auf die Seen.

Auch der Norden Dänemarks hat Naturschönheiten zu bieten, wie z. B. den Limfjord, Lille Vildmose und Store Vildmose. Für Leute, die Strand so weit das Auge reicht lieben, ist Skagen zu empfehlen.