Wir können es besser … We can do better


… The English version follows after the German in one block.

Mein Mann und ich schauen uns gerne Berichte auf dem Gaia Channel an. Besonders hat es uns die Reihe “Ancient Civilizations” angetan. Viele bekannte Archäologen und Wissenschaftler aus aller Welt kommen dort zu Wort.

Nun hat man inzwischen festgestellt, dass die meisten Tempelanlagen auf der Welt auf viel älteren Fundamenten gebaut sind. Und selbst in unserer Zeitrechnung zeigen alte Zivilisationen Verwandschaft, wie zum Beispiel Ägypter, Mayas, Atzteken, Sumerer und viele andere mehr.

Man hat herausgefunden, dass die Fundorte bzw. -lagen aus Zeiten von vor 7000 Jahren keinerlei Abbildungen von Kriegen oder Waffen zeigen. Auch hat man in den archäologischen Ausgrabungen an diesen Orten keine Waffen gefunden.

Daraus schliesse ich, dass man vor ca. 7000 Jahren mit dem kriegerischen Verhalten begonnen hat. Aus welchem Grund auch immer. Es bedeutet auch, dass die Menschen dieses Verhalten erlernt, angenommen haben. Was man erlernt hat, kann man auch wieder verlernen oder mit etwas anderem ersetzen. Das ist eine Grundregel für das Ändern von Gewohnheiten, die man ablegen will.

Der Wahnsinn ist jetzt so zugespitzt, dass wir einen neuen Kataklysmus erleben werden, in welcher Form auch immer, wenn wir nicht einsehen, was wir miteinander und mit unserem Planeten machen. Dinge wie Fracking, planloses Abholzen von Bäumen, Verbrennung von Erdöl und Kohle etc. etc. muss jetzt aufhören! Jetzt, nicht 2030 oder gar 2050. Was Energie angeht, konzentriert euch auf Teslas kostenlose Energie. Benutzt die Energie, die vorhanden ist, anstatt dauernd neue Energie herstellen zu wollen. Es ist nicht nötig.

Gleichzeitig bringen Menschen sich auf Grund der merkwürdigsten Dinge um.
Teilweise aus religiösen Gründen, wobei jede der beteiligten Religionen behauptet, eine Lehre des Friedens und der Liebe zu vertreten.
Teilweise aus Profit- und Machtgier, auch von Leuten, die auf Grund ihrer Religion eigentlich um ihr Seelenheil besorgt sein sollten.
Teilweise einfach nur, weil jemand eine andere Meinung hat oder eben einer anderen Gruppe angehört: Rübe ab! Die äusserste Primitivität! Und das in angeblich freien Ländern, in denen die Demokratie so wichtig ist. Aber Freiheit ist anscheinend nicht für alle …

Angeblich sind wir so hoch entwickelt, besonders was die Technik angeht. Aber wozu benutzen wir diese Technik? Was auch immer Erfinder zum Wohle der Menschheit ersinnen, wird früher oder später als Waffe zum Töten benutzt. Könnt ihr (besonders ihr Politiker und andere Menschen mit Macht) nicht sehen, in welchem Irrsinn wir uns befinden? Das muss durchbrochen werden, jetzt!

Wir können es wirklich besser machen, wir haben alle Mittel dazu.

*******************************************************************

ENGLISH

My husband and I enjoy watching movies on the Gaia Channel. We especially like the series “Ancient Civilizations”. Many well-known archaeologists and scientists from all over the world have their say there.

It has now been established that most temple complexes in the world are built on much older foundations. And even in our era, ancient civilizations show kinship, such as the Egyptians, Mayas, Aztecs, Sumerians, and many others.

It has been found that the sites or layers dating from earlier than 7000 years ago do not show any depictions of wars or weapons. There have not been any weapons found in the archaeological excavations in these places either.

From this I conclude that warlike behavior began about 7000 years ago. For whatever reason. It also means that people have learned this behavior, adopted it. What you have learned can be unlearned again or be replaced with something else. That is a basic rule for the change of habits that one wishes to get rid of.

The madness is now so acute that if we do not see what we are doing to each other and to our planet, we will experience a new cataclysm in whatever form. Things like fracking, haphazard cutting down of trees, burning of oil and coal etc. etc. must stop now! Now, not in 2030 or even 2050. As far as energy goes, please focus on Tesla’s free energy. Use the energy that is available instead of constantly trying to create new energy. It is not necessary.

At the same time, people kill each other for the strangest reasons.
Partly for religious reasons, with each of the religions involved claiming to represent a doctrine of peace and love.
Partly out of greed for profit and power, also by people who, because of their religion, should actually be concerned about the salvation of their souls.
Partly just because someone has a different opinion or just belongs to a different group: Let the heads roll! The utmost primitiveness! And that in supposedly free countries where democracy is so important. But freedom doesn’t seem to be for everyone…

Allegedly, we are so highly developed, especially when it comes to technology. But what are we using this technology for? Whatever inventors devise for the benefit of mankind will sooner or later be used as a weapon to kill. Can’t you (especially politicians and other people with power) see the madness we are in? This must be broken, now!

We can really do better, we have all the means to do so.

*********************************************************************

Buchempfehlung: Project Do Better: Enough For All [Projekt Besser machen: Genug für alle] (Shira Destinie Jones)

Book recommendation: Project Do Better: Enough For All (Shira Destinie Jones)

Apropos kritisches Denken …apropos critical thinking

Das Thema kam neulich einem Blog auf, und ich hatte einen Flashback in meine Schulzeit dazu, in den so genannten Gemeinschaftskundeunterricht.

… The topic came in another blog the other day, and I had a flashback to my time at school, to the so called social studies.

Fotos:
Marx: John Jabez Edwin Mayall – International Institute of Social History in Amsterdam, Netherlands, Public Domain
Kiesinger: Bundesarchiv (Federal Archive), B 145 Bild-F024017-0001 / Gathmann, Jens / CC-BY-SA 3.0

Wenn ich mich richtig daran erinnere, begann der in der 10. oder 11. Klasse und löste das Fach Religion ab.

… If I remember correctly, it started in 10th or 11th grade, instead of the subject Religion.

Wir hatten eine Klassenkameradin, die eine begeisterte Kommunistin war, und einen Lehrer aus der konservativen CDU-Richtung. Eine explosive Mischung! Wenn die beiden ihre Diskussionen starteten, konnten wir anderen uns zurücklehnen und die Unterhaltung geniessen. Es endete dann jedes Mal damit, dass sie sich gegenseitig vorwarfen von ihrer links- bzw. rechtsorientierten Presse in die Irre geführt zu sein.

We had one classmate, who was an ardent communist, and a teacher, who was a conservative Christian democrate. An explosive blend! When those two started their discussion, we others could lean back and enjoy the entertainment. Every time it ended with them reproaching each other to be mislead by their leftwing resp. rightwing oriented press.

Seinen Geniestreich leistete unser Lehrer, als er uns anhand eines einzelnen, aus dem Zusammenhang genommenen Abschnitts aus Karl Marx „Das Kapital“ oder war es „Das Recht auf Arbeit“? beweisen wollte, dass Karl Marx puren Unsinn verzapfte. Das fanden wir alle ziemlich fadenscheinig und manipulierend.

… With a strike of genius, our teacher tried to prove to us that Karl Marx was writing pure nonsense, and that with the help of one little paragraph – taken out of context – from Karl Marx’s „The Capital“, or was it „The right to work“? We all thought that was very flimsy and manipulating.

Am Ende des Schuljahres bekam unsere Klassenkameradin eine 4 in diesem Fach. Wir alle protestierten gegen diese Behandlung zusammen mit ihr. Schliesslich war sie diejenige, die sich am meisten am Unterricht beteiligte. Es änderte leider nichts, aber zumindest zeigten wir Solidarität. So viel zur Förderung kritischen Denkens an den Schulen.

… At the end of the school year our classmate got a bad grade in this subject. We all protested with her against that treatment. I mean, she was the one participating most during lessons. It didn’t change anything, but at least we showed solidarity. So much for supporting critical thinking at schools.

Der Rassismus zeigt sein hässliches Antlitz ungeniert … Racism shows its ugly face unabashed

Foto: Gerd Altmann – Pixabay

Ich habe am Wochenende unsere Staatsministerin bei einer Pressekonferenz gehört: Liebe Ukrainer, ihr seid alle willkommen, wir sorgen für gratis Transport, Arbeitserlaubnis und Arbeitsplatz, so dass ihr alle schnell integriert werdet. Ich finde das ja toll für die ukrainischen Flüchtlinge, und ich gönne es ihnen wirklich.

Aber wie steht es mit den anderen Flüchtlingen, die im Moment in den Asylzentren herumsitzen? Die aus Syrien, Afghanistan und afrikanischen Ländern? In den letzten Jahren haben die Politiker in Dänemark alles daran gesetzt, dass es schwerer und schwerer wird, in Dänemark integriert zu werden. Man hat sogar die Sprachkurse reduziert, obwohl ein Abschluss in Dänisch Bedingung für den Antrag auf Staatbürgerschaft ist. Ferner wurde eine Prüfung mit 40 Fragen eingeführt, die viele Dänen selber nicht einmal zufriedenstellend beantworten können. Kinder von syrischen Eltern, die in Dänemark geboren wurden und dänische Staatsbürger sind, wollte man nicht einmal aus Syrien zurückholen mit der Begründung sie hätten ja nicht nach Syrien reisen brauchen. Kinder gehen normalerweise dorthin, wo ihre Eltern hingehen, was können die Kinder dafür, dass ihre Eltern Syrien wählten. Die Kinder sind sicherlich nicht dazu gefragt worden.

Bevor Corona einsetzte war es so weit gekommen, dass man Leute, die mit ihren Booten Flüchtlinge retteten und an Land brachten, inhaftierte und ihre Boote beschlagnahmte. Ja, man hat sogar von Fällen gehört, wo auf die Schlauchboote geschossen wurde. Diejenigen, die es in die dänischen Asylzentren geschafft haben, müssen sich jetzt erst recht wie Menschen zweiter Klasse fühlen, wenn sie mitansehen müssen, wie die  ukrainischen Flüchtlinge empfangen werden. Unsere Staatsministerin kam mit der klugen Aussage, dass allen Flüchtlingen geholfen werden muss, aber man sollte das in der näheren Umgebung hantieren, also den jeweilig umliegenden Ländern. Dieses Argument ist neu, und wir werden es in den nächsten Wochen und Monaten sicher noch öfter hören.

Ehemalige Integrationsministerin Inger Støjberg, die jetzt ihre 6 Monate Gefängnisstrafe zuhause mit einem Metallring am Fussgelenk absitzt, meinte dazu: „Keiner will das hören, aber der Grund dafür ist, das die Ukrainer uns ähnlicher und hauptsächlich Christen sind.“ Ich denke, dass die gute Inger hier den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Sie gibt wenigstens zu, dass sie so denkt.

**********************************************************

ENGLISH

I heard our Minister of State at a press conference over the weekend: Dear Ukrainians, you are all welcome, we provide free transport, work permits and a workplace so that everyone is quickly integrated. I think that’s great for the Ukrainian refugees, and I really don’t begrudge them.

But, what about the other refugees who are currently sitting around in the asylum centers? Those from Syria, Afghanistan and African countries? In recent years politicians in Denmark have done everything to make it harder and harder to be integrated in Denmark. Language courses have even been reduced, although a degree in Danish is a condition for applying for citizenship. A 40-question test was also introduced, which many Danes cannot even answer satisfactorily themselves. One did not even want to bring children of Syrian parents who were born in Denmark and have Danish citizenship back from Syria on the grounds that they did not have to travel to Syria, did they. Children usually go where their parents go, it is not their fault that their parents chose Syria. The children were certainly not asked for their opinion about this.

Before Corona set in, it had gotten to the point where people who rescued refugees with their boats and brought them ashore were arrested and their boats confiscated. Yes, one even heard of cases where the inflatable boats were shot at. Those who made it into the Danish asylum centers must now feel even more like second-class human beings, when watching how the Ukrainian refugees are being received. Our Minister of State came with the wise statement that all refugees must be helped, but that should be organized in the immediate vicinity, i.e. in the respective surrounding countries. This argument is new, and we will certainly hear it more often in the coming weeks and months.

Former integration minister Inger Støjberg, who is now serving her 6-month prison sentence at home with a metal ring on her ankle, said: „No one wants to hear that, but the reason is that Ukrainians are more like us and mainly Christian.“ I think that good old Inger hit the nail on the head here. At least she admits that she thinks that way.

***************************************************************

Ich finde es ja gut, dass man auf einmal Flüchtlinge so herzlich empfängt, aber könnte man nicht Flüchtlinge von anderen Kontinenten genauso behandeln? 

… I am all for receiving refugees all of a sudden in this hearty manner, but could we not treat refugees from other continents the same way? 

Auch so etwas gehört zur Realität … Things like this are also part of reality

In diesem Fall in Dänemark, was ist nur aus uns geworden?

… In this case in Denmark, what has become of us?

Foto: Gerd Altmann (Pixabay)

… The English text follows after the German in one block.

Unsere so genannte Integrationsministerin Inger Støjberg ist nun zu 60 Tagen Gefängnis ohne Bewährung verurteilt worden, weil sie die EU-Regeln im Hinblick auf junge verheiratete Flüchtlingspaare nicht befolgt und dadurch unnötiges Leiden für die jungen Leute verursacht hat. Trotzdem gibt es – besonders in der dänischen Volkspartei – eine Menge Leute, die sie immer noch als Kandidatin für den Posten des Parteivorsitzenden sehen. Wie bitte? Mit einem Strafregistereintrag? Seit wann kann man mit so einem für den Staat arbeiten???
(In der Zwischenzeit ist sie aus dem Parlament gestimmt worden.)
Auf diesen Misstand im so genannten Integrationsministerium haben übrigens die oft verschmähten Tageszeitungen Ekstrabladet und BT hingewiesen.

Morten Messerschmidt, ein relativ junger Mann, der der dänischen Volkspartei angehört und so ziemlich als Stern galt und ebenfalls als Kandidat für den Posten als Parteivorsitzender, wurde ebenfalls verurteilt (6 Monate Gefängnis), und zwar für den Missbrauch von EU-Mitteln für partei-interne Zwecke. Das ist ganz eindeutig und schriftlich belegt. Trotzdem findet er sich unschuldig und hat gegen das Urteil Widerspruch eingelegt. Auch er gilt für viele immer noch als möglicher Parteivorsitzender in seiner eigenen Partei.
Nun sollte man denken, dass der gute Morten auch aus dem Parlament gestimmt würde, aber nein. Sein Verfahren wird ganz von vorne beginnen, weil einer der Richter, der anscheinend nicht weiss, was erlaubt ist und was nicht, sich in den sozialen Medien negativ über Morten geäussert hat. Der hat natürlich straks beantragt, den Richter für parteiisch zu erklären, und das ist ihm geglückt. Unter den Umständen ist das sogar verständlich. Jetzt hat er Zeit gewonnen. Trotzdem sollte er, meiner Meinung nach kein Kandidat als Parteivorsitzender sein.

Unsere Staatsministerin selber wird untersucht für zwei mögliche „Fehltritte“. Der erste ist die Entscheidung im März 2020, das ganze Land zuzumachen, was sie im Alleingang entschieden hat, ohne überhaupt jemand anders zu Rate zu ziehen. Sie behauptete damals, dass die Gesundheitsbehörden ihr diesen Rat gegeben hätten, aber die streiten es alle ab. Dann waren es auf einmal Gesundheitsexperten, die sie beraten hatten, aber sie hat bis heute keine Namen genannt.
Die zweite Angelegenheit ist die Nerz-Geschichte. Zu beweisen, dass sie gewusst hat, dass die Entscheidung keine Mehrheit im Parlament hatte, wird schwierig sein, weil ja alle Emails und Sms von der Zeit gelöscht worden sind trotz Journalpflicht. Das ist einmalig in der Geschichte des dänischen Parlaments. Sie hat allerdings öffentlich im Fernsehen gesagt, dass sie solche Entscheidung wieder treffen würde, wenn sie es für notwendig erachtete, und würde dann die Mehrheit hinterher „beibringen“. Bin ich die einzige, die das gesehen und gehört hat? Sie ist geeignetes Diktatormaterial! Jetzt behauptet sie nämlich, dass sie gar keine Entscheidung getroffen, sondern nur eine Empfehlung gegeben habe. Wenn man ihr ihre eigenen Aussagen vom Fernsehen zeigt, wie zum Beispiel „Alle Nerze in Dänemark müssen getötet werden!“ sagt sie einfach nur: Das kann ich so nicht wiedererkennen!
Ihr neuester Kommentar zur Presse bezüglich der gelöschten SMS und E-Mails: „Die sind weg, lebt damit!“ Bin ich die einzige, die das rotzfrech findet?

Und dann war da noch Corona: Das neueste Ausspiel eines Politikers: Ungeimpfte sollen Arbeitsverbot bekommen, und Arbeitslosengeld und Arbeitslosenhilfe sollen für sie gestrichen werden. (Dann kommen wohl auch bald die Renten dran.) Das will er im Folketing diskutieren und zur Abstimmung bringen. Da sind wir alle sehr gespannt. Angesichts der immer lauter werdenden Nachrichten über Pfusch mit den Zahlen wird das wohl in sich zusammenfallen.

Das Allerneueste: Die dänische Volkspartei (DF) findet es ganz in Ordnung, Inger Støjberg wieder ins Parlament zu lassen und in ihre Partei, aber sie wollen jetzt einen Gesetzesentwurf vorlegen, der Musiker von öffentlichen Zuschüssen ausschliesst, wenn sie vorbestraft sind. Aber die können dann ja in die DF eintreten und sich für den Posten des Parteivorsitzenden bewerben und sich auch für den Posten des Staatsministers aufstellen lassen. Das geht dann alles mit Vorstrafe.
Das Kopfschütteln nimmt kein Ende …

ENGLISH

… Our so-called Integration Minister, Inger Støjberg, has now been sentenced to 60 days in prison without parole for failing to comply with EU rules regarding young married refugee couples and thereby causing unnecessary suffering for the young people. Nevertheless, there are a lot of people – especially in the Danish People’s Party – who still see her as candidates for the post of DF’s party chairman. I beg  your pardon? With a criminal record? Since when can one work with something like that for the state ???
(In the meantime she has been voted out of parliament.)
By the way, it was the often ridiculed tabloids Ekstrabladet and BT that pointed out this grievance in the so called Ministry of Integration.

Morten Messerschmidt, a relatively young man who belongs to the Danish People’s Party and was pretty much considered a star and also a candidate for the post of party chairman, was also convicted (6 months in prison) for misusing EU funds for internal party purposes. This is very clearly a fact and documented in writing. Nevertheless, he finds himself innocent and has appealed against the verdict. For many, he, too, is still considered a possible candidate for party chairman post of his party.
One would think that dear Morten would also be voted out of parliament, but no. His trial will start all over again because one of the judges, who doesn’t seem to know what is allowed and what is not, made negative comments about Morten on social media. Of course, he applied immediately to declare the judge to be biased, and he succeeded. Under the circumstances, that is even understandable. Now he has gained time. Nevertheless, in my opinion, he should not be a candidate for the post of party chairman.

Our Minister of State herself is being examined for two possible „missteps“. The first is the decision from March 2020 to shut down the whole country, which she made single-handedly without consulting anyone else at all. She claimed at the time that health authotities gave her this advice, but they all deny it. Then all of a sudden it was health experts who had advised her, but to this day she has not given any names.
The second matter is the mink story. To prove that she knew that the decision did not have a majority in parliament will be difficult, because all emails and sms from the time have been deleted despite the journal obligation that politicians have. This is unique in the history of the Danish Parliament. However, she has said publicly on television that she would make such a decision again if she saw it necessary and would then „obtain“ the majority afterwards. Am I the only one who saw and heard this? She is suitable dictator material! Now she claims that she made no decision at all, but only gave a recommendation. If you show her her own statements from television, as for example „All minks in Denmark must be put down!“ she simply says: I can’t recognize it like that!
Her latest comment to the press with regard to the disappeard sms and emails: “They are gone, live with it!” Am I the only one, who finds that snotty?

And then there is Corona: The latest idea from a politician: Unvaccinated people should be banned from working, and unemployment benefits and unemployment assistance should be canceled for them. (Then it will soon be the pensions’ tour, I presume.) He wants to discuss this in the Folketing and bring it to a vote. We are all very excited to hear the result. In view of the more and more appearing news about false figures, this matter will most probably just collapse.

And the very latest: The Danish People’s Party (DF) does not have any problems with accepting Inger Støjberg back into Parliament and would also welcome her in their party, but on the other hand they want to present a law draft, in which musicians with a criminal record should be excluded from subsidies. But then they can enter DF and stand for party leader and also let themselves be nominated as candidate for Minister of State. That is possible with a criminal record.
I can’t stop shaking my head …

Echt jetzt? … Really?

In Dänemark sind 75% der Bevölkerung (85 % der Erwachsenen) voll durchgeimpft. Trotzdem haben wir eine höhere Ansteckungs- und Hospitalisierungszahl als letztes Jahr zum gleichen Zeitpunkt. Man will jetzt COVID-19 wieder als allgemein bevölkerungsgefährend einstufen, Masken und Impfpass wieder einführen. Heute soll die Entscheidung fallen. Kann mir mal jemand sagen, was der ganze Stress mit der Impfung eigentlich gebracht hat?

… In Denmark 75% of the population (85 % of the adults) are fully vaccinated. In spite of that we have a higher number of contamination and hospitalisation than last year at the same time. The plan is to reinstate COVID-19 as a the whole population endangering disease, wear masks again, and make the vaccination passport obligatory again. The decision is supposed to be made today. Please, somebody tell me what use all the stress with the vaccination has been?