Neues vom Garten

Wie ihr auf den Übersichtsfotos sehen könnt, sind die Bäume hier noch nicht richtig belaubt. Die Birken und Buchen sowie der Weissdorn sind wohl am längsten. Nach den letzten paar warmen Sonnentagen haben sogar die Schlehenbüsche und die Kastanien angefangen, die Blattknospen zu öffen. Die Eichen sind immer noch ziemlich kahl.

IMG_6079

Mein Arbeitsplatz ist etwas grösser geworden …

IMG_6090

… die „Terrasse“ ist nach unten auf das Fussballfeld gewandert … (das andere Gebilde verrate ich noch nicht …)

IMG_6094

… die Ferkelwaage hat ihren Platz im Garten gefunden … (ich muss sie nur noch mit Holzschutzmittel anmalen)

IMG_6095

… die kleine Sitzgruppe ist auch umgezogen …

IMG_6080 2

… ein paar Stockrosen haben gekeimt, trotz der anhaltenden Kälte … (jetzt wieder, von 22 auf 9 Grad)

 

… ein paar Tulpen blühen, ausser der lilafarbenen alles Wildtulpen … (die lilafarbene duftet stark und lecker nach Nelken und Vanille)

… und noch ein paar Blümchen im Wind …

IMG_6086

… mein vierjähriger Apfelbaum aus Royal-Gala-Samen, den ich vor dem Umzug stark beschnitten habe … (ich muss Wachs zum Versiegeln kaufen, damit ich das dumme Plastik endlich entfernen kann; die eine „Pink Lady“ von hier: https://wordpress.com/post/birgitdiestarkeblog.wordpress.com/662  lebt übrigens immer noch, und ich habe ihn, den Baum, ausgeplanzt)

… meine beiden Mirabellen-Stecklinge, die anscheinend beide leben, obwohl die kleinere fast keine wurzeln mitbekommen hat.

IMG_6085

… ein Kleiner Beerenbusch, der schon blüht … (dies ist eine schwarze Johannisbeere; von den 9, die ich mitgenommen habe sind allerdings nur 6 Büsche; 3 haben sich als Kirschbäume entpuppt, ich weiss nicht ob das Zierkirschen oder Esskirschen sind, daher lasse ich sie erst einmal stehen; ansonsten sind da 2 schwarze und 3 rote Johannisbeerbüsche und ein Stachelbeerbusch)

Die Rosen kommen mit neuen Trieben von unten.

Und hier noch einmal Tomaten und die Malta-Pflanze, was auch immer es ist:

In den vier Tagen, an denen wir in Mariager waren, sind die Tomaten bis zur ersten Fenstersprosse gewachsen. Sie müssen jetzt wirklich raus. Wenn es nur nicht so kalt und stürmisch wäre … 😦    Als wir nach Hause kamen, war das kleine Plastikgewächshaus weg. Ich fand es auf meinen grossen Iris. Zum Glück hatte ich die Front hochgerollt und es war mit der Öffnung nach unten gelandet, sonst wären die alle platt gewesen.

Fünf von den 19 Tomatenpflanzen sehen etwas anders aus. Sie sind nicht nur wesentlich kleiner, sonder auch dunkler in der Blattfarbe. Auch die Form der Blätter ist etwas anders. Wir sind gespannt!

Das war’s erst einmal wieder aus dem hohen Norden. Ich wünsche euch allen eine schöne Woche!