Ha, Ha, Halloween …

Bei uns im Dorf tut sich ja gar nichts von wegen Halloween, und im Kreisdorf ist immer nur das eine Haus geschmückt und vor dem Kindergarten steht ein Kürbis. Daher musste ich unbedingt Fotos von diesem Dorf machen, durch das wir heute fuhren, ca. 10 km weit weg von uns, das sich dieses Jahr total ins Zeug gelegt hat.

… In our village, it is very quiet at Halloween, and in the next larger village, only one house is usually decorated and in front of the daycare they have a pumpkin. Therefore, I had to take photos of this village, through which we came today, about 6 miles from us, which this year really went the extra mile.

An jedem Ortseingang hatten sie sowas, und sogar am Hinweisschild an der Hauptstrasse (haha, ich mache Blenstrup berühmt)
… At every entrance to the village they had something like this, and even at the guidepost at the main road. (haha, I am making Blenstrup famous)

Das weibliche Gespenst aus Maschendraht war recht gut gemacht.
… The female phantom made of wire mesh was quite convincing.
Und hier der dörfliche Picknickplatz.
… And here the village picnic area.

Bouahahahahahahhaaaa

Was denn? … What now?

Seit zwei Wochen stehen im örtlichen Baumarkt die Weihnachtsaccessoires auf ihren Regalen (Mitte September!!!), und vor drei Tagen hörten wir im abendlichen Jazz-Radio zum ersten Mal „Jingle Bells“ … Leute, lasst das doch bitte sein, erst einmal Halloween, wenn es denn unbedingt sein muss, dann Ertedankfest und DANN Weihnachten, bitte, bitte!!! Wenn ihr so weitermacht, bekommen wir noch vor Halloween das Neujahrszubehör im Angebot …

Festtage

… Since two weeks, the local hardware store has Christmas paraphernalia on the shelves (mid September!!!), and three days ago, in the evening jazz radio, we for the first time heard „Jingle Bells“ … Folks, will you please stop that? First Halloween, if it is absolutely necessary, then Thanksgiving, and THEN Christmas, I beg you!!! If you continue like this, the accessories for New Year will already be on offer before Halloween …

 

Halloween versus Fasching … Halloween versus Shrovetide

Das Thema hat mich jetzt mal interessiert. Ihr wisst das alles vielleicht schon … 😉 Halloween ist anscheinend aus dem keltischen Samhain entstanden, einem Fest, das zwischen Herbsttagundnachtgleiche und Wintersonnenwende stattfand. Allerdings ist Halloween ein christliches Fest, abgeleitet von “Allerheiligen” im englischsprachigen Raum. Allerheiligen kenne ich eigentlich nur aus dem Katholischen, wir Protestanten feiern die Heiligen nicht. Die dänische Volkskirche begeht allerdings Feierlichkeiten an Allerheiligen.

… That interested me all of a sudden. You might know all this already … 😉 Halloween has obviously developed of the Celtic Samhain, a celebration that was held between autumn equinox and the winter solstice. However, Halloween is a Christian event, coming from “Allhallows” in the English-speaking countries. I know Allhallows only from Catholicism, the protestants do  not celebrate the saints. The Danish church does celebrate Allhallows, however, although it isn’t catholic.

Erntedank wird sowohl in Deutschland als auch in Dänemark (høst fest) Anfang Oktober gefeiert. Hier ein interessantes Zitat aus der Wikipedia: “Erntedanktag ist ein nationaler Feiertag zu verschiedenen Zeiten in Kanada, den Vereinigten Staaten, einigen karibischen Inseln und Liberia.” In Kanada findet es Mitte Oktober statt, in den U.S. Ende November und in Grossbritannien als Erntefest im September.  In Liberia dagegen, wird in der ersten oder zweiten Woche im Februar gedankt. (Timeanddate.com)

… Thanksgiving is being celebrated as well in Germany as also in Denmark (harvest festival) at the beginning of October. Here an interesting sentence from Wikipedia: “Thanksgiving Day is a national holiday celebrated on various dates in Canada, the United States, some of the Caribbean islands, and Liberia.” In Canada they celebrate it mid-October, in America at the end of November and in Great Britain as Harvest Festival in September. In Liberia on the other hand, they celebrate in the first or second week of February. (Timeanddate.com)

Aber wir waren ja bei Halloween. Als Fest für Kinder findet es in Dänemark nicht sonderlich Beachtung, jedenfalls nicht in Jütland auf dem Lande, aber es setzt sich so langsam durch. Wie es in den Städten ist, weiss ich nicht. Ein einzelner Einwohner des Kreisdorfes hat das Haus geschmückt.

… But we were talking about Halloween. As festival for children, it does not play such a big role in Denmark, at least not in Jutland in the countryside, but it is getting more popular. I don’t know how it is in the cities. Only one house in the next larger village has been decorated.

IMG_20181015_171045

IMG_20181015_171100

Sogar das Vogelhäuschen ist zugeklebt und behängt              … Even the bird feeder has been halloweenified

IMG_20181015_171105

Bei uns ist zu Halloween die letzten 25 Jahre noch nie jemand gekommen und wollte Süssigkeiten haben. Dabei hatte ich immer eine Riesendose einer bestimmten Sorte englischer Toffees gekauft für den Zweck … wie schade … 😉… Das tun die Kinder hier dann im Februar zu Fastelavn, wie in Deutschland zum Fasching. Also in Hamburg haben wir das nicht gemacht, aber in den Elbdörfern gingen sie “Klappern”. Jetzt habe ich das nachgelesen, und es scheint wiederum was christliches zu sein. Also meine Schulkameradinnen aus den Elbdörfern gingen herum und klapperten für Süssigkeiten und Geld, und nicht, um die Gläubigen in die Kirche zu scheuchen.

…The last 25 years nobody came to our house at Halloween to demand sweets. And I always bought a big tin of a certain kind of British toffees for that purpose … what a pity … 😉 … But the children come in February at Fastelavn (Shrovetide in Britain), “Fasching” in Germany. In Hamburg we didn’t do that, but in the villages along the river Elbe the kids went “clapping”. I just checked it, this “clapping” seems to be a Christian custom as well. However, my classmates from the river villages did that for sweets and money, and not to chase believers to church.

In Jütland kommen sie zusätzlich am 31. Dezember und feuern ein paar Cracker in der Auffahrt ab, wofür sie dann Süssigkeiten haben wollen … 😉  Ein Jahr kamen zwei Mädchen am 1. Januar und wünschten uns ein gutes neues Jahr und wollten dafür was Süsses haben. Sie erzählten uns, dass das ein südjütischer Brauch wäre. Die beiden Jungs mit den Crackern meinten, dass das nicht stimmte. 😀  😀 … zum Glück gibt es in unserem jetzigen Dorf nicht viele Kinder, die sind entweder zu alt oder noch Babies. In ein paar Jahren werden sie uns die Bude stürmen … 😉

… In Jutland they also come to the doors on 31st of December and fire some firecrackers off in your driveway, for which they expect to get sweets … 😉 One year two girls came on 1st of January to wish us a happy new year, and expected sweets. They told us that this was a custom in the south of Jutland. The two boys with the firecrackers denied that. 😀  😀  … Luckily, there are not so many children in our village, they are either too old or still babies. In a few years, they will storm our house … 😉

Ich werde wohl vorsichtshalber wieder eine Riesendose von ihr wisst schon was kaufen, die Dosen sind so praktisch … 😉

… Just for safety sake I will buy a giant portion of you know what again, the big tins are so practical … 😉

P.S.: Ich lese gerade in der Wikipedia, dass 1988 Nestle die englische Firma gekauft hat, seufz … … und in Haribo-Produkten ist Schweinegelatine enthalten …  

… P.S.: I just read in Wikipedia, that 1988 Nestle bought the English toffee company, sigh … … and Haribo products contain pig’s gelatine …