Lauenburg an der Elbe …Lauenburg on the banks of the river Elbe

Unser zweiter Ausflug vom Campingplatz aus ging nach Lauenburg. Bei dieser Stadt hatte ich wieder einmal grosse Schwierigkeiten, mich mit den Fotos zu beschränken.

… Our second excursion from the camping site went to Lauenburg. I had great difficulties again not to choose too many photos.

Beginnen wir mit einem schönen Ausblick auf die Elbe von der Oberstadt, von einem leider geschlossenen Cafë aus.

… Let’s start with a great view on the river Elbe from the upper town, from a sadly closed café.


Dieser Wehrturm (und gleichzeitig Gefängnis) ist alles, was von der alten Lauenburg übriggeblieben ist.

… This defence tower (and at the same time prison) is all that is left of the old castle Lauenburg.


Zwei freundliche Herren … wir sind ziemlich lange durch die attraktive und sehr gut gepflegte Altstadt gezickzackt.

… Two friendly gentlemen … we walked zigzag through the attractive and very well maintained old part of the town.


Die Stadt ist hauptsächlich an einem grossen Steilufer angelegt, und es gibt viele Treppen und Wege durch die Wohngebiete, von denen man manche mit dem Auto gar nicht erreichen kann. Auch eine Vielzahl kleiner verwunschener Hinterhofgärten konnte man entdecken.

… The town has been built mainly up a large steep bank, and there are many staircases and paths through living areas, some of which cannot be reached by car. A number of small enchanted backyard gardens were also waiting to be discovered.

*****************************************************************

Bernhard von Sachsen liess 1182 die Lauenburg bauen.
1184, noch nicht einmal ganz fertig, wurde sie von Anhängern Heinrich des Löwens zerstört. Der Kaiser verurteilte die Plünderer jedoch dazu, beim Wiederaufbau der Burg zu helfen. (Interessantes und ungewöhnliches Detail.)
1199 kam Lauenburg in dänische Hand unter König Knut VI., der sich vorher auch noch gleich Holstein und Ratzeburg unter den Nagel riss. Die Dänen gründeten dann 1209 die Stadt Lauenburg. Offizielles Stadtrecht erhielt Lauenburg 1260. Zu dem Zeitpunkt war die Stadt schon nicht mehr in dänischer Hand, sie wurde 1228 durch Albrecht I., Herzog von Sachsen befreit.
Der Wehrturm wurde zwischen 1457 und 1477 errichtet.
Im 15. Jahrhundert verwandelte sich die Burg dann in ein spätgotisches Schloss.
Das nur mal ganz kurz als Fakten zu Lauenburg (Quelle: Wikipedia).

… Bernhard of Saxony had the Lauenburg built in 1182.
In 1184, not even quite finished, it was destroyed by followers of Henry the Lion. However, the emperor sentenced the looters to help rebuild the castle. (Interesting and unusual detail.)
In 1199 Lauenburg came into Danish hands under King Knut VI, who had previously also taken control of Holstein and Ratzeburg. The Danes then founded the city of Lauenburg in 1209. Lauenburg received official city rights in 1260. At that time the city was no longer in Danish hands, it was liberated in 1228 by Albrecht I, Duke of Saxony.
The defense tower was built between 1457 and 1477.
In the 15th century the castle was then transformed into a late Gothic palace.
This is just a very brief set of facts about Lauenburg (source: Wikipedia).

*****************************************************************

Dies ist angeblich das schmalste Haus Norddeutschlands.

… This is allegedly the narrowest house in the north of Germany.


Hier ist die Touristeninformation untergebracht.
… This nice building houses the tourist information.

Wir gingen dann diese Treppe hinunter zu einem Kopfsteinpflasterweg direkt am Wasser entlang, der uns zu einem Restaurant führte, das offen hatte. Wir waren an einem Montag dort, und montags haben Cafés und Restaurants oft geschlossen. Dort stand auch die abgebildete Bronzestatue „Der Rufer“. Von dort aus rief man die Fähre vom anderen Ufer heran, wenn man übersetzen wollte.

… We went down this staircase to a cobblestone path directly at the waterfront, which lead us to a restaurant that was actually open. We were there on a Monday, and on Mondays cafés and restaurants often are closed. There you will also find the brass statue „The Caller“. From there people called the ferry over from the other bank, when they wanted to cross.


„Der Rufer“ … „The Caller“

Ein paar kleine Kuriositäten habe ich auch noch für euch. Zuerst ein Kunstwerk aus Zinkkannen und -schüsseln. Was auf dem Foto leider nicht zu sehen ist: der Künstler hat anstelle des Wassers Leuchtschnuren mit abwechselnd blinkenden Lichtern in den Gefässen angebracht. Das ergab eine gute Imitation von fliessendem Wasser.

… I also have a few curios for you. First a work of art made of tin ewers and basins. It is not really discernable on the photo, but the artist used a kind of light decoration cable with alternately blinking lights, which gave a good illusion of water.


In einem der Villawege, wo man nur zu Fuss gehen konnte, fanden wir diesen Eingang zu einem alten Luftschutzbunker. Die Tür ging meinem Mann so ungefähr bis zur Hüfte. Das Betreten des Bunkers war also nicht ganz einfach. Sehr breit war die Tür auch nicht.

… In one of the villa footpaths we found the entrance to this old air-raid shelter. The door reached about up to my husband’s hip. So it was not so easy to get into the shelter. The door was not exactly wide either.


Und hier noch zwei Fotos von dem fantasievollen Garten mit der hundertwasserartigen Gartenmauer.

… And here two photos of the fantasy garden, the one with the hundertwasser-y garden wall.



Lasst uns abschliessen mit noch einem wunderschönem Blick auf die Elbe, auch von einem leider geschlossenen Restaurant aus.

… Let us close with another wonderful view over the river Elbe, taken from an unfortunately closed restaurant as well.


Ich wünsche euch allen noch ein angenehmes Wochenende!

… I wish you all a pleasant weekend!

Orchideengarten an der Elbe …Orchid garden at the Elbe river


Zu diesem ging unser erster Ausflug. Der Orchideengarten Karge liegt in Dahlenburg in der Nähe von Bleckede und Hitzacker. Nebenan gibt es ein sehr schönes Café mit leckeren Torten.

… To the above, our first excursion lead us. The orchid garden Karge is situated in Dahlenburg near Bleckede and Hitzacker. Next to it is a very nice coffeeshop with delicious cakes.


Dieser freundliche Buddha begrüsste uns am Eingang. Es gab aber auch noch andere schöne Figuren.

… This friendly Buddha greeted us at the entrance. But they had other nice statues there as well.

Ich wusste übrigens gar nicht, dass Monstera Blüten oder Früchte (?) haben.

… And actually, I didn’t know that monstera had flowers of fruits (?).


Doch nun zu den Orchideen, die es in vielen Grössen, Farben und Formen gab.

… But now to the orchids, which we saw there in many sizes, colours and shapes.



Es gab auch ein paar gemütliche Sitzecken.
… There were a couple of cosy lounges.

Die eine oder andere Orchidee …
… One or the other orchid …

Diese zarte Orchidee hatte einen ganz intensiven Duft.
… This graceful orchid had a very strong fragrance.
Und diese kleine hängt mit nur ganz wenig Erde an einem Stück Baumrinde fest.
… And this little one is hanging onto a peice of tree bark with only a small amount of soil.

Sie hatten dort einen Vortragsraum, wo über die Geschichte der Orchideen, ihre Entdeckung, ihr Pflege und vieles mehr gesprochen wird.

… They had a little auditorium there, where they are holding lectures about the history of orchids, their discovery, how to care for them and many more topics.



Mit diesem putzigen Tierchen sage ich Auf Wiedersehen. Die Pflanzen liegen auf seinem Kopf wie Haare, finde ich. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

… And with this droll figure, I will say goodbye, see you later. The plants are hanging on its head like hair … I wish you all a pleasant weekend!

Camping an der Elbe … Camping at the river Elbe

Ich beginne einfach einmal mit dem Campingplatz und der Stimmung dort. Ich habe unter Anderem eine Unmenge an Sonnenuntergangsfotos gemacht. Wir befanden uns südlich von Hamburg, ganz nahe bei Geesthacht.

… I will start with showing the camping site and the atmosphere there. Among others, I have taken numerous photos of sunsets over the river. We were in the south of Hamburg, very near a town called Geesthacht.


Blick am Morgen aus dem Wohnwagen.
Morning view from the caravan.


Das Besondere an diesem Campingplatz ist, dass der Teil auf der Flussseite des Deichs ein Naturcampingplatz ist, also ohne markierte Plätze, und es gibt viele grosse Bäume, weil die Besitzer Vogelliebhaber sind und überall Brutkästen angebracht haben. Sie haben sogar ein Schwalbenhotel entworfen und bauen lassen, das an der Rezeption steht, auf der sicheren Seite des Deichs. Dort befinden sich auch die Servicegebäude und der zweite Teil des Platzes, den sie den „Garten“ nennen. Unsere Freunde, die wir dort getroffen haben, hatten uns den Platz schon einmal gezeigt, als wir vor vielen Jahren zusammen campen wollten. Damals konnten wir allerdings nicht dort bleiben, weil für den nächsten Tag Hochwasser angesagt wurde, und alle Camper auf die andere Seite des Deiches verholen mussten. Wir wichen daher auf Ratzeburg aus, was dann auch sehr schön war.


… The specialty of this camping site is, that the part on the river side of the dike is a natural site, meaning without specified plots, and there are many large trees, because the owners are bird lovers and have installed nesting boxes everywhere. They have even designed a swallow hotel and had it made for them, which is standing at the reception building on the safe side of the dike. There are also the service buildings and the second part of the camping site, which they call „the garden“. Our friends, with whom we met there, had already shown this place to us many years ago at another stage when we planned to camp together. But at that time we could not stay there, as for the next day a flooding was expected, and all campers had to move to the other side of the dike. We stayed in a place called Ratzeburg then, which also was a great location.


Was mich immer wieder erstaunt ist, dass so weit flussauf (ca. 160 km bis zur Nordsee) sich immer noch die Gezeiten bemerkbar machen, und das nicht nur einige Zentimeter. Erst bei Geesthacht wird das unterbrochen, wo sich die erste Schleuse befindet.

… What keeps surprising me is that so far up a river (about 160 km (99 miles) from the North Atlantic), the tides are still making an impact on the water level, and not only a few centimetres. At Geesthacht is the first watergate, which blocks the effects of the tides.

Bei Ebbe kommen hier keine Schiffe durch.
… At low tide, no ships are coming through.
Hier stehen wir im Flussbett und schauen zu unserem Campingplatz hoch.
… We are standing in the river bed looking up to our camping lot.

Man versucht, den Deich und alles was sich dahinter befindet etwas mehr durch Wellenbrecher und einen so genannten Vordeich zu beschützen.

… They are trying to protect the dike and everything behind it better by means of wave breaks and a so called pre-dike.

Die Vordeichanlage … The pre-dike construction
Wenn der Baum wächst, bekommt der Angler auch etwas Schatten.
… When the tree has grown a bit, the angler will get a bit of shade.

Einige schöne alte Häuser gab es dort auch.

… There were some beautiful old houses as well.



Mein Lieblingshaus … My favourite

Wir waren ja in der Nacht zum 1. Mai dort, was in Deutschland ein offizieller Feiertag ist und sehr eifrig begangen wird. Dementsprechend füllte sich am Freitag der Campingplatz mit vielen jungen Leuten, die dann auch Lagerfeuer machten und etwas lauter wurden, aber nicht so, dass ich nicht einschlafen konnte. Der neue Camping-Trend schien ein Aufsatz für das Autodach zu sein, in dem zwei Leute schlafen können, gerne in Kombination mit einem Jeep. Wir waren die einzigen Ausländer auf dem Platz. Das Publikum war ansonsten sehr gemischt, und viele hatten Hunde mit, eigentlich alle sehr gut erzogen.


… We were there during the night to first of May, which is an official holiday in Germany and is marked with enthusiasm. So the site filled up on Friday, also with many young people, who made campfires and were a bit noisy, but not so much that I couldn’t fall asleep. The new camping trend seems to be a contraption that you put on the roof of your car, where two people can sleep, preferable in combination with a jeep. We were the only foreigners on the site. The visitors were very varied, and many had dogs with them, surprisingly well behaving.



Gute Nacht! … Good night!
Mein Mann hat natürlich ein Schiff gefilmt, hier eine Doppelschute, wo ein Mann etwas waghalsig herumklettert, wie ich finde, aber er ist es sicherlich gewohnt.
… My husband has, of course, filmed a ship, here a double barge, on which a man is climbing around a bit daringly in my eyes, but I think he might be used to it.

Wir haben zwei Ausflüge gemacht, einen nach Lauenburg und einen zum Orchideengarten Karge in Dahlenburg. Von denen berichte ich dann an den kommenden Sonnabenden. Macht’s mal gut, alle zusammen!

… We went on two excursions, one to Lauenburg and one to Orchid Garden Karge in Dahlenburg. I will report about them on the following Saturdays. Be well all of you!

Bürokratischer Schwachsinn … Bureaucratic hogwash

Foto: Mariann SzőkePixabay

Als wir letzten Sommer den Wohnwagen kaufen wollten, verlangte die eine Bank, bei der wir einen Kredit beantragt hatten, meine deutsche Steuernummer. Warum das?, dachte ich, aber schrieb trotzdem an das Bundeszentralamt für Steuern.

… When we wanted to buy the caravan last summer, the one bank we had applied at for a loan asked for my German tax number. Why that? I thought, but wrote to the Federal Central Tax Office anyway.

Ich bekam die Antwort, dass man mir keine Steuernummer zugeteilt hätte, weil ich im Ausland ansässig wäre. (Zu „meiner Zeit“ war meine Sozialversicherungsnummer gleichzeitig meine Steuernummer. Irgendwann beschloss man anscheinend, dass das zu einfach wäre und man eine separate Steuernummer brauchte.)

… I received the answer that I had not been assigned a tax number because I was based abroad. (In „my time“ my social security number was also my tax number. Obviously at some point it was decided that this was too easy and that a separate tax number was needed.)

Vor ein paar Tagen bekam ich dann von selbstselbigem Amt einen Brief, in welchem man mir eine persönliche Identifikationsnummer zuteilte, die nur für den Schriftverkehr mit den Finanzbehörden gedacht ist. Aber, bei jedweder Korrespondenz sollte man erst seine Steuernummer (die ich ja nicht habe) angeben, danach die ID-Nr. Ich hätte gedacht, dass die Steuernummer, wenn man sie denn hat, etwas über die Identität der Person aussagen würde. So kann man sich täuschen. 😉

… A few days ago I received a letter from the self same office in which I was assigned a personal identification number, which is only intended for correspondence with the tax authorities. But, in all correspondence you should first give your tax number (which I don’t have), then your ID number. I would have thought that the tax number, if you had one that is, would say something about the identity of a person. How can one be so wrong? 😉

In Dänemark ist die Sozialversicherungsnummer zwar immer noch gleichzeitig auch die Steuernummer, aber das verhindert nicht anderweitigen Schwachsinn. Ich als Ausländer werde z. B. immer nach meiner Aufenthaltsgenehmigung gefragt, wenn ich etwas wie ein Auto mittels Kredit kaufen möchte. Im Bereich Kopenhagen war dies in Form einer Plastikkarte in Kreditkartengrösse. Da ich auf dem Lande wohnte, bekam ich eine aus Papier im A4-Format, die ich immer bei mir tragen sollte. So ein Stück Papier wird mit der Zeit unansehnlich, selbst wenn man es in eine Plastikhülle steckt. Ich kam daher auf die geniale Idee, an das Ausländeramt zu schreiben und um eine neue Ausführung in Kreditkartenform zu bitten.

… In Denmark the social security number is still the tax number at the same time, but that doesn’t prevent other nonsense. As a foreigner I will for example always be asked for my residence permit when I want to buy something like a car with a loan. In the Copenhagen area this was in the form of a plastic card the size of a credit card. Since I lived in the country, I was given one made of A4-size paper that I should always carry with me. A piece of paper like this becomes unsightly over time, even if you put it in a plastic sleeve. So I had the brilliant idea of ​​writing to the immigration office and asking for a new version in credit card form.

Vom Ausländeramt bekam ich die Mitteilung, dass man mein Anliegen an ein Amt namens SIRI (Styrelsen for international rekruttering og integration (Amt für internationale Personalvermittlung und Integration) weitergegeben hätte.

… I received a message from the immigration office that my request had been passed on to an office called SIRI (Styrelsen for international rekruttering og integration (Agency for international recruitment and integration).

Von SIRI bekam ich die Mitteilung, dass man meinem Anliegen nicht nachkommen könnte, da alle meine diesbezüglichen Daten und Daten anderer Leute ab 1995 mittlerweile gelöscht wären, weil sie nicht mehr relevant wären und man seit 2006 keine Aufenthaltserlaubnis an Bürger aus EU-Ländern mehr ausstelle. (Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man stattdessen Anmeldebescheinigungen ausstellt für EU/EÖS Länder.) Weiter unten im Schreiben wurde mir dann erklärt, wo und wie ich um eine permanente Aufenthaltserlaubnis ansuchen könnte. Wie bitte? Ich habe doch eine … oder doch nicht? Ich werde mein Papier hüten wie meinen Augapfel!

… SIRI informed me that my request could not be complied with, since all my data and the data of others after 1995 had meanwhile been deleted because they were no longer relevant and since 2006 no residence permits have been issued to citizens from EU countries. (In the meantime I have found out that they issue registration certificates for EU / EÖS countries instead.) Further down in the letter I was told where and how I could apply for a permanent residence permit. I beg your pardon? I have one … or do I? I will guard my paper like the apple of my eye!

Macht’s mal gut, alle zusammen, Humor ist wenn man trotzdem lacht! 😉 🙂

… Have a good day, everybody, humour is when you laugh anyway! 😉 🙂

Ausflug nach Hamburg … Excursion to Hamburg

Wir waren Anfang Juni zwei Tage in Hamburg bei einer sehr lieben Freundin und ihrer Familie. Wir landeten natürlich im Hafen und begaben uns auch auf eine Elbfahrt. Also Fotos von City-Sightseeing werdet ihr heute hier nicht bekommen.

… At the beginning of June, we were two days in Hamburg at a dear friend’s and her family’s place. Of course we ended up at the harbour and went on a river cruise. This means that you won’t get any photos of city sightseeing here today.

Wir kamen am Abend an, und der nächste Tag sollte ab Mittag sonnig sein. Wir erwachten zu einer dicken, fetten Wolkendecke und konnten uns nicht vorstellen, dass da die Sonne durchkommen sollte. Aber nun ist meine Freundin sehr positiv und überzeugend, so wir verliessen tatsächlich das Haus und machten uns auf in Richtung allerletzte neue U-Bahn. Das war alles völlig neu für mich. Die Endstation heisst Elbbrücken.

… We arrived in the evening, and the next day was supposed to be sunny from around mid day. We woke up to a dense, thick cloud cover and could not imagine that all that should be gone by mid day. But, my friend is very positive and convincing, so we left the house anyway and went in direction of the latest developed underground. All that was completely new to me. The last stop is called Elbbrücken (Elbe bridges).

dav

Wir wollten eigentlich über die Brücke, zur anderen Seite des Elbarms, aber leider war sie noch nicht fertig. Aber auf dem Bild könnt ihr wenigstens sehen, wie sie in Zukunft mal aussehen wird. Die restliche nähere Umgebung ist stark in der Entwicklungsphase und nicht sehr fotogen.

… We had planned to cross the bridge over to the other side of the Elbe river side arm, but, alas, it wasn’t finished yet. On the photo you can see at least, what it will look like in future. The rest of the area is under strong development and not very photogenic.

dav

Wir fuhren dann eine Station zurück (Hafencity Universität), eine moderne Station mit wechselnden Farben in der Beleuchtung, weil man von dort durch die Speicherstadt in Richtung Landungsbrücken gehen konnte.

… We then went back one stop (Hafencity Universität (Harbour City University), a modern station with lighting that constantly changed colours, as we could walk from there through the streets with old warehouses in the direction of Landungsbrücken (landing bridges).

dav

dav

Am Bahnhof Hafencity Universität ist das Wohngebiet „Lohsepark“ am entstehen mit gar nicht so hässlichen Wohnhäusern von denen ich aus unerfindlichen Gründen kein Foto gemacht habe. Das Viertel ist nach dem Ingenieur Hermann Lohse benannt, der den Hannoverschen Bahnhof gebaut hat, der sich ebendort befunden hat. Jetzt ist davon nur noch eine der Mauern als Gedenkstätte zu sehen.

… At the station Harbour City University, the residential area „Lohsepark“ is coming into existence with really not so ugly apartment houses of which I for one or the other reason didn’t take any photos.

Stattdessen habe ich das hier fotografiert, das sich auf der anderen Strassenseite befand: Blumen und Gemüse in Kübeln und Sandsäcken. Und dann war da noch ein im Entstehen befindlicher Kräutergarten. Das fand ich natürlich toll. 😉

… Instead I took photos of this, which we found on the other side of the road: flowers and vegetables in containers and bigbags. And then there was a herb garden under construction. Of course I liked that!  😉

dav

dav

Als ich noch in Hamburg wohnte, war in der Speicherstadt Freihafen. Jetzt ist es eine schicke Wohngegend mit allerlei Unterhaltung, Museen, Firmen und Restaurants.

… When I lived in Hamburg, the area around the old warehouses was still a freeport. Now it is a fancy living area with lots of entertainment, museums, companies and restaurants.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nur an den Speichern und den Fleeten kann man noch den alten Freihafen erahnen.

… Only the warehouses and the town canals are still evidence of the freeport.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wir kamen beim Miniatur-Wunderland, der riesigen Miniatur-Eisenbahnanlage vorbei, die in einem der alten Schuppen untergebracht ist. Wenn euch das interessiert, kann ich nur empfehlen, dass ihr eine der speziellen Abendtouren (21.00 bis 24.00 Uhr) bucht, bei denen die Besucherzahl limitiert ist. Sonst seht ihr nämlich nicht viel vor lauter Menschen. Es ist eine ziemlich imponierende Anlage, sogar mit Flugzeugen, die starten und landen und Wechsel der Tageszeiten. Wir waren einmal mit Freunden dort und schafften es gar nicht alles zu sehen.

… We passed by the „Miniatur-Wunderland“ (miniature wonderland), a huge miniature train installation housed in one of the old warehouses. If you are interested to see it, I would recommend to book one of the special evening arrangements (from 9 p.m. until midnight) with a limited amount of visitors. Otherwise you won’t see much for the people. It is quite an impressive construction, even featuring airplanes starting and landing, and the change from day to night. We were there once with friends and didn’t manage to see everything.

Das Mosaik auf der Brücke fand ich bemerkenswert und dann greift dieser Brauch mit den Schlössern anscheinend um sich. Ist ja auch ganz witzig. Es handelt sich hier um die Wilhelminen-Brücke.

… I thought the mosaic on the bridge was noteworthy, and then the habit with the padlocks is running rampant. It is quite cute though. This is the Wilhelminen-Bridge.

rbsh

Dieses süsse kleine Gebäude ist, ihr werdet es nicht glauben, eine Polizeistation. Links seht ihr die Elbphilharmonie.

… This cute little building is, you won’t believe it, a police station. To the left you see the Elbe Philharmonics.

cof

Dann gingen wir zur Aussichtsetage der Elbphilharmonie, um uns einen Überblick zu verschaffen. Dort oben war ich zum ersten Mal. Vor dem schwarzen Legostein kann man drei kleine grüne Kuppeln ausmachen. Das sind die Landungsbrücken und der alte Elbtunnel. Früher konnte man mit dem Auto durchfahren (Fahrstuhl auf beiden Seiten), aber jetzt ist er nur noch für Radfahrer und Fussgänger geöffnet.

… Then we went up to the panorama floor of the Elbe Philharmonics, to get an overview. This was my first time up there. In front of the black Lego brick, one can spot three small green domes. There are the landing bridges and the old tunnel under the river Elbe. In old times it was possible to cross over by car (there is a lift on either side), but now it is only open for pedestrians and cyclists.

rbsh

Mein Mann hat von der Elbphilharmonie aus ein Video gemacht von dem Auslaufen eines schönen Segelschiffs, der „Mare Frisium“ („das friesische Meer“, nehme ich einmal an).

… From the panorama floor, my husband has made a video of a beautiful sailing boat that left harbour. It was called „Mare Frisium“ (I guess that is Latin for „the Frisian Sea“).

Von den Landungsbrücken aus nahmen wird dann eines der Hafenschiffe, die übrigens zum ganz normalen Verkehrsnetz gehören, in Richtung Friedrichsruh. Am Ufer sieht man Prachtvillen, Graffiti und Strand, was will man mehr?  😉

… At the landing bridges we boarded one of the harbour boats, which actually are integrated into the public transport net, in the direction of a place called Friedrichsruh (Frederick’s resting place). On the bank you see grand villas, graffiti and beach, what more could one want?  😉

cof

Wir stiegen bereits am Museumshafen aus. Dort kann man all möglichen alten Schiffe besichtigen, Segler, Dampfschiffe, kleine Eisbrecher, Schlepper etc. etc. Das Wetter war inzwischen wunderschön warm und sonnig geworden, genau wie meine Freundin es prophezeit hatte. Nach so langer Zeit mal wieder all die altbekannten Orte zu sehen, war schon sehr besonders für mich.

… We deboarded one stop before Friedrichsruh at the museum harbour. There one can see all kinds of old ships and boats, sailing boats, steamships, small ice breakers, tugboats etc. etc. The weather had become warm and sunny in the meantime, just as my friend had predicted. It was very special for me to see all these old places after so many years.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wir wollten das Dampfschiff „Stettin“ besichtigen. Da dort aber Mittagspause war, setzten wir uns erst einmal in ein Restaurant mit diesem tollen Blick.

… We wanted to go on board the steamship „Stettin“, but they were on lunch break. So we sat down at this restaurant with the great view.

sdr

Die „Stettin“:                   … This is the steamship „Stettin“:

dav

Der Gentleman weiss sich in Positur zu setzen oder stellen … 😉

… The Gentleman knows how to present himself … 😉

sdr

Eine dieser wunderschönen Holzbänke hätte ich gerne mitgehen lassen.

… I would have loved to take one of these beautiful wooden benches with me.

dav

Der wichtigste Ort, die Kombüse. Man versicherte uns allerdings, dass dies nur die Kaffeeküche war, die richtige Kombüse wäre viel grösser.  😀

… The most important place, the galley. However, we were told that this was only the coffee kitchen, and the real galley was much bigger.  😀

dav

dav

Man konnte sogar in die Maschine, aber ich will euch nicht den vielen Fotos aussetzen, die ich dort gemacht habe. Wer sich dafür interessiert, kann sich die Fotos HIER ansehen.

… One could even go down into the machine, but I don’t want to expose you to the many photos that I took there. Those who are interested, can see them HERE.

mef

Wir nahmen dann das nächstbeste Schiff zurück zu den Landungsbrücken und lernten auf dem Weg ein sehr nettes Ehepaar aus Syrien und ihre niedliche kleine Tochter kennen, denen es gelungen ist, sich in Hamburg eine neue Existenz aufzubauen. Es ist doch schön, auch einmal eine positive Geschichte zu hören!

… We then took the next possible boat back to the landing bridges and met a very nice young couple from Syria with their cute little daughter on the boat, who had managed to build a new existence for themselves in Hamburg. It is nice to hear a positive story once in a while!

Dies ist das letzte Foto, das ich am Hafen gemacht habe, weil ich das Häuschen so nett fand. Es war aber nichts Romantisches, sondern gehörte zum Sielwesen.

… This is the last photo that I took at the harbour, because I liked the little house. However, it was nothing romantic, but belonged to the sewer authorities.

sdr

… und dann noch, ganz wichtig (finde ich), wenn ihr in die Gegend von Bramfeld, Ohlsdorf oder so in Hamburg kommen solltet oder es kein allzu grosser Umweg ist, fahrt zum Eiskaffee Höft in der Bramfelder Chaussee, Ecke Nüsslerkamp (mit „sz“). ES LOHNT SICH! (Unbezahlte Werbung)

… and then, very important (I find): if you ever come to the area of Bramfeld or Ohlsdorf in Hamburg, or it is not a too long detour, go to cafe Höft for an ice cream, which is on Bramfelder Chaussee, corner of Nüβlerkamp. IT IS WORTH THE WHILE! (Unpaid ad)

Karte_gross

Karte_klein

Das war jedenfalls ein passender Abschluss für die beiden richtig schönen Tage in Hamburg.

… In any case, this was a great finale for the two wonderful days in Hamburg.

*****************************************

Nostalgisches P.S.:
Auf dem Weg zu meiner Freundin kamen wir durch Eppendorf, einer meiner alten Ausgehorte als ich jung war. Die kleine Kneipe, wo Dienstagabend immer Jazz gespielt wurde, meistens mit Werner Böhm am Klavier, manchmal auch mit Gästen, existiert immer noch (die „Schramme“). Damals spielte Werner noch in der Rentnerband mit Peter Petrel und war noch nicht als Gottlieb Wendehals unterwegs (Werner, echt jetzt?). Damals war ich so um die 20 Jahre alt, das waren Zeiten … 🙂  😉  😀

Nostalgic P.S.:
On the way to my friend, we came through the part of town called Eppendorf, one of my old „haunts“ when I was young. The little pub, where on Tuesday nights they used to play Jazz,  usually with  Werner Böhm at the piano, sometimes also with special guests, does still exist (it is called „Schramme“). At that point Werner was still playing in the „pensionist band“  Rentnerband with Peter Petrel and had not yet metamorphosed into Gottlieb Wendehals (Werner, really?). I was about 20 years old then, those were the days … 🙂  😉  😀