Bogense auf Fünen … Bogense on Fyn

Ein Foto von dieser kleinen gemütlichen Stadt figurierte schon als ein Foto des Monats. Wir besuchten Bogense während unserer Campingtour im August. Am Wochenende davor hatte man Rosenfest gefeiert, was man im Stadtbild noch deutlich sehen konnte.

… A photo of this small cosy town was already part of my photos of the month. We visited the place during our camping tour in August. The weekend before there had been a rose festival, which was still visible all over town.






Bogense hat auch ein Manneken Pis, und genau wie sein Zwilling in Belgien, besitzt er eine Menge Kleidung zu jedwedem festlichen Anlass.

… Bogense can proudly present a Manneken Pis, and just as his twin in Belgium, he owns a lot of clothes for any possible, festive occasion.

Man beachte die lässige Körperhaltung.
… Note the nonchalant posture.

Konsul Willum Fønss schenkte die Kopie des Manneken Pis der Stadt Bogense im Jahre 1934 im Gedenken an seine glückliche Kindheit dort.

… Consul Willum Fønss donated the copy of Manneken Pis to the city of Bogense in 1934 in commemoration of his happy childhood there.


Die Meerjungfrau fand ich witzig … es war etwas mehr Leben in ihr als in der Kopenhagener Version … 😉 . Ich fand es nur ein wenig lieblos, sie auf so eine billige Palette zu stellen. Aber wer weiss, vielleicht hat es einen triftigen Grund.

… I liked the mermaid … she was much more lively than the version in Copenhagen … 😉 . I just thought it was a bit unkind to put her on a cheap pallet like that. But who knows, maybe there is a good reason for it.


Der gemütliche kleine Hafen von Bogense. Auf beiden Seiten des Hafenbeckens findet man schöne Geschäfte, Cafes und Restaurants.

… Bogense’s cosy little harbour. On both sides of the water one finds nice shops, cafes and restaurants.

Das war’s aus Dänemark für heute, habt noch einen schönen Tag!

… That was it from Denmark for today. Have a pleasant day!

Im siebenten Motorradhimmel … In seventh motorbike heaven

Ich bin jetzt zu den Sammlungen gekommen, die in Schloss Egeskov auf Fünen ausgestellt werden. Ich fange mit den Motorrädern an, einfach weil ich nicht alle fotografiert und somit nicht Unmengen von Fotos habe. In der Autohalle bin ich ziemlich amok gelaufen. Na, zurück zu den Motorrädern … ich habe die ältesten ausgewählt und versucht, verschiedene Länder zu präsentieren, obwohl da einige Überraschungen auf mich warteten. Zu jedem Hersteller habe ich einen ganz kurzen Text aus Wikipedia kopiert, für diejenigen, die es interessiert.

… I have now turned to the collections that are exhibited in Egeskov castle on Fyn. I am starting with the motorbikes, simply because I haven’t taken photos of them all and thus don’t have myriads of pictures to choose from. In the car hall I ran amok. But back to the motorbikes … I chose the oldes and tried to present different countries, although there were some surprises for me. I have copied a short information from Wikipedia about every brand, for those who are interested.

Triumph Thunderbird 1953
Bei mir auf dem dritten Platz. … My no. 3 favourite.

Triumph Engineering Co Ltd war ein britischer Motorradhersteller, der ursprünglich in Coventry und dann in Meriden ansässig war. Ein neues Unternehmen, Triumph Motorcycles Ltd mit Sitz in Hinckley, erwarb nach dem Ende des Unternehmens in den 1980er Jahren die Namensrechte und ist heute einer der größten Motorradhersteller der Welt.
Die Triumph Thunderbird wurde 1949 von Triumph eingeführt und bis 1966 in vielen Formen produziert. Der Name wurde noch dreimal für neue und eigenständige Triumph-Modelle verwendet.

… Triumph Engineering Co Ltd was a British motorcycle manufacturing company, based originally in Coventry and then in Meriden. A new company, Triumph Motorcycles Ltd, based in Hinckley, gained the name rights after the end of the company in the 1980s and is now one of the world’s major motorcycle manufacturers.
The Triumph Thunderbird was introduced by Triumph in 1949 and produced in many forms until 1966. The name was used three more times for new and distinct Triumph models.

Das Nimbus-Motorrad hat in Dänemark Kultstatus.
… The Nimbus motorbike has cult status in Denmark.

Nimbus war eine dänische Motorradmarke, die von 1919 bis 1960 von ‚Fisker og Nielsen‘ hergestellt wurde, die auch Nilfisk-Staubsauger und andere industrielle Reinigungsmaschinen herstellt.
Nimbus war Dänemarks einziges in Serie gefertigtes Motorrad, das in zwei unterschiedlichen Ausführungen hergestellt wurde, beide mit einem 4-Zylinder-Reihenmotor von 750 cm³.

… Nimbus was a Danish motorcycle brand produced from 1919 to 1960 by ‚Fisker og Nielsen‘, which also produces Nilfisk vacuum cleaners and other industrial cleaning machines.
Nimbus was Denmark’s only series-manufactured motorcycle, which was designed in two different versions, both with a 4-cylinder in-line engine of 750 cm³.


BSA-Motorräder wurden von der Birmingham Small Arms Company Limited (BSA) hergestellt, einem großen britischen Industriekonzern, einer Gruppe von Unternehmen, die Militär- und Sportfeuerwaffen; Fahrräder; Motorräder; Autos; Busse und Karosserien; Stahl; Eisenguss; Hand-, Kraft- und Werkzeugmaschinen; Kohlereinigungs- und -handhabungsanlagen; gesinterte Metalle; und Hartchromverfahren herstellten.
Eine von der Regierung organisierte Rettungsaktion führte 1973 zur Übernahme des Motorradbetriebs von BSA-Triumph durch Norton-Villiers, später bekannt als Norton Villiers Triumph.

… BSA motorcycles were made by the Birmingham Small Arms Company Limited (BSA), which was a major British industrial combine, a group of businesses manufacturing military and sporting firearms; bicycles; motorcycles; cars; buses and bodies; steel; iron castings; hand, power, and machine tools; coal cleaning and handling plants; sintered metals; and hard chrome process.
A government-organised rescue operation in 1973 led to the takeover of BSA-Triumph motorcycle operations by Norton-Villiers, later known as Norton Villiers Triumph.


Ariel Motorcycles war ein britischer Hersteller von Fahrrädern und dann Motorrädern in Bournbrook, Birmingham. Er war ein Innovator im britischen Motorradsport, Teil der Marke Ariel. Das Unternehmen wurde 1951 an BSA verkauft, aber die Marke überlebte bis 1967. Das letzte motorradartige Fahrzeug, das den Namen Ariel trug, war 1970 ein kurzlebiges dreirädriges Kippmoped.
Ariel baute erst Fahrräder, und später Motorräder, und stellte auch Autos her.

… Ariel Motorcycles was a British maker of bicycles and then motorcycles in Bournbrook, Birmingham. It was an innovator in British motorcycling, part of the Ariel marque. The company was sold to BSA in 1951 but the brand survived until 1967. The last motorcycle-type vehicle to carry the Ariel name was a short-lived three-wheel tilting moped in 1970.
Ariel made bicycles before making motorcycles, and also made cars. Car production began in 1902, moved to Coventry in 1911 and ceased in 1925.


Moto Guzzi ist ein italienischer Motorradhersteller und der älteste europäische Hersteller mit ununterbrochener Motorradproduktion.
Das 1921 in Mandello del Lario, Italien, gegründete Unternehmen ist bekannt für seine historische Rolle in der italienischen Motorradherstellung, seine weltweite Bedeutung im Motorradrennsport und Brancheninnovationen – darunter der erste Motorrad-Hauptständer, Windkanal und Achtzylindermotor.

… Moto Guzzi is an Italian motorcycle manufacturer and the oldest European manufacturer in continuous motorcycle production.
Established in 1921 in Mandello del Lario, Italy, the company is noted for its historic role in Italy’s motorcycling manufacture, its prominence worldwide in motorcycle racing, and industry innovations — including the first motorcycle centre stand, wind tunnel and eight-cylinder engine.

Bei mir auf dem ersten Platz. … My no. 1 favourite.

Velocette ist eine Motorradlinie von Veloce Ltd in Hall Green, Birmingham, England. (Ich dachte, das wäre eine italienische Firma 😉 ) Velocette, einer von mehreren Motorradherstellern in Birmingham, war ein kleines Familienunternehmen, das zu Lebzeiten fast so viele handgefertigte Motorräder verkaufte wie die Massenmaschinen der Giganten BSA und Norton. Bekannt für die Qualität seiner Produkte, war das Unternehmen von Mitte der 1920er bis in die 1950er Jahre im internationalen Motorradrennsport „immer im Gespräch“ und gipfelte in zwei Weltmeistertiteln (1949-1950 350 ccm) und seinen legendären und immer noch ungeschlagen (für Einzylinder, 500 ccm-Maschinen) 24 Stunden bei über 100 mph (161 km/h) Rekord. Veloce war zwar klein, aber ein großer technischer Innovator und viele seiner patentierten Designs sind heute bei Motorrädern alltäglich, einschließlich der Fußschaltung mit festem Anschlag und der Hinterradschwinge mit hydraulischen Dämpfern. Das Geschäft erlitt in den späten 1960er Jahren einen allmählichen kommerziellen Niedergang und wurde schließlich im Februar 1971 geschlossen.

… Velocette is a line of motorcycles made by Veloce Ltd, in Hall Green, Birmingham, England. One of several motorcycle manufacturers in Birmingham, Velocette was a small, family-owned firm, selling almost as many hand-built motorcycles during its lifetime, as the mass-produced machines of the giant BSA and Norton concerns. Renowned for the quality of its products, the company was „always in the picture“ in international motorcycle racing, from the mid-1920s through the 1950s, culminating in two World Championship titles (1949–1950 350 cc) and its legendary and still-unbeaten (for single-cylinder, 500 cc machines) 24 hours at over 100 mph (161 km/h) record. Veloce, while small, was a great technical innovator and many of its patented designs are commonplace on motorcycles today, including the positive-stop foot shift and swinging arm rear suspension with hydraulic dampers. The business suffered a gradual commercial decline during the late 1960s, eventually closing in February 1971.


Terrot war ein Motorradhersteller in Dijon, Frankreich.
Charles Terrot und Wilhelm Stücklen hatten 1862 eine Maschinenfabrik in Cannstatt, Deutschland, gegründet, Terrot eröffnete 1887 eine Zweigfabrik in Dijon und 1890 fügte die Dijoner Fabrik Fahrräder zu ihren Produkten hinzu.
1902 stellte die Fabrik in Dijon ihr erstes Motorrad her.
1958 übernahm Peugeot das Unternehmen. 1961 endete die Produktion im ehemaligen Terrot-Werk.

… Terrot was a motorcycle manufacturer in Dijon, France.
Charles Terrot and Wilhelm Stücklen had founded a machinery factory in Cannstatt, Germany in 1862, and Terrot added a branch factory in Dijon in 1887, and in 1890 the Dijon factory added bicycles to its products.
In 1902, the Dijon factory made its first motorcycle.
In 1958, Peugeot took over the company. In 1961, production ended at the former Terrot factory.


Motosacoche wurde 1899 von Henri und Armand Dufaux in Genf in der Schweiz gegründet. Motosacoche war einst der größte Schweizer Motorradhersteller, bekannt auch für seine MAG-Motoren (Motosacoche Acacias Genève), die von anderen europäischen Motorradherstellern verwendet werden.
Ab 1900 produzierte Motosacoche einen Fahrrad-Hilfsmotor in einem Hilfsrahmen, der in ein konventionelles Fahrrad eingebaut werden konnte. Die Details des Motors waren hinter Abdeckungen versteckt, und für manche sah es aus wie ein Motor in einer Tasche, daher der Name Motosacoche, der „Motor in einer Tasche“ bedeutet.
In den 1930er Jahren wurde Motosacoche von der Norton Motorcycle Company in den Schatten gestellt und verfiel. Nach 1956 wurden keine Motorräder mehr produziert, aber MAG-Stationär- und Industriemotoren wurden weitergeführt.

… Motosacoche was founded in 1899, by Henri and Armand Dufaux, in Geneva, Switzerland. Motosacoche was once the biggest Swiss motorcycle manufacturer, known also for its MAG (Motosacoche Acacias Genève) engines, used by other European motorcycle manufacturers.
From 1900 Motosacoche produced a bicycle auxiliary engine in a subframe that could be installed into a conventional bicycle. The details of the engine were hidden behind covers, and to some this looked like an engine in a bag, hence the Motosacoche name, meaning „engine in a bag“.
During the 1930s Motosacoche were eclipsed by the Norton Motorcycle Company and went into decline. By 1956 motorcycles were no longer produced, but MAG stationary and industrial motors continued.


DKW (Dampf-Kraft-Wagen)
1916 gründete der dänische Ingenieur Jørgen Skafte Rasmussen im sächsischen Zschopau eine Fabrik zur Herstellung von Dampfarmaturen. Im selben Jahr versuchte er, ein dampfbetriebenes Auto namens DKW herzustellen. Obwohl erfolglos, baute er 1919 einen Zweitakt-Spielzeugmotor namens „Des Knaben Wunsch“. Er baute eine leicht modifizierte Version dieses Motors in ein Motorrad ein und nannte es „Das Kleine Wunder“ den Initialen der Marke DKW entsprechend: Ende der 1920er Jahre war DKW der größte Motorradhersteller der Welt.
1932 fusionierte DKW mit Audi, Horch und Wanderer zur Auto Union.

… DKW (Dampf-Kraft-Wagen, English: „steam-powered car“)
In 1916, Danish engineer Jørgen Skafte Rasmussen founded a factory in Zschopau, Saxony, Germany, to produce steam fittings. That year he attempted to produce a steam-driven car, called the DKW.[3] Although unsuccessful, he made a two-stroke toy engine in 1919, called Des Knaben Wunsch – „the boy’s wish“. He put a slightly modified version of this engine into a motorcycle and called it Das Kleine Wunder – „the little wonder“ the initials from this corresponding to the DKW brand: by the late 1920s, DKW was the world’s largest motorcycle manufacturer.
In 1932, DKW merged with Audi, Horch and Wanderer to form Auto Union.


Douglas war ein britischer Motorradhersteller von 1907 bis 1957 mit Sitz in Kingswood, Bristol, der sich im Besitz der Familie Douglas befand und vor allem für seine Zweizylinder-Boxermotorräder und als Hersteller von Speedway-Maschinen bekannt war. Das Unternehmen baute zwischen 1913 und 1922 auch eine Reihe von Autos.
Die Westinghouse Brake and Signal Company Ltd kaufte Douglas auf und die Produktion von Douglas Motorrädern endete 1957. Douglas importierte weiterhin Vespa-Roller nach Großbritannien und importierte und montierte später Gilera-Motorräder.

… Douglas was a British motorcycle manufacturer from 1907–1957 based in Kingswood, Bristol, owned by the Douglas family, and especially known for its horizontally opposed twin cylinder engined bikes and as manufacturers of speedway machines. The company also built a range of cars between 1913 and 1922.
The Westinghouse Brake and Signal Company Ltd bought Douglas out and production of Douglas Motorcycles ended in 1957. Douglas continued to import Vespa scooters into the UK and later imported and assembled Gilera motorcycles.

Bei mir auf dem zweiten Platz. … My no. 2 favourite.

Victoria war ein Fahrradhersteller in Nürnberg, der von etwa 1901 bis 1966 Motorräder herstellte. (Es sollte nicht mit einer weniger bekannten, nicht verwandten Victoria Motorcycle Company in Glasgow, Schottland, verwechselt werden, die zwischen 1902 und 1928 Motorräder herstellte.)
In den ersten Jahrzehnten montierte Victoria in Nürnberg proprietäre Motoren, die von verschiedenen Herstellern gekauft wurden, darunter Fafnir, FN, Minerva und Zédel.
1958 fusionierte Victoria mit DKW und Express Werke AG zur Zweirad Union, die den Namen Victoria für Mopeds wie Vicky und Motorroller weiterführte. 1966 übernahm Hercules die Zweirad Union und stellte die Victoria-Produktion ein.
(Vom Aussehen her hätte es auch ein Modell des schottischen Victoria-Herstellers sein können, aber es ähnelt doch mehr einer deutschen Maschine von 1920. Ich habe mal im Internet verglichen.)

… Victoria was a bicycle manufacturer in Nürnberg, Germany that made motorcycles from about 1901 until 1966. It should not be confused with a lesser-known, unrelated Victoria Motorcycle Company in Glasgow, Scotland that made motorcycles between 1902 and 1928.
In its early decades Victoria in Nürnberg fitted proprietary engines purchased from various manufacturers including Fafnir, FN, Minerva and Zédel.
In 1958 Victoria merged with DKW and Express Werke AG, forming Zweirad Union, which continued the Victoria name for mopeds such as the Vicky and motor scooters. In 1966 Hercules took over Zweirad Union and terminated Victoria production.
(In terms of appearance, it could have been a model made by the Scottish manufacturer Victoria, but it looks more like a German machine from 1920 to me. I did some research on the Internet.)




Ich weiss natürlich, dass dieser Beitrag ein richtiger Motorradnerdbeitrag ist und sich nicht alle dafür interessieren, aber das ist eben manchmal so. Liebe Grüsse aus dem mal wieder regnerischen, aber dafür wieder wärmeren Dänemark.

… I am aware, of course, that this post a a real motorbike nerd post, and not everybody is interested, but that can’t always be avoided. Greetings from the again rainy, but on the other hand warmer again Denmark.

Panoramaweg am Mariagerfjord … Panorama path along Mariagerfjord

Über diesen Weg habe ich schon einmal ganz kurz HIER berichtet. Damals gingen wir allerdings nicht weit, weil es so kalt war (das war am 24. Dezember).

I have already very shortly written about this path HERE. We didn’t go very far then, because it was so cold (that was on 24 December).

Dieses Mal sind wir die 6 km Version gegangen, das ist die Hälfte vom ganzen Panoramaweg. Nächstes Mal nehmen wir die andere Hälfte. Es ist ein wunderschöner Weg mit wechselnder Landschaft und tollen Ausblicken auf den Mariagerfjord. Eine Warnung: dieser Weg ist nichts für Leute, die schlecht zu Fuss sind. Das Terrain ist mehr als holperig, steil und rutschig. Es ist also mehr etwas für alte Knacker wie wir … 😉 … nee, also Spass beiseite, ihr werdet sehen. Lasst uns losgehen!

… This time we took the 3.7 miles version, which is half of the entire panorama path. Next time we take on the other half. It is a beautiful walk with shifting landscape and grand views on the Mariagerfjord. A warning: this path is not suitable for people with walking problems. The terrain is more than ruggy, steep and slippery. It is more something for old geezers like us … 😉 … no, joke aside, you will see. Let’s get going!

Hier gingen wir hoch zum Pfad oben am Steilhang entlang. Wir hätten auch eine steile Treppe nehmen können, gleich am Parkplatz. Das sprach uns nicht so an 😉 wie man sieht, sind wir nicht die Einzigen.
… Here we went up to the path on top of the hill. We could have taken a steep staircase from the parking lot instead, but we didn’t feel like it 😉 seems like we are not the only ones.

Und dann kommt man auf einmal in ein lauschiges Wäldchen. Hier wurde es dann schon etwas steiler. Diese Art von „Hütten“ aus Ästen findet man oft hier in Dänemark. Die werden von Pfadfindern und anderen coolen Wikingern gebaut. Mit Plastikplane ist es allerdings eher etwas für Weicheier … 😉

… And then you are all of a sudden in among the trees. The path got steeper here. You will find his kind of „hut“ made of branches often here in Denmark. Scouts are building them and other cool vikings. But to use plastic canvas is more for softies … 😉

Auf dem ganzen Weg ist das Fahrradfahren übrigens verboten. Wir fanden auch, dass viele neue Zäune und Durchgänge aufgetaucht sind. Wahrscheinlich hat es zu viele Zwischenfälle mit Spaziergängern und Kühen gegeben.

… By the way, on the entire path cycling is not allowed. We also thought that many new fences and passages have appeared. Most probably there were too many incidents between walkers and cows.

Bei dem obigen Stück war ich dankbar für das Seil zum Festhalten. Man sieht auf Fotos oft nicht, wie steil eine Steigung in Wirklichkeit ist. Glaubt mir, es war steil!

… On the above part of the path I was grateful for the rope to hold on to. On photos it often cannot be seen, how steep an inclination really is. Believe me, it was steep!

Ich möchte hier noch auf ein Stück gediegenes Handwerk hinweisen: eine Super-Spleissung.

… I should like to point out a piece of dapper artisanry: a super splice.


Ich glaube, wir sind hier in ein Privatgrundstück eingedrungen, der markierte Weg ging nach rechts den Hügel hoch. Die Terrasse hatte es mir angetan: so eine schöne Belegenheit mit Aussicht auf den Fjord. Das Haus dazu wird von den Bäumen verdeckt. Fall ihr jemals hier spazierengehen solltet, geht da nicht runter, sondern folgt der Markierung, denn am Wasser war es total sumpfig.

… I think we were trespassing here, the marked path went uphill to the right. I loved the terrace: such a splendid location with a view on the fjord. The house is hidden behind the trees. If you should ever walk here, don’t go down there, but follow the markings. It was very boggy at the water front.

Und eine kurze Pause … … and a short break …

Dieses Stück Weg mochte ich auch gerne, das wirkte fast schon mediterran.

… I liked this part of the path as well, it looked almost a bit Mediterranean.



Ein wohlverdientes Mittagspicknick. Das war ein wunderbarer Spaziergang. Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

… A well deserved lunch picnic. That was a wonderful walk. I wish you all a pleasant weekend.

Fotos des Monats, September 2021 / Photos of the month, September 2021

Nun ist schon der 8. Oktober und ich habe die Fotos des Monats vom September noch gar nicht reingestellt. Das geht im Moment alles viel zu schnell …

… It is already 8 October, and I haven’t published the photos of the month of September yet. Time is passing much too fast at the moment …

Hier kommen sie … … Here they come …



Der Panoramaweg am Mariagerfjord. Der Bericht über diesen Ausflug kommt noch.
… The panorama path at Mariagerfjord. The post about this walk ist still to come.
Und hier habe ich mal wieder mit den GIMP-Einstellungen gespielt: Ölmalereifunktion.
… And here again, me playing with the possibilities in GIMP: oil painting function.

Na, dann wünsche ich euch noch einen guten Restoktober. Bei uns soll es hauptsächlich regnen …

… Well, I wish you all a good rest of October. We have to brace ourselves for continuous rainfall here …

Bürokratischer Schwachsinn … Bureaucratic hogwash

Foto: Mariann SzőkePixabay

Als wir letzten Sommer den Wohnwagen kaufen wollten, verlangte die eine Bank, bei der wir einen Kredit beantragt hatten, meine deutsche Steuernummer. Warum das?, dachte ich, aber schrieb trotzdem an das Bundeszentralamt für Steuern.

… When we wanted to buy the caravan last summer, the one bank we had applied at for a loan asked for my German tax number. Why that? I thought, but wrote to the Federal Central Tax Office anyway.

Ich bekam die Antwort, dass man mir keine Steuernummer zugeteilt hätte, weil ich im Ausland ansässig wäre. (Zu „meiner Zeit“ war meine Sozialversicherungsnummer gleichzeitig meine Steuernummer. Irgendwann beschloss man anscheinend, dass das zu einfach wäre und man eine separate Steuernummer brauchte.)

… I received the answer that I had not been assigned a tax number because I was based abroad. (In „my time“ my social security number was also my tax number. Obviously at some point it was decided that this was too easy and that a separate tax number was needed.)

Vor ein paar Tagen bekam ich dann von selbstselbigem Amt einen Brief, in welchem man mir eine persönliche Identifikationsnummer zuteilte, die nur für den Schriftverkehr mit den Finanzbehörden gedacht ist. Aber, bei jedweder Korrespondenz sollte man erst seine Steuernummer (die ich ja nicht habe) angeben, danach die ID-Nr. Ich hätte gedacht, dass die Steuernummer, wenn man sie denn hat, etwas über die Identität der Person aussagen würde. So kann man sich täuschen. 😉

… A few days ago I received a letter from the self same office in which I was assigned a personal identification number, which is only intended for correspondence with the tax authorities. But, in all correspondence you should first give your tax number (which I don’t have), then your ID number. I would have thought that the tax number, if you had one that is, would say something about the identity of a person. How can one be so wrong? 😉

In Dänemark ist die Sozialversicherungsnummer zwar immer noch gleichzeitig auch die Steuernummer, aber das verhindert nicht anderweitigen Schwachsinn. Ich als Ausländer werde z. B. immer nach meiner Aufenthaltsgenehmigung gefragt, wenn ich etwas wie ein Auto mittels Kredit kaufen möchte. Im Bereich Kopenhagen war dies in Form einer Plastikkarte in Kreditkartengrösse. Da ich auf dem Lande wohnte, bekam ich eine aus Papier im A4-Format, die ich immer bei mir tragen sollte. So ein Stück Papier wird mit der Zeit unansehnlich, selbst wenn man es in eine Plastikhülle steckt. Ich kam daher auf die geniale Idee, an das Ausländeramt zu schreiben und um eine neue Ausführung in Kreditkartenform zu bitten.

… In Denmark the social security number is still the tax number at the same time, but that doesn’t prevent other nonsense. As a foreigner I will for example always be asked for my residence permit when I want to buy something like a car with a loan. In the Copenhagen area this was in the form of a plastic card the size of a credit card. Since I lived in the country, I was given one made of A4-size paper that I should always carry with me. A piece of paper like this becomes unsightly over time, even if you put it in a plastic sleeve. So I had the brilliant idea of ​​writing to the immigration office and asking for a new version in credit card form.

Vom Ausländeramt bekam ich die Mitteilung, dass man mein Anliegen an ein Amt namens SIRI (Styrelsen for international rekruttering og integration (Amt für internationale Personalvermittlung und Integration) weitergegeben hätte.

… I received a message from the immigration office that my request had been passed on to an office called SIRI (Styrelsen for international rekruttering og integration (Agency for international recruitment and integration).

Von SIRI bekam ich die Mitteilung, dass man meinem Anliegen nicht nachkommen könnte, da alle meine diesbezüglichen Daten und Daten anderer Leute ab 1995 mittlerweile gelöscht wären, weil sie nicht mehr relevant wären und man seit 2006 keine Aufenthaltserlaubnis an Bürger aus EU-Ländern mehr ausstelle. (Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man stattdessen Anmeldebescheinigungen ausstellt für EU/EÖS Länder.) Weiter unten im Schreiben wurde mir dann erklärt, wo und wie ich um eine permanente Aufenthaltserlaubnis ansuchen könnte. Wie bitte? Ich habe doch eine … oder doch nicht? Ich werde mein Papier hüten wie meinen Augapfel!

… SIRI informed me that my request could not be complied with, since all my data and the data of others after 1995 had meanwhile been deleted because they were no longer relevant and since 2006 no residence permits have been issued to citizens from EU countries. (In the meantime I have found out that they issue registration certificates for EU / EÖS countries instead.) Further down in the letter I was told where and how I could apply for a permanent residence permit. I beg your pardon? I have one … or do I? I will guard my paper like the apple of my eye!

Macht’s mal gut, alle zusammen, Humor ist wenn man trotzdem lacht! 😉 🙂

… Have a good day, everybody, humour is when you laugh anyway! 😉 🙂

Radtour Solpletten (Sonnenplatz) … Bicycle tour Solpletten (sunny place)

Über die Radtour von Svanfolk nach Skelund habe ich HIER schon einmal berichtet und über Fortschritte beim Solpletten HIER. Hier will ich euch nur die allerletzten Entwicklungen zeigen. Es ist wieder so viel passiert, die jungen Leute sind so kreativ und fleissig.

… I have already written about the bicycle tour from Svanfolk to Skelund HERE, and about progress at Solpletten HERE. I just want to show you the latest developments. So much has been done; the young people are so creative and diligent.

Der Eingang. Das Schild steht draussen am Radweg.
… The entrance. The panel is outside at the bycicle path.
Dieser Platz ist so schön geworden. Hier war letztes Mal buchstäblich nur ein Loch in der Erde.
… This corner looks so nice now. Last time it was literally only a hole in the earth.
Hier ist auch viel passiert. Letztes Mal war da nur ein Erdhügel und man konnte auf der anderen Seite sehen, dass dort ein Wasserlauf geplant war. Jetzt ist da eine Hobbit-Tür …
… Here a lot has happened as well. Last time there was only an earth mound, and on the other side one could see that they had planned water running downhill. Now there is a hobbit door …
Eine schön angelegte Treppe …
… A nicely built staircase …
Dieses schöne Mosaik oben auf dem Hügel (es sieht fast aus, als ob das Motiv etwas mit den Himmelrichtungen zu tun hätte) …
… On top of the hill this beautiful mosaic (which looks as if it has something to do with the cardinal points) …
Und von oben schaut man auf den Wasserlauf … das Wasser lief schon. 😉
… And from up there one looks down on the water course … the water was already coursing. 😉
Der Unterstand, wo auch ein Tisch und Stühle stehen.
… The shelter, where there are also a table and chairs.
Hier hat man einen historischen Kreis nachgebaut. Ich glaube er befindet sich in Wales, auf jeden Fall in Grossbritannien. Leider habe ich den Namen vergessen.
… This new feature is a copy of a historical maze circle. I think it is in Wales, but in any case in Great Britain. Unfortunately I forgot the name.
Ein Drachen aus Autoreifen.
… A dragon made of car tyres.

Diesen Rasteplatz dürfen alle Fussgänger und Radfahrer frei benutzen. Wenn es stark regnet, kann man sich dort unterstellen. Auf dieser Radwegstrecke gibt es auch zwei Übernachtungsstellen, eine mit Hütte, die andere für Zelt oder Ähnliches. Auch auf dem Solpletten darf man Zelten, aber mit Anmeldung.

… All hikers and cyclists are invited to use this rest place for free. If it is raining heavily, there is a place where one can seek shelter. Furthermore, on this stretch of the cycle path there are two possibilities for overnight stay, one with a hut, and one for tents or similar. Also at Solpletten one can put up a tent, but only with prior registration.

Noch eine Hygge-Ecke, die in Zukunft von einem Wikingerzaun geschützt werden wird.
… Another cosy corner, which soon will be protected by a viking fence.
So haben die Wikinger teilweise ihre Einzäunungen gebaut, allerdings nicht mit solchen Pfählen vom Baumarkt, sondern mit grossen Ästen. Kleine Zäune umrahmten die Häuser, während so ein Zaun in richtig gross das ganze Dorf schützte. Man legt einfach mehr und mehr Zweige und auch Blätter aufeinander, stampft zwischendurch mal fest, und irgendwann wird das richtig fest und dicht; ein idealer Lebensraum für kleine Tiere und Insekten.
The vikings partly built their fencing like this, but not with such poles from the hardware store, but with large branches. Small fences framed in the houses, while a really large one protected the entire village. One just puts more and more branches and also leaves on top, tamps it from time to time, and in the end the structure gets firm and close; an ideal habitat for small animals and insects.
Zwischendurch immer mal etwas Kunst.
In between you will find pieces of art.

Junge Leute aus aller Welt kommen hier im Solpletten zusammen und arbeiten an der Gestaltung und Verschönerung des Rastplatzes. Ich finde das einfach nur toll!

… Young people from all over the world come together here at Solpletten and work with the design and embellishment of the rest place. I find that simply grand!

So schön werden meine beiden Bauernjasmine auch mal. Ich habe sie im Herbst 2019 geplanzt, und sie haben dieses Jahr schon etwas geblüht.
… My two Philadelphus coronarius will be just as beautiful one day. I planted them in autumn 2019, and they already had some flowers this year.

Wenn man vom Eingang nach rechts geht, sieht man einen gemauerten, überdachten Sitzplatz. Der war letztes Jahr schon fertig. Dieses Mal sassen dort zwei junge Mädchen, daher habe ich kein Foto gemacht. Als wir ankamen, waren sie dabei, sich oben ohne zu sonnen und beeilten sich bei unserem Anblick, ihre T-shirts überzuziehen. Hätte ich ihnen sagen sollen, dass man sie vom Fahrradweg aus bereits sehen konnte? 😉 🙂

… If you go to the right from the entrance, you will see a masoned, roof covered sitting group. That was already finished in 2020. When we came, two young girls were sitting there, therefore I didn’t take a photo again. They were sun bathing topless, and hurried to get their t-shirts on, when they saw us. Should I have told them that we could already see them from the bicycle path? 😉 🙂

Ich bin jedes Mal wieder sehr begeistert über die Fortschritte im Solpletten, das könnt ihr sicherlich nicht übersehen. 😉 Aber für heute sage ich Tschüss und Auf Wiedersehen!

… Every time we go there, I am very enthusiastic about the progress at Solpletten, I guess you noticed that. 😉 But for today I say ta ta and see you again!

Schloss Egeskov auf Fünen: das Schloss … Castle Egeskov on Fyn: the castle

Heute zeige ich euch das Schloss selbst, von aussen und von innen.

… Today I will show you the castle itself, from the outside and the inside.

Es gibt eine ganze Ausstellung mit Kleidung, die wir uns aber nicht auch noch angesehen haben.
… They have an entire exhibition with clothes, which we did not go and see.

Da waren eine ganze Menge Möbel und Zimmer ausgestellt, darunter auch ein Saal, wo wirklich sämtliche Opfer von ganzen Generationen von Jägern an den Wänden hingen, also Geweihe und Köpfe. Das fand ich sehr bedrückend.

… A lot of furniture and rooms are being shown, among others a hall, where all victims of generations of hunters were hanging on the walls, antlers and heads that is. I found that very depressing.


In diesem Festsaal finden öfter Konzerte statt.
… In this festival hall concerts are held now and again.

Mein Lieblingszimmer … My favourite room

Ich habe bei einem anderen Blog gerade den Ausdruck „easygoing chaos“ geprägt (unbeschwertes Chaos), der auch sehr gut zu dem obigen Zimmer passt.

… In another blog I have just created the expression „easygoing chaos“, which fits very well the above room as well.

„In Egeskov können Sie das märchenhafteste Puppenhaus der Welt, Titanias Palast, erleben.“ Es war schlecht zu fotografieren wegen der reflektierenden Glasscheiben. Ihr bekommt hier einen Link, wo ihr sehen könnt, wie gross es eigentlich ist und auch etwas über dessen Geschichte erfahrt.
… „At Egeskov, you have the chance to see the most magnificent dolls’ house in the world: Titania’s Palace.“ It was not easy to take photos because of the reflecting glass everywhere. I give you a link, where you can see how big it actually is, and also learn something about its history.
Eine alte Kücheinrichtung; wie gut wir es doch heutzutage haben!
… Old kitchen utensils; how well off we are nowadays!
Im Schloss ist eine ganze Sammlung mit altem Spielzeug, von dem ich diese herrliche alte Eisenbahn ausgewählt habe.
… You will find an entire collection of old toys in the castle, of which I have chosen to show this grand old train set.

Mit dem letzten Foto ist eine Geschichte verbunden. Man weiss nicht mehr, wann diese Holzfigur auf dem Dachboden aufgetaucht ist. Die Sage geht, dass man sie nicht entfernen darf, weil dann in der Weihnachtsnacht das ganze Schloss im Burggraben verschwinden würde. Frühere Eigentümer haben daher Weihnachten woanders als im Schloss verbracht. (Warum eigentlich? Solange sie die Figur nicht entfernen, sollten sie doch in Sicherheit sein.) Die heutigen Bewohner feiern Weihnachten in Egeskov und stellen dem hölzernen Mann eine Schale mit der traditionellen Reisgrütze hin.

… There is a story connected with the last photo. Nobody remembers, when the wooden figure appeared in the attic of the castle for the first time. The legend says that it should not be removed, as then the entire castle would desappear into the moat during Christmas night. Therefore, earlier owners have celebrated Christmas in other places than Egeskov. (Why actually? I mean as long as they don’t remove the figure, they should be safe.) The current inhabitants celebrate Christmas in the castle and bring a bowl of the traditional rice porridge to the wooden man.

Es grüssen die Prinzessin und der Graf … 😉 🙂
… Greetings from the Princess and the Count … 😉 🙂

*****************************************************

Ich werde nicht mit den anderen Sammlungen fortfahren, weil ich lieber erst einmal über andere Ausflüge schreiben möchte, die sich angesammelt haben. Nur so viel: Es handelt sich um Sammlungen alter Autos, alter Motorräder und Mopeds sowie der bereits genannten Fahrräder und Landwirtschaftsgeräte bzw. -fahrzeuge. Ich werde aber darauf zurückkommen, bleibt also am Ball! 😉

… I will not continue with a post about the other collections, because I would rather write about the other excursions that have accumulated. Only so much: they are collections of old cars, old motorbikes and mopeds, as well as the already mentioned unicycles, bicycles and agricultural gear resp. vehicles. But I will get back to them, so stay „tooned“! 😉

Mondlicht … Moonlight

Beim letzten Vollmond war es so richtig hell, dass man die Sterne nicht sehen konnte.

… During last full moon the night was really bright, one couldn’t see the stars.

Für einige von euch ist das sicherlich nichts besonderes, aber bei uns gibt es nicht besonders viele wolkenlose Vollmondnächte. In solchen Nächten benötigt man die Strassenlaternen nicht. Habt einen guten Freitag, alle zusammen!

… For some of you this might not be special, but here we don’t have many cloudless full moon nights. In nights like this, one does not need the street lights. I wish you all a good Friday!

Schloss Egeskov auf Fünen: der Park … Egeskov Castle on Fyn: the park

Egeskov ist ein dänisches Herrenhaus in Kværndrup südlich von Ringe auf Midtfyn in Dänemark. Das Schloss, das zu den am besten erhaltenen Wasserburgen Europas zählt, wurde 1554 von Marschall Frands Brockenhuus erbaut. Der Hof ist älter und kann auf das 15. Jahrhundert datiert werden.

Egeskov is a Danish manor house at Kværndrup south of Ringe on Mid-Fyn in Denmark. The castle, which is one of Europe’s best preserved water castles, was built in 1554 by Marshal Frands Brockenhuus. The farm is older and can be dated to the 15th century.

Die jetzigen Eigentümer und Bewohner des Schlosses sind Michael Preben Graf Ahlefeldt-Laurvig-Bille und Prinzessin Alexandra von Sayn-Wittgenstein-Berleburg mit ihrer Familie.

… The current owners of and residents at the castle are Michael Preben, Count of Ahlefeldt-Laurvig-Bille and Princess Alexandra of Sayn-Wittgenstein-Berleburg with their family.

Diese Serie besteht aus drei Teilen: der Park, das Schloss und die Sammlungen. Doch jetzt die Bilder vom Park mit kurzen, erklärenden Bildunterschriften;

… This series consists of three parts: the park, the castle and the collections. But now the photos of the park with short, explanatory captions:

Der Eingang zum „Lebenden Schloss“. … The entrance to the „Living Castle“
Als Erstes wird man von einer Statue des Märchenerzählers Hans Christian Andersen begrüsst (Bildhauer: Keld Moseholm).
… The first thing that greats us is a statue of story teller Hans Christian Andersen (Artist: Keld Moseholm).
Eine Übersicht über das Gelände … wir waren viele Stunden dort!
… An overview over the area … we spent many hours there!
Dieser lauschige Durchgang – wo es natürlich eine Sitzbank gibt – führt zu den Staudenbeeten.
… This cosy passage – where, of course, is a bench to be found – leads to the beds with the perennials.

Ich habe keine Fotos von den Stauden gemacht. Das sah zwar sehr schön aus, aber es gab dort die gleichen Stauden, wie in meinem Garten … 😉

… I did not take photos of the perennials. The beds looked very nice, but they had the same perennials as I have in my garden … 😉

Dies ist der Grund, warum ich in meinem Garten keine hohen Gladiolen, Tulpen oder Narzissen habe, sondern nur niedrige Ausgaben: der ewige, kräftige Wind … zu schade!
… This is the reason, why I don’t have any tall gladiola, tulips or daffodils in my garden, but only the low growing ones: the permanent strong wind … what a pity!
Dies ist zwar der Parkbericht, aber das Schloss ist hier allgegenwärtig.
… This is the park post, but the castle is omnipresent here.
Blumen, die ich nicht habe 😉
… Flowers that I don’t have 😉
Ein toller Kräutergarten. … A spacious herb garden.
Der Gentleman sucht den Schatten auf, während ich mir jedes einzelne Pflänzchen anschaue.
… The Gentleman seeks into the shadow, while I am inspecting every single little plant.
In dem Fachwerkhaus ist eine Sammlung alter landwirtschaftlicher Geräte, Kleidung und alter Fahrräder untergebracht.
… The framehouse is housing a collection of old agricultural devices, clothing and old uni cycles and bicycles.
Einer meiner Lieblingsplätze in dem Park. … One of my favourite spots in the park.

Links wild, rechts formell. Diese Figuren und die 4-5 m hohen Hecken überall im Park müssen eine ganze Armee von G¨ärtnern beschäftigt halten.
To the left wild, to the right prim. These shapes and the 4-5 m high hedges everywhere in the park must keep an entire army of gardeners busy.
Im Park stehen sehr viele Kunstwerke. Dieses stand im Rosengarten und ist mein Favorit. Es sieht für mich wie eine spezielle Ausgabe vom Kampf des Heiligen Georg mit dem Drachen aus.
… There is a lot of artwork in the park. This, my favourite, I found in the rosegarden. To me it looks like a special version of Saint George fighting with the dragon.
Der Rosengarten 01: oben links Rose „Märchenprinzessin“; oben rechts Rose „Nostalgie“; unten links Herrenhaus mit Gentleman; unten rechts Rose „Morten Korch“ (ein dänischer Heimatdichter).
… The rosegarden 01: above left Rosa „Märchenprinzessin“ (fairytale princess); above right Rosa „Nostalgie“; down left the manor with Gentleman; down right Rosa „Morten Korch“ (Danish regional writer).
Der Rosengarten 02: unten links Rose „Dronning Ingrid“ (Königin Ingrid); unten rechts Rose „Karen Blixen“.
… The rosegarden 02: below left Rosa „Dronning Ingrid“ (Queen Ingrid); below right Rosa „Karen Blixen“.
Der Wassergarten … The water garden



Zum Abschied eine dieser in Dänemark sehr beliebten, aus toten Bäumen geschnitzten Statuen.
… As a goodbye you see one of the statues carved from dead trees, which are very popular in Denmark.

Und damit wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

… And thusly I wish you a pleasant weekend!