Schlagzeilen (36 ) … Headlines (36)

Ich muss mir überlegen, was ich mit den Sonnabenden mache (vielleicht die zweite Schottlandreise, vielleicht „alte“ Reiseziele, vielleicht beides und Musiker, wenn mir neue begegnen, die speziell sind), daher seht ihr hier erst einmal ein paar Schlagzeilen.

… I have to think about, what I will be doing on Saturdays (maybe the second trip to Scotland, maybe „old“ travels, maybe both, and musicians, if and when I discover new ones that I find special), therefore, you are seeing here for now some headlines.

*********************************************

Ich fange mit ein paar Bildern an, wie es nach dem internen Umzug jetzt bei uns aussieht. Das ist doch ganz gemütlich geworden, und dort, wo wir uns am meisten drinnen aufhalten, ist jetzt viel mehr Licht. Auf dem Tisch liegen jetzt natürlich ein paar mehr Dinge, aber ich versuche wirklich, ihn nicht wieder so vollzu“müllen“ … 😉

… I will start with a few photos showing what it looks like after our internal moving. It is rather cosy, I think, and the room, where we are most of the time, when we are inside, has much more light. There are, of course, a few more items on the table now, but I am really trying not to „spam“ it so much … 😉

Anstatt das Bild nach links zu verrücken, haben wir die Pflanze nach rechts gerückt.
… Instead of moving the picture to the left, we have moved the plant to the right.

Schlagartig damit, dass der Frost verschwand, wurden die Vögel sehr zurückhaltend. Mein Paket mit dem Vogelfutter und den kleinen Futterhäuschen haben wir am letzten Dienstag abholen können. Das lag die ganze Zeit in der lokalen Poststation; sie hatten nur vergessen, es einzuscannen. Wenn ich mich nicht gerührt hätte, wäre das Paket an den Absender zurückgegangen.

… When the frost disappeared, the birds immediately got more distant. The parcel with the bird food we could collect last Tuesday. It was at the local post office all along; they just had forgotten to scan it in. If I had not contacted people, they would just have sent it back to the sender.

Und die Sumpfmeisen sind wieder da, nachdem sich die Futterqualität gebessert hat, die kleinen Feinschmecker … 😉

… And the marsh tits are back, now that the food quality has improved, little gourmets that they are … 😉

Sie verschwindet nach links unten in den Busch und kommt dann von recht wieder zurück.
… It disappears to the left and into the bush, and then comes back again from the right.

Als etwas aussergewöhnliche Gäste haben wir einen Kleiber und einen Grünfink zu vermelden. Leider habe ich da keine eigenen Fotos, weil die einfach zu schnell wieder weg sind. Der Grünfink war zweimal zu Gast, wurde aber ziemlich brutal von den Amseln vertrieben. Das sind richtige Bullies!

… We had two unusual guests, a nuthatch and a greenfinch. Unfortunately I don’t have my own photos, they are come and gone too quickly. The greenfinch came twice, but was driven away quite brutally by the blackbirds. They are real bullies!

Kleiber / nuthatch Foto: Pixabay
Grünfink / greenfinch Foto: Pixabay

Ich habe eine Aktivität wieder aufgenommen, die ich schon als Studentin vor vielen, vielen Jahren mal ausgeübt habe, nämlich Sprossen selber herzustellen. Das scheint gerade wieder Mode zu sein, dann man bekommt überall die Samen und die Zubehöre zu kaufen. Ich nehme, was ich habe. In Dänemark ist ja alles in Plastik verpackt, das ich umfunktioniere in Sprossengefässe. Vor ein paar Tagen habe ich dann auch ein Sprossenglas hergestellt für Bohnen- und Linsensprossen. Ich habe erst einmal mit Mungbohnen angefangen.

… I started an activity again that I used to do when I was a student, many, many years ago, and that is germing seeds and pulse. It seems to be in fashion again right now, as one can by the seeds and other equipiment everywhere. I use what I have. In Denmark everything is packed in plastic trays, which I use as germing trays. A few days ago I made a germing glass for pulse. I started with mung beans for now.

Das waren nur ein Esslöffel Mungbohnen
… I only used one table spoon full of mung beans
Die Löcher hat mein Mann in den Deckel gestanzt … von innen nach aussen, damit die Keime nicht beschädigt werden. Man muss allerdings beim Auf- und Zuschrauben aufpassen, dass man nicht seine Hand beschädigt … 😉
… My husband poked the holes into the lid … from inside out so that the germ buds don’t get hurt. But when screwing the lid off and on, one has to be careful not to hurt one’s hand … 😉

„Schuld“ daran war meine Nachbarin (die Sängerin), die mir eine Dose mit 500 g (!!) Chia-Samen vermacht hat. Ich habe dann einfach probiert, ob die keimen, und sie taten. Für diese feinen Samen benutze ich einen Parmesanstreuer, dann wird das schön gleichmässig.

… The „blame“ for this is to be placed with my neighbour (the singer), who gave me a tin with 500 g (!!) of Chia seeds. I just tried, if they would germ, and they did. For these small seeds I use a parmesan dispenser, which makes the seed layer very even.


Unten: Chia, Radieschen und Rukola Keimlinge
… Below: Chia, radish and rukola germ buds.

Und dann waren wir zum ersten Mal in diesem Jahr in Fjordby (Aalborg). Die meisten Häuser sind fertig isoliert und die Fassaden sind neu gemalt. Das sieht sehr schön aus. Ich habe nur ein paar Fotos gemacht von Dingen, die neu sind. Da, wo Leute am Arbeiten waren, wollte ich nicht fotografieren, das kommt ein anderes Mal dran.

… And then we were for the first time this year in Fjordby (Aalborg). Most of the houses are done (insulation) and the facades have gotten a new layer of paint. That looks very appealing. I have only taken a few photos of new stuff. Where there were people working on the houses, I didn’t want to take photos. I can do that another time.

Da sind an der kurzen Seite einige Instrumente hinzugekommen und man hat ein Schild mit „Musikkens hus“ (Haus der Musik) aufgehängt. So heisst die Konzerthalle in Aalborg … 😉
… A few instruments have been added on the short side of the house, and they put up a sign with „Musikken hus“ (house of music), which is the name of the concert hall in Aalborg … 😉
Dieses Detail fand ich interessant, ein Kinderrad mit Platz für einen Passagier.
… I lilked this little detail, a child’s tricycle with a passenger seat.
Man hat einen gemeinsamen Kinderspielplatz angelegt. Das kleine Fährschiff lag ansonsten im Wasser unten am Fjord.
… People have built a joint playground. The little ferry had been in the water down at the fjord otherwise.
Die Picknicktische sind meiner Meinung nach auch neu, also jedenfalls neu aufgestellt.
The picnic tables are also new, as far as I know.
Ein paar neue Details: Den grimme ælling (das hässliche Entlein)
… A few new details: Den grimme ælling (the ugly duckling)

Garten: Die einzigen Blumen, die bei mir im Moment blühen sind die Schneeglöcken. Ich habe zwei Sorten, die mit den schlanken Blüten und welche mit gefüllten Blüten. Die Eranthis lassen auf sich warten, ich kann nicht einmal die Blätter entdecken.

… Garden: The only plants that are flowering here at the moment are the snowdrops. I have two kinds, those with the slim blossoms and those with filled blossoms. The winter aconite is nowhere to be seen, not even the leaves.



Die Zwergiris, Krokusse, Scilla und Perlhyazinthen zeigen ihr Grün. Diese Zwergiris wird in den nächsten paar Tagen blühen.

… The dwarf iris, crocus, scilla and muscari are showing their leaves. This dwarf iris will open its flowers within the next few days.


Das war es dann schon an aufregenden Neuigkeiten. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

… These were all the exciting news for now. I wish you all a pleasant weekend!

Gesehen in … … Seen in …

In Aalborg, im so genannten Skudehavn (Schutenhafen). Schuten liegen da aber nicht mehr, nur ein paar alte Holzboote, Hausboote und hauptsächlich Segelboote.

… In Aalborg, in the so called Skudehavn (barge harbour). There aren’t any barges there anymore, only a few old wooden boats, house boats, and mainly sailing boats.

Dieses wunderschöne Boot musste ich doch kurz mal zeigen. Die Zeit der Oldtimer ist für jetzt vorbei, die sind jetzt in ihren beheizten Winterquartieren und werden umsorgt. 😉 🙂

… This beauty I had to show to you. The time of the vintage cars is over for now, they are in their heated winter lairs and are being cosseted. 😉 🙂


Ich hätte nichts dagegen, im Sommer damit auf dem Limfjord zu dümpeln.
… I wouldn’t mind to float with it on the Limfjord in summer.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

… I wish you all a pleasant weekend.

Gesehen in … … Seen in …

Aalborg. Ein Fischerboot, ein wenig abenteuerlich zum Hausboot umfunktioniert bzw. umgebaut. Viele Fischer mussten ja ihren Erwerb aufgeben und ihr Boot verkaufen, wie z. B. der junge Mann, der jetzt die Miniaturfähre zur Insel Egholm „fährt“  Für die Miniaturfähre zur Insel Egholm zuständig ist.

… Aalborg. A fishing boat, repurposed as houseboat in a resouceful way. Many fishermen had to give up their trade and sell their boats, like for example the young man, who now is in charge of the miniature ferry to Egholm.


Liebe Grüsse aus dem momentan gräulichen Dänemark.

… Greetings from Denmark, which at the moment is rather gray-ish.

Aalborg Streetfood (und mehr) … same in English, I guess … (and more)

Ich dachte, dieses „Grafitti“ wurde vergrössert, um die hässlichen, schwarzen U-Boote zu verdecken, aber es ist noch genauso wie in 2018.

… I thought this „grafitti“ had been enlarges to eliminate the ugly black submarines, but it is the same as in 2018.

2020-05-31 12.18.35

Im Aalborg Streetfood haben einige Veränderungen stattgefunden, einige gut, andere weniger gut, aber es gibt dort immer noch viele interessante Restaurationsstände, von denen viele auch vegetarische Gerichte anbieten, nicht viel, aber immerhin. Die ganze Halle ist renoviert worden und anscheinend wird in den hinteren Räumen eine Spielhalle eingerichtet. Streetfood hat den Vorteil, dass es direkt an einem Yachthafen und nur 150 Meter von Fjordbyen entfernt liegt.

… Aalborg Streetfood has undergone some changes, some good, some maybe not so good, but it is still a place with many interesting food stalls, many of which offer vegetarian dishes, not many, but still. The whole place has been refurbished, and it looks like a large gambling hall is being created in the back rooms. Streetfood has the advantage that it is situated directly at a marina and only 150 metres from Fjordbyen.

Vorher gab es neben den langen Tischen mit Bänken auch Polsterstühle und Sofas. Die sind jetzt alle weg und wurden durch modernes Mobiliar ersetzt. Hier z. B. der Fisch ’n Chips Stand, vorher – nachher. Es sieht jetzt sauberer aus, finde ich, aber das ehemalige Grafitti ist jetzt nur noch ein grosses Reklameschild. Mir gefällt allerdings die Idee mit den Lampen“schirmen“, sehr einfallsreich.

… Before, there were cosy corners with plush chairs and sofas beside the long tables with benches. They are all gone now, and more modern furniture has taken their place. Here the example of the Fish ’n Chips stall. Before and after. It looks cleaner now, I think, but the former grafitti on the wall is now just a big advertisement. I do like the idea with the lamp „shades“ though, very inventive.

Vorher                                 … Before

 

IMG_20180822_124409

Jetzt                                       … Now

IMG_20200713_131735

IMG_20200713_131745

IMG_20200713_131948

Draussen am Kai beim Streetfood hat ein neues Hausboot angelegt. Es ist am Bug ein wenig verbeult, aber platzmässig kann man doch gut darin wohnen. Der Gentleman und ich haben das mal für uns angedacht, in einem Boot zu wohnen, also fest. Das ist aber administrativ so kompliziert, besonders einen Hafen zu finden, wo man das ganze Jahr über liegen darf, so dass wir es schnell wieder aufgegeben haben.

… A new houseboat has moored right outside Streetfood. It has a lot of dents in its bow, but as far as space is concerned, it seems to good for living. The Gentleman and I have thought about living in a boat once, meaning as our home. However, it is administratively rather complicated, especially to find a marina, where one is allowed to moor all year, so that we given up on the idea.

IMG_20200713_140946

Wenn ihr mal nach Aalborg kommen solltet, dann kann ich die Cafes in der Strasse „Boulevarden“ empfehlen. Sie sind nicht so teuer und man bekommmt immer was Vegetarisches. Auch in einigen der kleinen Nebenstrassen des „Boulevarden“ findet man kleine, gemütliche Cafes.

… If you should come to Aalborg, I can recommend the cafes in the street „Boulevarden“. They are not so expensive, and you will always get something vegetarian. In some of the bystreets of „Boulevarden“, you will also find some small, cosy cafes.

Für abends kann ich die Innenstadt (siehe Karte unten) empfehlen. Dort findet man etwas für alle Geschmäcker und Geldbeutel.

… In the evening I would recommend the centre of town (see map below). There are restaurants and cafes for all tastes and wallets.

Karte01

Auf der nächsten Karte sieht man etwas mehr. Unten, der schwarz eingerahmte Name ist das Restaurant der Brüder Price. Die beiden Brüder haben auch ein Restaurant im Tivoli und eine eigene Fernsehshow. Ausser dem Kochen spielen sie auch Musik und schreiben Sketche für die Revue „Cirkusrevyen“, die jedes Jahr, ausser diesem, in einem grossen Zelt auf dem Bakken stattfindet. Bakken ist der grosse Vergnügungspark im Norden von Kopenhagen.

… On the next map there are more restaurants visible. The black framed name is the restaurant of the brothers Price. The two brothers also own a restaurant in Tivoli and have their own tv show. Beside cooking, they play music and write sketches for the revue thatre „Cirkusrevyen“, which takes place every year – except this one – in a large tent at „Bakken“. Bakken is the large theme park in the north of Copenhagen.

Die beiden grün eingerahmten sind einmal das Restaurant Tabu, wo es seit zwei Jahren gleich daneben die vegane Version, nämlich das Restaurant Ubat gibt (derselbe Betreiber). Im Ubat waren wir, sehr empfehlenswert. (Unbezahlte Werbung)

… Of the two framed green, one is the restaurant Tabu. Right next to it started two years ago the vegan version, restaurant Ubat (same owner). We have tried Ubat, it is very recommendable. (Unpaid ad)

Karte02

Ganz in der Nähe liegt „Cafe Tusindfryd“, ein Musik- und Happeningcafe. Manchmal sind da Konzerte, ansonsten kann man da „hängen“ und lesen, mit anderen Leuten quatschen, Spiele spielen etc. Früher wurde auch einmal in der Woche vegan gekocht. Das scheint im Moment nicht der Fall zu sein. (Unbezahlte Werbung)

… Close by is „Cafe Tusindfryd“, a music and happening cafe. Sometimes there are concerts, otherwise one can just hang out and read, talk to other people, play games etc. There used to be one day with vegan food, but that doesn’t seem to be the case anymore, but maybe will be again. (Unpaid aid)

Billede1(Foto: Google streetview)

Aalborg und Umgebung ist wirklich eine Reise wert, wenn man mal die ewigen Dünen und fantastischen Wellen an der Nordsee satt hat … 😉  😀

… Alborg and surroundings are really worth a trip, if one is finally tired of the dunes and the fantastic waves at the North Atlantic … 😉  😀

Neues aus Fjordbyen

Es tut sich was in Aalborgs Fjordbyen. Die Kommune hat allen Haueigentümern, deren Häuser weniger als vier Meter von einander entfernt liegen (das sind die meisten) auferlegt, für eine zusätzliche Brandsicherung zu sorgen. Daher wird allseits gehämmert und die Ballen mit Steinwolle stapeln sich in den Gärten. Ich dachte immer, Steinwolle wäre nur für Wärmeisolierung. Wieder was dazugelernt …

… There is a lot of activitiy in Fjordbyen. The council has demanded that all houses that are less than four metres apart (that means most of them) need an additional layer of fire insulation. Therefore, one hears hammering all over the place and piles of rock wool can be found in the gardens. I thought that rock wool was only for heat insulation. Learned something again …

Doch zuerst die neuen Dinge:                    … But first the new stuff:

Hier muss der Besitzer gewechselt haben. Vorher waren an der Langseite Hühner untergebracht. Es sieht ja toll aus, aber es tut mir in der Seele weh, wenn ich sehe, wie diese schönen Instrumente Wind und Wetter ausgesetzt sind.

… Here the owner must have changed. Before, there was a chicken cage along the long wall. It looks cool, but what a pity to see these wonderful instruments exposed to wind and weather like that.

2020-05-31 12.35.49

Ein signiertes Hauswand-Grafitti           … A wall painting with signature

IMG_20200713_133828(Malerei/painting: Frida Stiilvium)

Hier wird richtig aus- und angebaut

… They are really adding to the house and making changes here

IMG_20200713_134046

das sah vorher (im Dezember 2019) so aus

… It looked like this before (up to December 2019)

IMG_20191223_143207

Hier noch ein paar weitere Eindrücke. Erst eine typische Fjordbyen-Strasse und dann ein paar einzelne Häuser.

… A few more impressions. First a typical street in Fjordbyen, and then some individual houses.

2020-05-31 12.32.48IMG_20200713_134059IMG_20200713_134117IMG_20200713_134211IMG_20200713_134309

Die nächsten beiden Häuser wurden „Amalienborg“ (links) nach Königin Margretes Schloss in Kopenhagen und „Schackenborg“ nach Prinz Joachims Schloss in Møgeltønder, Jütland, nahe der deutschen Grenze, genannt.

… The next two houses have been named „Amalienborg“ (to the left) after Queen Margrete’s castle in Copenhagen, and „Schackenborg“ after Prince Joachim’s castle in Møgeltønder, Jutland, near the border to Germany.

IMG_20200713_134133

Auf diesem Bild habe ich erst beim Anschauen hinterher gesehen, dass das Vogelhaus an der Wand aus einer Teekanne gemacht ist. 😀

… On the following photo, I have only noticed when reviewing the pictures that the birdhouse on the wall was made out of a teapot.  😀

IMG_20200713_134450

Diese schöne geschnitzte Bank fiel mir ins Auge. Leider stand sie nicht frei.

… This beautiful carved bench caught my eye. Unfortunately it was behind a fence.

IMG_20200713_134816

Auch an der Wasserkante hat sich etwas getan. Hier wurde mit Zement und grossen Steinen eine Landschaft gebaut und ein Feuerplatz. Dieser Platz ist „alles have“, jedermanns Garten. Am anderen Ufer sieht man die „schönen“ Neubauten von Nørresundby.

… Also the waterfront has new features to show. With large stones and red cement, people have built a kind of landscape and a fire place. This is „alles have“, everybody’s garden. On the other bank you can see the „pretty“ housing of Nørresundby.

IMG_20200713_134917IMG_20200713_134943IMG_20200713_134954

Und hier ein Schiff zu Ehren von Erbprinz Knud (Königin Margretes Onkel). Es gab oder gibt eine Fähre nach Deutschland, die so hiess/heisst. Prinz Knud stand Modell für die nicht sehr schmeichelhafte Redewendung „så tager vi den én gang til for prins Knud“ (und jetzt noch einmal für Prinz Knud), wenn man sicher gehen will, dass alle es verstanden haben. Er schien nicht das hellste Licht in der königlichen Familie gewesen zu sein. (Sehe ich richtig? Stehen die beiden hohen Häuser schief?)

… And here a boat to honour the former heir to the throne Prince Knud (Queen Margrete’s uncle). There was or is a ferry of that name, sailing between Denmark and Germany. The Danes dedicated a rather unflattering saying to Prince Knud „så tager vi den én gang til for prins Knud“ (and one more time for Prince Knud), whenever one wanted to be sure that everybody had understood. Seems like he wasn’t the brightest light in the Royal Family. (Do I see correctly? Are the two high buildings sloping?)

IMG_20200713_134907

Ich hoffe, dass die Stadt Aalborg noch lange an Fjordbyen festhalten wird und sich nicht von Bauhaien überreden lässt, es irgendwann doch noch dem Boden gleichzumachen und irgendwelche hässlichen Hochhäuser zu bauen. Jetzt haben die Bewohner jedenfalls erst einmal eine Gnadenfrist von 13 Jahren, wenn ich mich richtig erinnere, nach den letzten Verhandlungen zwischen dem Verein und der Kommune. Solche kleinen Schätze gibt es viel zu wenig.

… I hope that the city of Aalborg will preserve Fjordbyen for a long time and not let itself be pursuaded by construction sharks to level it and build some ugly skyscrapers or such. At the moment, the inhabitants have a grace period of 13 years I think it was, after negotiations between the owner association and the council. There are too few of these small jewels.

30 Grad warme Grüsse aus Dänemark an euch alle!

… 86 degrees Fahrenheit warm greetings from Denmark to all of you!

Dänemark muss mehr für die Flutsicherung tun … Denmark will have to do more for its flood security

Wir wollten heute (Sonntag) in Aalborg spazieren gehen. Auf dem Wege dahin begegneten uns bis an den Rand gefüllte Bäche und zahllose neue kleine Seen, die sich auf vielen Feldern gebildet haben zur Freude der Wasservögel. Hier eine grosse Gruppe Singschwäne, die gar nicht erst nach Mitteleuropa geflogen sind und ein paar Gänse, die  mir unbekannt sind (Form wie Kanada-Gänse, aber kleiner und nicht schwarz-weiss, sondern schwarz und dunkelgrau gefärbt … kleiner ornithologischer Abschweifer). Wie gesagt, das hier ist ein Feld …

… Today (Sunday), we wanted to take a walk in Aalborg. On our way we passed creeks running over their banks and numerous new small lakes, which have formed on many fields to the delight of the water birds. Here a large group of whooper swans, which had not found it necessary to fly all the way down to Central Europe, and a few geese that I didn’t know (shape like Canada geese, but smaller and not black and white, but black and dark grey in colour … a little ornithological digression). As said, this is a field …

IMG_20200218_131256

In Aalborg am Südwesthafen sah es dann so aus:

… In Aalborg at the south western harbour it looked like this:

IMG_20200223_113817

Diese Balken im Wasser sind Rücklehnen von Bänken.

… The „fences“ in the water are the backs of benches.

IMG_20200223_113831

Die Strasse unter der Eisenbahnbrücke war total überschwemmt. Vorne auf dem Gras zeugt Tang davon, dass das Wasser noch höher gestanden hat.

… The street leading under the railroad bridge was completely under water. On the grass, seaweed is witness of an even higher water level.

IMG_20200223_113918

IMG_20200223_113946

IMG_20200223_114005

Blick auf die Hafengebäude von der Brücke aus (Fussgänger und Fahrräder teilen sich dort eine Spur … also auf der Brücke).

… View from the bridge down to the harbour buildings (pedestrians and bicycles share a lane … on the bridge that is).

IMG_20200223_114334

Am Nordufer, in Nørresundby, hat man mehr in die Schutzmauern investiert, obwohl die Häuser älter sind als am Südufer. Hier hat man wohl noch ein paar Jahre Gnadenfrist.

… On the northern bank, in Nørresundby, more money has been invested in protective walls, although the houses are older than those on the other side. I guess they have a few years reprieve here.

IMG_20200223_115330

Durch die Gitter hindurch kann man sehen, dass das Wasser dort bei den Wohnhäusern am Südufer bereits in gleicher Höhe mit der Strasse steht. Es braucht nicht viel, dann stehen dort die Keller unter Wasser, und das sind ganz neu gebaute Häuser. Da waren die Bauherren zu kurzsichtig.

… Through the grid one can see that the water on the south bank near the houses is already on the same level as the street. It doesn’t take much, and their cellars will be flooded, and those houses are totally new. The builders were too stingy here.

IMG_20200223_120053

Das sind natürlich keine Schreckensbilder wie aus anderen Ländern, wo Autos durch die Luft fliegen und Häuser ins Wasser fallen, aber trotzdem hat mich das etwas schockiert. In Dänemark fallen die Häuser mehr an der Küste ins Wasser. Im Moment wird von der Nordsee wieder viel Land abgegraben. Auf dem Rückweg kamen wir am Jachthafen von Nibe vorbei. Es fehlt nicht viel, dann sind die Boote auf der Strasse. Am Mittwoch soll wieder Cooling mit Böen in Sturmstärke kommen.

… Of course these are not horror pictures like from other countries, where cars are flying through the air and houses slide into the water, but it still shocked me a bit. In Denmark the houses that fall into the water, are on the west coast. At the moment the North Atlantic is powerfully digging into the land. On our way back we passed the marina of Nibe. Not much more, and the boats are on the street. On Wednesday we expect the next hard wind with gusts of storm strength.

IMG_20200223_123452 Nibe

Sebbersund (Limfjord)

IMG_20200223_124239 Sebbersund

 

Da ist irgendwo ein Steg im Wasser.

… Somewhere there in the water is a jetty.

IMG_20200223_124324 Sebbersund

Die Strasse nach Halkær zur Wassermühle. Wir sind ganz langsam hindurchgefahren.

… The road to Halkær, the water mill. We drove through, very slowly.

IMG_20200223_125503 Halkjaer

Bei der Mühle. Auf der linken Strassenseite war der ganze Platz zwischen dem Wohnhaus und der Mühle unter Wasser, aber zum Glück ist der Platz etwas tiefer als die Gebäude.

… At the mill. On the left side of the road, the entire yard between farm house and mill was unter water, but luckily the yard is a bit lower than the buildings.

IMG_20200223_125619 Halkjaer

Zum Abschluss noch einmal ein Feldsee.

… And finally another field lake.

IMG_20200223_125631

Nach dem trockenen Sommer 2018 haben viele Bauern auf Wintersaat umgestellt. Auf vielen Feldern verrotten jetzt die Pflanzen. Aber das schlimmste Problem sind ja die Golfplätze … man kann nicht spielen, wenn das Grass so durchgenässt ist, buuhuu …

… After the dry summer of 2018, many farmers have switched to winter crops. On many fields these plants are now rotting. But the worst problem are, of course, the golf courses … one cannot play, when the grass is so soaked, boohoo …

In einem Dorf stand ein Bauernhaus in einem dieser neu entstandenen Seen. Das wollte ich nicht fotografieren.

… In one of the villages was a farm house standing in the middle of one of those new lakes. I did not feel like taking a photo.

Dänemark wird im Moment von zwei Seiten angegriffen, zum Einen von der Nordsee und den Stürmen, die die Küsten zerstören und das Wasser in den Limfjord und dessen Seitenzweige pressen; zum Anderen von dem vielen Regen, der den Wasserstand in den Seen und Bächen, bzw. Flüssen anhebt. Die nächste Generation wird entweder mit Schwimmhäuten oder mit Gummistiefeln geboren … es sei denn wir bekommen wieder einen Sommer wie 2018 … alles ist möglich.

… Denmark is being attacked from two sides right now: On the one hand by the North Atlantic and the gales resp. storms, which destroy the coast and press the water into the Limfjord and all its side arms; on the other hand by the heavy rainfall, which raises the water level of lakes and creeks, resp. rivers. The next generation will be born either with webfeet or wellies … unless we get a summer like in 2018 … everything is possible.

Ich wünschte man könnte diesen Regen irgendwie nach Australien umleiten, denn dort haben sie ihn bitter nötig.

… I do wish we could redirect the rain somehow to Australia, they are in dire need of it.

 

 

 

 

 

Gesehen in … … Seen in …

Fjordby (Aalborg, natürlich … 😉 )                 … Fjordby (Aalborg, of course … 😉 )

dav

Ist der am Ausbrechen???    Die Klingel erreicht man nur, indem man die Hand in das Maul steckt … 😉

… Is it breaking out???      The door bell can only be reached by putting your hand in between the jaws … 😉

dav

Sauber und gepflegt, aber die Farbe??? Vielleicht war das ein billiger Restposten. Selbst die geflochtenen Gartenstühle prangen in diesem Pink.

… Clean and well looked after, but the colour??? Maybe it was a cheap odd lot. Even the woven garden chairs shine forth in the same pink hue.

dav

Wie Schade!                                       … What a pity!

cof

Ein Schuppen oder Gewächshaus ganz aus alten Fenstern gebaut.

… A shed or greenhouse built entirely of old windows.

In Fjordby findet man öfter mal etwas Neues, weil die Bewohner dort ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Auflagen gibt es nur für Brandsicherheit, nicht für das Äussere.

… In Fjordby one discovers new things from time to time, as the inhabitants can let their creativity run free. There are only regulations for fire security, but not for appearances.

Øster Ådalen – Aalborg … Øster Ådalen – Aalborg

Erinnert ihr euch noch an den Ausflug in das Naturschutzgebiet mitten und bei Aalborg, wo wir den vermeintlichen Asen-Gebetsplatz gefunden hatten?

… Do you remember our excursion to the nature park in the middle and at the outskirts of Aalborg, where we found the presumed Aesir prayer place?

Letzte Woche waren wir wieder dort, denn ich wollte wissen, was daraus geworden ist und ob man vielleicht mehr sehen konnte.

Last week we were there again, and I wanted to find out what had happened to it, and if there was more to see by now.

Mannomann, konnten wir mehr sehen!                … Oh, boy, did we see more!

Wir parkten am südlichen Ende des Parks, ca. 8 km vom Aalborger Stadtzentrum entfernt. Nach den Schrebergärten ging es links in den Wald hinein. Diesen Weg waren wir noch nicht gegangen. Dort trafen wir dies:

… We parked at the southern end of the park, about 8 km from the Aalborg town centre. After passing the allotment gardens, we found a path leading into the wood. We had never taken this one before. There we met this:

dav

Der vollständige Text folgt am Ende dieses Beitrags auf Deutsch und Englisch für die, die es interessiert.

… The full text of this sign follows at the end of this post in German and English for all those, who are interested.

Hier hatte jemand, der sich selber „der besonders sensible Sheriff“ nennt, einen Weg geschaffen und ihn „Nachtigallenweg“ genannt. Hier ging es hinein:

… Somebody, who calls himself „the especially sensitive sheriff“, has created a nature path here and called it „Nightingale path“. Here was the entrance:

dav

Das sah mir alles sehr nach Privatinitiative aus, allerdings mit Erlaubnis der Kommune, sonst wäre das nicht möglich. Ähnlich wie das Vikingerdorf in Tornby, das letztendlich auch einer Privatinitiative entsprang.

… All this looked very much like a private initiative to me, however, with  permission of the council, otherwise it wouldn’t be possible. Something like the viking village at Tornby, which also originally was a private initiative.

dav

dav

Hier kommen wir zur „Setz-dich-Stille“ Stelle. Ich musste rätseln, was da auf dem Verbotsschild abgebildet war. Es soll wohl ein Handy darstellen.

… Here we come to the „sit down and be silent“ place. I had to guess what was shown on the sign. I presume it is supposed to be a mobile phone.

cof

Und um die Ecke herum stiessen wir auf dies:

… Around the corner we met this:

dav

Sogar einen kleinen Teich gab es. Das sah alles noch relativ neu aus. Um den Platz herum standen wunderschön blühende Bäume (mit Duft). Meine Nachbarin meint, dass das eine Art Buche wäre. Sie hat mir so einen in klein für den Garten „besorgt“.

… There was even a tiny pond. Everything still looked very new to me. Around the place were beautiful flowering trees (fragrant). My neighbour says that it is a kind of beech. She „procured“ a sapling of those for my garden.

sdr

Dies hier war nicht beim Stilleplatz 😉           … This was not at the silent place 😉

sdr

Und dann kamen wir zu dem vermuteten Gebetsplatz. Das Tuch war noch da, die Radkappe (Sonnensymbol?) und ein Tierschädel, allerdings nicht derselbe wie damals. Zwei Neue „heilige“ Gegenstände sind dazugekommen, eine Fahrradklingel und ein kleiner Roller … ob ich mich wohl geirrt habe was den Zweck dieses Ortes angeht? 😉

… And then we came to the presumed prayer place. The cloth was still there, as was the wheel cap (sun symbol?) and an animal skull, not the same as last time though. Two new „holy“ items have been added, a bicycle bell and a roller for children. Could I have been wrong about the purpose of this place? 😉

sdr

Als wir letztes Mal dort waren gab es nur den Weg zum „Gebetsplatz“ als Rundgang, die übrigen 220 m waren noch Dickicht. Ich finde es einfach grossartig, was man dort so liebevoll gemacht hat!

… When we were there last time, only the path to the „praying place“ existed, the other 220 m (ca. 722 feet) had still been a thicket. I find it simply great, what they have done there so lovingly!

Wir waren wieder auf dem kleinen Aussichtsturm mitten im Park. Hier habe ich die Sumpflandschaft fotografiert. An anderen Stellen sind Wiesen. Hinten im Bild seht ihr den Hauptweg und dahinter den Wald, in welchem der Nachtigallenweg liegt.

… We were on the little panorama tower again in the middle of the park. Here I took a photo of the marshland. In other places there are meadows. In the background you see the main footpath and behind that the wood, which houses the nightingale path.

dav

Hier seht ihr den Hauptsee und rechts auf der Anhöhe die Ausläufer von Aalborg. Hinter der Anhöhe liegt die Autobahn, deren Rauschen in diesem Teil des Parks stets präsent ist, allerdings nicht im Wald, der dämpft das Geräusch anscheinend.

… Here you see the main lake and to the right on the hill Aalborg’s outskirts. Behind the hill is the motorway, the noise of which is present all the time in this part of the park, not in the wood though, it seems to dampen the sound.

dav

Am Parkplatz grasten ein paar junge Kühe. Wir mögen Kühe. Sie sind auch leichter zu fotografieren als das Kibitzpaar, das wir ebenfalls sichteten.  😉

… At the parking place were grazing some young cows. We like cows. And they are easier to photograph than the pair of lapwings, which we also sighted. 😉

cof

Und damit sagen wir erst einmal wieder „Auf Wiedersehen“ zum Aalborger Autal.

… And with this we say once again „See you soon“ to Aalborg’s creek dale.

 

P.S.: Der Schildertext     … The text from the info board, the English version follows after the German.

Zeit zur Vertiefung

Ca. 20.000 m2 Wald

Lass die Uhr in der Tasche, mach das Handy aus und vergiss deine Termine für einen Moment.

Lass dich von der tiefen, stillen Ruhe des Waldes einhüllen, ohne dass du dich wegen irgendetwas beeilen musst.

Auf halbem Wege liegt eine “Setz-dich-Stillezone”, wo du/ihr vielleicht picknicken könnt.

Hör wie der Wind in den Bäumen spielt, und, wenn die Zeit reif ist – Nachtigall oder Eulen, Waldsänger, Eichelhäher oder Specht und andere, und auf der Erde Reh, Fuchs, Marder, Iltis oder Hermelin.

Wenn du es zulässt, wird die Ruhe und die Schönheit der Bäume dich nach und nach umarmen. Versuche, die Laute der Stadt vorbeiziehen zulassen, ohne darüber nachzudenken oder sie zu kommentieren; dann kannst du zu einem Zeitpunkt ein Teil des Waldes werden.

Vielleicht kannst du nach einigen Besuchen/Versuchen den Abstand zu den Geschöpfen des Waldes überwinden und dann bist du der Wald …

Denk daran, alles Lebende ist verbunden, habe Respekt für das, was du auf dem Pfad triffst (auf deinem Weg). Nimm die Ruhe mit in dein Leben und hinterlasse den Wald so still und sauber wie möglich.

Herzliche Grüsse, der besonders sensible Sheriff

 

Der Nachtigall-Pfad           220 m lang

Ein brauner, gewöhnlich aussehender Vogel ca, 20 cm lang. Er überwintert am Äquator in Ostafrika und kommt erst im Mai nach Dänemark, um Insekten und Würmer zu essen – am liebsten in einer Wildnis mit Bäumen und Wasser in der Nähe.

Er soll auch einen Partner finden, ein Nest bauen und die Art erhalten.

Die Männchen verbringen die meiste Zeit damit, durch Gesang ein Weibchen anzulocken und das bei Tag und besonders Nacht (daher der Name).

In jedem Gebiet gibt es oft mehrere Männchen, die dasselbe wollen: sich eines der süssesten und schönsten Weibchen zu angeln, in einer Art X-Faktor-Konkurrenz, bei der Weibchen die Schiedsrichter sind.

In einem Märchen von H. C. Andersen wird an einer Stelle berichtet, dass der Gesang der Nachtigall so schön und begnadet ist, dass ein Fischer mehrere Nächte hintereinander völlig vergass, womit er eigentlich im Gange war, weil er dem Gesang zuhörte.

****************************

Time for contemplation

Ca. 20.000 m2 wood (215200 square feet)

Let your watch stay in your pocket, switch off the mobile phone and forget about your appointments for a moment. 

Let the deep, quiet calmness of the wood enfold you, without you having to hurry up for anything. 

Half way there is a „sit-down-be-silent“ zone, where you maybe would like to have a picnic.  

Listen to the wind playing in the trees, and, when the time is ripe – nightingales or owls,  warbler, jay or woodpecker and others, and on the ground dear, fox, marten, polecat or stoat. 

If you let it happen, the calmness and the beauty of the trees will gradually embrace you. Try to let the sounds of the city pass by, without thinking about them or commenting on them, then, at a certain point, you can become a part of the wood. 

Maybe you can after several tries/visits overcome the distance between you and the creatures of the wood; and then you are the wood …   

Remember, all living beings are connected; show respect for what you meet on the path (on your path). Take the calmness back into your life and leave the wood as quiet and clean as possible. 

With best regards, the especially sensitive sheriff 

 

The Nightingale path           220 m lang (ca. 722 feet)

A brown, common looking bird, about 20 cm (8 inches) long. It hibernates at the equator in East Africa and arrives in Denmark only in May, to eat insects and worms – preferably in a wilderness with trees and water nearby. 

It is also supposed to find partner, build a nest and preserve the species. 

The males spend most of their time with attracting females through singing, and that by day and especially by night (hence the name).

In every area there are often several males, who want the same: to get hold of one of the sweetest and most beautiful females, in a kind of X-factor competition with the females being the judges. 

In a fairytale by H. C. Andersen it is said at a point that the song of the nightingale is to beautiful and full of grace that a fisherman through several nights completely forgot what he was actually doing, because he listened to the singing. 

 

Das erste vegetarische Restaurant in Nordjütland … The very first vegetarian restaurant in Northern Jutland

Und in welcher Stadt befindet sich das wohl?   Richtig geraten, der Kandidat hat 100 Punkte: in Aalborg natürlich, der Stadt der fortwährenden Überraschungen.

… And in which city will you find it?   You guessed correctly, the candidate gets 100 points: in Aalborg, of course, the city of the never ending surprises.

Es heisst Ubat Veggie (unbezahlte Werbung) und befindet sich seit Mitte Januar 2019 im Zentrum von Aalborg, in einem typischen Ausgeh- und Unterhaltungsviertel. Auch der Unterhaltung, für die man nicht so viel Kleidung benötigt … 😉 Wir waren am letzten Dienstag Abend dort (Sonntag und Montag ist Ruhetag).

… The place is called Ubat Veggie (unpaid advertisement) and is since mid January 2019 situated in Ålborg city centre, a typical evening dining and amusement area. Also the amusement that doesn’t require too much clothing … 😉   We were there last Tuesday; they are closed on Sunday and Monday.

Man kann dort frühstücken zwischen 10.00 und 12.00 Uhr, Mittagessen zwischen 13.00 und 15.00 Uhr, und das Abendessen beginnt um 17.00 Uhr.

… They offer breakfast between 10.00 and 12.00 a.m., lunch between 1.00 and 3.00 p.m., and dinner starts at 5.00 p.m.

dav

Wenn das Wetter schön ist, kann man im Innenhof sitzen.

… When the sun is out, one can sit outside in the patio.

dav

Als Abendessen hat man die Wahl zwischen einem vegetarischen und einem veganen Menü mit jeweils 4 Gängen (das Brot zählt als ein Gang) sowie einem Quer-durch-die-Küche-probier-Menü mit 6 Gängen und zusätzlichen leckeren Kleinigkeiten. Es handelt sich hier um ein Gourmet-Restaurant mit dementsprechenden Portionen und Preisen. Aber es lohnt sich! Zum Essen kann man ein Saft- oder ein Weinmenü bestellen mit jeweils drei verschiedenen Sorten, die zu den einzelnen Gängen serviert werden. Mein Mann wählte das Saftmenü, aber mir waren sowohl drei Gläser Saft als auch Wein zu viel, daher begnügte ich mich mit einem Glas Rosé und ansonsten Wasser.

… For dinner you have the choice between a vegetarian and a vegan menu with 4 courses each (the bread is one of the courses) as well as an across the kitchen trial menu with 6 courses and additional delicacies. This restaurant is a gourmet place with corresponding portions and prices. But it is so worth the while! With the food you can order a juice or a wine menu with three different kinds each, which are being served with the individual courses. My husband chose the juice menu, but three glasses of juice or wine were too much for me, so I just chose a glass of rosé wine and otherwise drank water.

Ambiente:                 … Ambience:

cof

cof

cof

Ich habe die Fotos immer schnell geschossen, wenn Leute weggingen und bevor neue Leute kamen, dann brauche ich nicht so viele Gesichter zu schwärzen … 😉

… I quickly took photos, whenever people left and before new people came in. That way I didn’t have to blacken out so many faces … 😉

Auf dem Bild unten könnt ihr grosse Gläser mit eingelegtem Gemüse sehen. Die stehen überall in den Regalen. Das sind die Gemüse für die Küche. Ich fand das genial. Zum Einen sind sie dekorativ und zum Anderen füllen sie dann nicht in der Küche oder in der Speisekammer.

… On the photo below you can see big glasses with vegetable preserves. All the shelves are filled with them. These are the vegetables for the kitchen. I thought that was a grand idea. On the one hand they are very decorative, and on the other hand they don’t take up space in the kitchen or the pantry.

cof

Klein aber fein, sogar mit Kerze:          … Small but nice, even with a can-dle ;-):
mef

Hier unsere ersten beiden Gänge, frisches, selbstgebackenes Brot mit frisch gekernter Butter und ein Hauptgericht ganz aus Kartoffeln. Da war ein Klecks Kartoffelpüree, darüber drei Scheibchen Kartoffeln sauer eingelegt (mit Zitrone) und fritierte Miniröllchen aus Kartoffeln. Dazu gab es eine auf Kartoffeln basierte Sosse, den Rest welcher wir hemmungslos mit einem Löffel vom Teller kratzten, weil sie so lecker war:

… Here our first two courses, fresh, home made bread with freshly made butter and a main course entirely of potatoes. There was a smidgen of mashed potatoes, on top three wee slices of preserved potatoes (with lemon) and deep-fried mini potato curls. This was served with a sauce based on potatoes, the rest of which we – without inhibition – scratched from the plate with a spoon, because it was so absolutely delicious:

nfd

Der nächste Gang bestand aus einem warmen Salat aus vorwiegend verschiedenen Wurzelgemüsen, aber auch etwas Bärlauch und Brokkoli. Darum herum war eine Spur aus Kräutersaft gelegt. Darüber wurde dann eine Gemüsesosse gegossen. Ich muss gestehen, dass sich die Löffelaktion hier wiederholte … 😉

… The next course consisted of a warm salad, based on mainly different root vegetables, but also some wood garlic and broccoli. Around this was a laid a trace of herbal juice. On top of that was poured a vegetable sauce. I have to admit that the spoon action was repeated here … 😉

nfd

Ich habe von dem Nachtisch gar kein Foto gemacht, der war so schnell inhaliert … 😉

… I haven’t taken a photo of the dessert; we inhaled it so quickly … 😉

Aber ich erzähle trotzdem aus was er bestand: Einer Kugel Hafersahneeis auf gemischtem Knusperkram, der unterschiedliche Geschmackserlebnisse bot, zum Einen Anis, dekoriert mit nach Zitrone schmeckenden, kleinen, zarten Blättern und überhäuft mit zerschlagenem Eis mit Sauerampfer. Ein Traum!

… But I will tell you anyway what it was: a scoop of ice-cream made of oats, bedded on mixed crunchy stuff, which surprised with different taste explosions like for example aniseed, decorated with small, tender leaves tasting of lemon and showered in battered ice (is that the right expression? ice cubes put into a blender) with sorrel.

Zum Nachtisch tranken wir einen Cappucino; mein Mann wählte einen „normalen“, und ich probierte den mit Hafer“milch“.

… With that we had a cappuccino; my husband chose the „normal“ one, and I tried the one made with oat „milk“.

Es war ein rundherum wunderschöner Abend in einem gemütlichen, stilvollen Restaurant mit köstlichem Essen und ausgesucht freundlicher Bedienung. Wir kommen wieder!

… This was an all around wonderful evening in a cozy stylish restaurant with delicious food and super friendly service. We’ll be back!

Wie vielseitig ist diese Stadt eigentlich? … How versatile can this city be?

Ich spreche natürlich mal wieder von Aalborg …

… I am, of course, talking of Aalborg again …

IMG_20181210_140551

Es war so kalt und ungemütlich (und Montag), so dass wir einfach mal in der Stadt spazieren gehen wollten. Auf dem Weg vom Parkplatz weg gingen wir in der Fussgängerzone und entdeckten eine Menge interessanter Cafes, die wir noch nicht kannten, unter anderem dieses:

… It was cold and uncomfortable outside (and Monday), so that we decided to go for a walk in town. On the way from the parking lot we walked in the pedestrian area and discovered several interesting cafes that we didn’t know yet, among others this one:

IMG_20181210_142747

Auf dem Rückweg versuchten wir einen parallelen Weg zu nehmen, der uns über kleine Plätze, Durchgänge, Hinterhöfe und kleine Gässchen führte, die uns ganz vergessen liessen, dass wir uns in einer Grossstadt befanden. Seht selbst:

… On our way back we tried to take a parallel route, which led us over small squares, passages, backyards and narrow alleys, until we completely forgot that we were in a big city. See for yourself:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese winzigen alten Stadthäuser sind eher typisch für Orte wie Ribe oder Korsør.

… These tiny old city houses are more typical for places like Ribe or Korsør.

Wir suchten dann das Cafe von oben heim (ein Cafe namens Good Life Society) und wurden nicht enttäuscht. Man sitzt gut, es ist geschmackvoll und liebevoll eingerichtet und die Leute sind unheimlich nett. Sie haben Petitsfours!!!! Ausser Kuchen gibt es aber auch Snacks, die man vegetarisch wählen kann. Ich bin mir nicht sicher, ob „Good Life Society“ nur der Name des Cafes ist oder ob es eine Gesellschaft gibt, die so heisst. Ich konnte nichts dahingehend finden.

… We then invaded the cafe mentioned above (a cafe called Good Life Society) and were not disappointed. It is cozy to sit in with tasteful and loving design, and the people running it are very friendly indeed. They make petitsfours!!!! Beside cakes one can also get snacks, which will also be adapted for vegetarians. I am not sure whether „Good Life Society“ just is the name of the cafe, or there is a society of that name. I couldn’t find any information about a society.

Nächstes Mal müssen wir eines der anderen Cafes ausprobieren … oder auch nicht … 😉 … Aalborg ist ja eine Universitätsstadt, daher gibt es viele Jugendcafes, und die haben immer so spartanische, harte Möbel … 😉 … aber das Essen ist normalerweise überall gut. Cafe Peace (Boulevarden) kann man auf jeden Fall empfehlen.

… Next time we will have to try one of the other cafes … or not … 😉 … Aalborg is a university town, therefore there are many cafes for young people, and they have such spartan, hard furniture … 😉 … but the food is usually good everywhere. Cafe Peace on Boulevarden can be recommended.

Aalborg ist tatsächlich immer einen Ausflug wert!

… Aalborg is indeed always worth a visit!