Künstlerin Natur … Artist nature

Normalerweise trocknen Quallen, wenn sie vom auslaufenden Wasser zurückgelassen werden, schnell aus. Aber an dem Tag war es sehr bewölkt mit hoher Luftfeuchtigkeit, so dass ich die Schönheit dieser Kreaturen festhalten konnte. Manchmal stranden sie zu Hunderten, manchmal liegt da nicht eine einzige. Das muss irgendwie mit Windrichtung und Jahreszeit zusammenhängen.

… Usually jellyfish quickly dry out, when they are left on the beach by the outgoing tide. But that day it was very cloudy with high humidity, so that I could capture the beauty of these creatures. Sometimes they beach by the hundreds, sometimes there isn’t a single one. I guess that it has to do with the wind direction and the season of the year.

Nicht zwei sind gleich.

… Not two of them are the same.

Der nächsten möchte ich nicht im Wasser begegnen … mein Fuss zum Grössenvergleich.

… The next one I would not want to meet in the water … my foot serves as size comparison.

Und hier noch zwei Sandbilder im Vergleich. Interessant, dass Wasser so verschiedene Muster hervorbringen kann. Das ist derselbe Strand bei Niedrigwasser, einmal im März, einmal gestern.

… And here two sand photos in comparison. Interesting that water can produce such different designs. They are taken at the same beach at low tide, one from March and one from yesterday.

Ist die Natur nicht erstaunlich?

… Isn’t nature amazing?

Lille Vildmose: Am Raubvogelturm „wogt das Leben“ … At the bird of prey tower life is „bubbling“

Auf dem Weg zum Turm kamen wir an einem Reh vorbei. Leider musste ich zoomen, daher etwas (sehr) unscharf.

… On the way to the tower, we passed a roe. I had to zoom in, therefore it is a bit (very) blurred.


So nass ist es hier normalerweise nicht, aber es hat ja auch viel geregnet den ganzen Mai über.
… It is not this wet here usually, but the whole month of May has been very wet.

Auf dem grossen Grasland, auf das man vom Turm aus blickt, waren drei Hirschkühe, die erst grasten und sich dann niederliessen. Ab und zu sah man die Köpfe über dem Gras, denn sie beäugten immer mal wieder die beiden „suspekten“ Kraniche, die dort auch waren und im Gras herumstocherten.

… On the large grass land, on which one looks from the tower, we saw three hinds grazing, and then they lay down. From time to time we could see their heads above the grass, as they were keeping an eye on the two „suspect“ cranes, that also were there searching for food in the grass.

Ich hätte ja gerne fotografiert. Ich habe mal in einem Spionagefilm gesehen, wie jemand ein Foto via Zielkamera eines Gewehres gemacht hat. Das wollte ich hier auch probieren, aber das funktioniert leider nicht mit einem Fernglas …

… I would have liked to take photos. I saw once in a spy movie, how someone took a photo via his rifle aiming display. I wanted to try that, but it does not work with binoculars, alas …

Aber dann kamen ein paar neugierige Vögel vorbei. Erst eine Kohlmeise, die einfach nicht still sass, so dass man mal ein Bild machen konnte. Aber dann war da noch ein Pärchen (nehme ich an), die ziemlich verschieden aussahen. Von denen gibt es einen Film, die waren so etwa 2,5 m von uns entfernt und hatten es nicht sehr eilig wieder wegzufliegen.

… But then some nosy birds came by. First a black tit, which was not to be caught on a photo, as it was in constant move. But then a pair of birds appeared. They looked quite differently, but I guess it was a pair. I filmed them; they were about 2.5 m (8 feet) away from us and were not in a hurry to fly away.

Ich hatte noch keine Zeit dazu, nach der Identität dieser Vögel zu forschen, hier passiert gerade so Einiges. Wenn wir Glück haben, weiss Werner, was das für welche sind.
… I didn’t have the time yet, to research the identity of the birds, many things are happening here at the moment. If we are lucky, Werner knows, what kind they are.

Blick auf das Fen am Raubvogelturm:

… View on the fen near the bird of prey tower:

Dann kamen wir noch an diesem hübschen Schmetterling vorbei, den ich leider nicht kenne, und auch auf der Webseite „Schmetterlinge und Raupen“ nicht fand. Dann begegneten wir noch Aurora-Faltern (habe ich vorher noch nie gesehen) und Zitronenfaltern.

… Then we passed this pretty butterfly, which I don’t know; and I could not find it on the website for butterflies and caterpillars either. We also saw some orange-tip butterflies (which I have never seen before) and some brimstone butterflies.

Den habe ich irgendwie auch nicht richtig scharf hinbekommen, aber man kann trotzdem die Farben und die Zeichnung erkennen. Eigentlich hatte er nur drei verschiedene Beige-Töne, aber er gefiel mir.
… I didn’t manage to get a sharp photo of this one either, but the colours and design are recognizable. In principle it only has three different shades of beige, but I liked it.

Der Knüller kam dann auf dem Weg zurück zum Parkplatz. Eine Gruppe Menschen winkte uns zu. Und dann sahen wir den Elchhintern aus dem Gebüsch ragen. Er kam uns dann noch ein paar Meter auf dem Weg entgegen (da hatte ich die Kamera noch nicht wieder klar (weggesteckt, da Spaziergang fertig) ) und schlug sich dann auf die andere Seite des Gebüsches. Wir waren ihm ziemlich gleichgültig, fressen war wichtiger. 😉

… The big hit came on the way back to the parking lot. A group of people was waving to us. Then we discovered the moose bum protruding from the undergrowth. He came towards us a few meters on the path (I didn’t have the camera ready; I had put it away, as I considered the walk for over) and then he crossed over to the other side of the shrubbery. He wasn’t really interested in us, eating was more important. 😉

Ich muss nächstes Mal wirklich das schwere Objektiv mitschleppen. Einige Leute, die hier die Vögel fotografieren, haben Objektive in Unterarmlänge (inkl. Hand).

… Next time I really have to carry the heavy wide-angle lens along. Some people, who take photos of birds here, have lenses as long as a forearm (incl. hand).

Na, das war jedenfalls ein schöner Spaziergang, mit Elch. Macht’s mal gut, alle zusammen!

… Well, it was a beautiful walk, with moose. Take care and be well everybody!

Skagen und Grenen … Skagen and Grenen (the very tip of Jutland)

Ein typisches Skagen-Haus, gelb mit roten Dachziegeln, die wiederum weiss verziert sind, meistens an den Kanten. In Alt-Skagen, auf der anderen Seite der Halbinsel, sehen die Häuser zu 90% so aus.
… A typical Skagen-house, yellow with red tiles, which are decorated with white paint, mostly at the edges. In Old-Skagen, on the other side of the peninsula, 90% of the houses look like this.

Ein kleiner Bilderspaziergang durch die Stadt und ein paar Fotos vom Grenen. Skagen ist die nördlichste Stadt Dänemarks und hauptsächlich für ihre Maler und die spezielle Landschaft um die Stadt herum bekannt.

… A little photo stroll through the town and a few photos of Grenen. Skagen is Denmark’s most northern town, and mainly known for its painters and the special landscape around the place.

Falls ihr euch wundert, dass so wenig (oder keine) Leute unterwegs waren: das war am 23.4., einem Freitag, und es war erbärmlich kalt trotz Sonnenschein. Daher wollte ich auch nicht bei einem der Restaurants draussen auf der Terrasse sitzen.

… In case you are wondering, why there are so few (or no) people on the photos: It was the 23 April, a Friday, and it was incredibly cold inspite of the sunshine. Therefore I did not want to sit down on any of the restaurant terraces.

Skagen ist theoretisch klar für die nächste Tourismuswelle … und die kommt bestimmt, Skagen ist ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt … also normalerweise …

… Skagen is theoretically ready for the next tourist wave … and it will come, as Skagen is a popular goal for tourists from all over the world … normally, that is …

Auch ein ziemlich grosser Industriehafen (im Vergleich zur Stadt) gehört zum gemütlichen Skagen.

… A rather large industrial habour (in comparison to the size of the town) belongs to cosy Skagen.


Grenen ist der nördliche Teil der Halbinsel mit dem kleinen Zipfel, an dessen Ende man angeblich mit einem Fuss in der Nordsee und mit dem anderen in der Ostsee stehen kann … wenn man also das Kattegat der Ostsee zurechnet. Es gibt eine starke Strömung in Dänemark, die es der Nordsee zuordnet, womit die ganze romantische Idee hinfällig wäre. Man kann jedoch keinen Fehler machen, wenn man sagt, dass man dort mit einem Bein im Skagerrak und dem anderen im Kattegat stehen kann. 😉

… Grenen is the most northern part of the peninsula with the little protrusion, where one can allegedly stand with one foot in the North Atlantic, and with the other in the Baltic Sea … if one counts the Kattegat for being part of the Baltic Sea. There is a strong movement in Denmark, which considers it part of the North Atlantic, and that would spoil the entire romantic idea. But, one cannot make a mistake with saying that one can stand there with one foot in the Skagerak, and with the other in the Kattegat. 😉

Der Pfeil markiert den speziellen Fussbadeplatz.
… The arrow marks the special foot bathing area.
Und dieses Gefährt, „Sandormen“ (der Wattwurm), bringt euch dorthin, wenn ihr möchtet. Man kann auch zu Fuss gehen. Es sind nur ca. 1,5 km vom Parkplatz aus, aber man geht hauptsächlich in tiefem, weichen Sand. Ich fand das anstrengend.
… And this vehicle, „Sandormen“ (the rock wurm) takes you there, if you wish. You can also walk, of course. It only is ca. 1 mile from the parking space, but one walks mainly through deep, soft sand. I found it wearisome.

Einen Besuch in Skagen und an der Nordspitze kann ich nur empfehlen, auch für Radfahrer. Am Skagen Nordstrand findet man übrigens den meisten Bernstein … angeblich. Ich habe nie etwas gefunden, aber ich wüsste auch gar nicht, wie der in Rohform aussieht. Besonders besuchenswert in Skagen finde ich das Museum mit den wunderschönen Malereien der Skagen-Maler. … und den Hotdog-Stand am Sct. Laurentii Vej, der von einer sehr charmanten Schwedin betrieben wird. Es gibt „Kradser“ (man spricht das aus wie „Krasser“). Das ist ein Hotdog ohne Würstchen für die Vegetarier. In den allermeisten dänischen Hotdog-Ständen bekommt man die.

… I can warmly recommend a visit to Skagen and the northern tip, also for cyclists. At Skagen Nordstrand (north beach) most of the amber is found … allegedly. I have never found any, but I wouldn’t know what it looks like in its original state anyway. I especially find the museum with the beautiful paintings of the Skagen painters worthwhile to visit. … and the hotdog booth at Sct. Laurentii Vej, which is driven by a very charming Swedish woman. You can get a „Kradser“ (pronounced like „crusser“, the „u“ as in „crush“, but not the Northern English way, where the „u“ in „crush“ is pronounced the same way as in „push“ 😉 ). A „kradser“ is a hotdog without a sausage, for the vegetarians among us. In most Danish hotdog booths you will get it.

Dieses Bild kennt ihr schon von den Lieblingsfotos des Aprils. Diese „Schlange stehenden“ Schiffe setzten sich nach links fort, so weit das Auge reichte. Imponierend, aber gleichzeitig auch irgendwie erschreckend.
… You know this photo already from the April favourites. This „queue“ of vessels continues to the left, as far as the eye can see. Impressive, but at the same time somehow alarming.

Es sieht ja fast so aus, als ob ihr bald wieder nach Dänemark reisen könntet oder? Das ändert sich irgendwie dauernd. Hoffen wir’s Beste! Bis dahin alles Gute an euch alle!

… It looks as if you will soon be able to travel to Denmark again, right? It does change all the time though. Let’s hope for the best! Until then kind greetings to all of you!

Hier noch ein paar Karten: Here are some maps:

Stadtplan Skagen, Karte: Visit Skagen
… City map of Skagen, by Visit Skagen
Der gelbe Kreis zeigt den Hotdog-Stand an, dort wo die Strassen „Christian X Vej“ und „Sct. Laurentii Vej“ aufeinandertreffen. (Ich bekomme keine Prozente!)
… The yellow circle marks the hotdog booth, where the streets „Christian X Vej“ and „Sct. Laurentii Vej“ meet each other. (I don’t get any perentage!)
Fahrradstrecken südlich von Skagen. Karte: Visit Skagen in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde.
… Routes for cyclists south of Skagen. Map: Visit Skagen in cooperation with the nature conservation authorities.

Løgstørs kleine Heimlichkeiten … The small secrets of Løgstør


Dieser kleine Gang fiel mir auf, wie neulich der, der in einer Haustür endete. Nur war dieses einer, der über einen kleinen Hinterhof zur nächsten Strasse führte. Wir sind hundertmal daran vorbeigegangen … 😉

… I all of a sudden noticed this little passage, like the one some time ago, which ended in a house entrance. Only this was one that lead to the next street. We have passed it a hundred times before … 😉

Nach dieser schönen Hintereingangstür geht man nach links um die Ecke. Das sah dann weniger anheimelnd aus. Vielleicht wird das im Laufe des Sommers noch verschönt, vielleicht auch nicht … ich denke eher ja.

… After this pretty back entrance door, we turn around the corner to the left. There it looked less pleasant. Maybe it will be embellished during summer, maybe not … I think it will.


Dann ging es nach rechts an zwei sehr gepflegten Häusern vorbei und man tritt auf die Parallelstrasse.

… The next turn is to the right passing two very well maintained houses, and then one reaches the parallel street.



Hier das „Relax“-Grundstück von der Strassenseite aus, ein konsequent durchgeführtes Stück heile Welt. Ich brauche das ab und zu. Sozialrealismus schön und gut, aber ohne heile Welt vor Augen, kann sie nie selbst zum Sozialrealismus werden. Die meisten Menschen wünschen sich ja das Gute, das Schöne. Aber wenn sie rigoros davon abgeschnitten werden oder von anderen Menschen und der Gesellschaft vergewaltigt werden, dann kann das sehr schnell zum Destruktivismus führen.

… Hier the „Relax“ property seen from the street side; a throughout idyllic world design. I need that from time to time. Social realism is well and good, but without ideal world scenarios, the latter can never become social realism itself. Most people wish for the good and the beautiful; but when they are rigorously cut off from it or are being misused by other people or society, the situation can very quickly lead to destrtuctivism.


Das war eine seltsame Richtungsänderung, aber schadet ja nichts … 😉

… This was a strange turn of topic, but no harm done, right? … 😉

P.S.: Meine „Kamera“ machte quadratische Bilder an dem Tag, weil ich wo dran gedreht habe, ohne es gleich zu bemerken.

… P.S.: My „camera“ took quadrate photos that day, because I must have fumbled with some settings, without noticing it right away.

Østerhurup im Aprilmai … Østerhurup in Aprilmay

Am vergangenen Sonnabend war das Wetter, milde gesagt, gemischt. Am Vormittag hatten wir etwas Sonne und beeilten uns zum Strand, wo es natürlich anfing zu tröpfeln. Wir liessen uns nicht beirren und fanden heraus, dass in der Zwischenzeit sämtliche Brücken aufgebaut waren, so dass wir unseren Lieblingsrundgang endlich wieder einmal gehen konnten.

… Last Saturday the weather was changeable, to put it mildly. In the morning we had a bit of sun, so we rushed to the beach, where it started dripping. But we did want to be discouraged and went on, and we found out that in the meantime all bridges had been set up, so that we finally could go on our favourite short walk again.

Brücke Nr. 1, die zur Sandbank führt.
… Bridge no. 1, the one leading to the sand bank.

Wir hatten dann Glück, dass es gerade dort, wo wir uns befanden, trocken wurde und blieb. Aber schaut mal in die Umgebung:

… We were lucky that in exactly that spot, where we were, it stopped raining and remained dry. But look at the surroundings:


So weit weg waren diese Wolken dann auch wieder nicht.
… These clouds were not that far away, actually.


Brücke Nr. 2 von der Sandbank zum Jacht- und Fischereihafen.
… Bridge no. 2, from the sand bank to the marina and fishing harbour.

Am Nachmittag hagelte es dann, gefolgt von Sonne, gefolgt von Regensturzbächen. Den Regen konnten wir nun gut gebrauchen …

… In the afternoon we had hail showers, followed by sunshine, followed by torrential rain, which, actually, we really needed …


Die Bretter auf dem Weg hinunter zum Strand wurden mir beim Aufstieg zum Verhängnis, denn sie waren irgendwie nicht richtig befestigt. Mein Mann ging links, ich rechts, und bei einem Schritt trat er auf ein Brett, das dann auf meiner Seite hochschnellte, so dass ich darüber stolperte. Da ich nun nicht schon wieder auf die Fr… Nase fallen wollte, versuchte ich krampfhaft, mich aufzufangen. Es gelang mir, aber auf Kosten meines grossen Zehs, der zwar nicht gebrochen ist, aber arg mitgenommen und verfärbt. Der hat mein ganzes Gewicht (gar nicht so wenig) aufgefangen. Das heisst also, dass wir die nächsten beiden Wochen keine grösseren Spaziergänge und schon gar keine Wanderungen machen können.

… The boards on the way down to the beach were my undoing on the way up, because they were somehow not properly attached. My husband walked on the left side and I on the right side, and at one instant he stepped on a board which then shot up on my side so that I tripped over it. Since I didn’t want to fall on my kis… nose again, I tried hard to catch myself. I succeeded, but at the expense of my big toe, which is not broken, but badly battered and discoloured. It caught all of my weight (not that little). This means that we will not be able to take any long walks or hikes at all for the next two weeks.

Zum Abschluss gibt es noch zwei kurze Videos, eines mit wunderschönem, sauberen Wasser (nach dem Winter ist es immer besonders klar), und eines mit einem Fischreiher.

… Finally I have two short videos for you, one showing the wonderful, clean water (after winter it always is especially clear), and one with a heron.

Im Sommer ist es dann nicht mehr ganz so klar.
… In summer it is usually not this crystal clear.
So ein Reiher ist schon ein imponierender Vogel. Ein Paar ist hier schon seit Jahren in dem Gebiet zwischen Sandbank und Ufer am Fischen. Abends geben sie ein Schauspiel für die Wohnmobilbewohner.
… A heron is quite an impressive bird. There has been this one pair for years in the area, fishing between the sand bank and the banks. In the evening they give a show for the camper van inhabitants.

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Wochenanfang.

… And now I wish you all a good start of the week.

Højstene (Hügelsteine) … Højstene (hill stones)

Bildung muss auch mal sein …

… Educations also has its place …

Rekonstruktionszeichnung von Eric Sosa (Moesgaard Museum) Verschiedene Wikingervereine benutzen diese Stätte für Veranstaltungen.
… Reconstruction drawing by Eric Sosa (Moesgaard Museum). Several viking clubs use the place for their happenings.

Unser Neffe machte uns auf die Højstene aufmerksam, ”genau wie Lindholm Høje [bei Aalborg], nur viel grösser”, so seine Aussage. Wir hatten noch nie von den Hügelsteinen gehört und fanden sehr bald heraus, warum. Man hat erst 2017 angefangen, nach ihnen zu suchen.

… Our nephew made us aware of Højstene, ”just like Lindholm Høje [near Aalborg], only much bigger,” he said. We had never heard of the hillstones and soon found out why. One only started looking for them in 2017.

Ein Archäolog fand Anmerkungen zu diesem Monument in Schriften aus dem  16. und 18. Jahrhundert mit Grössenangaben, aber nur vager Ortsangabe. Daraufhin begab man sich mit einem Metalldetektor auf Entdeckungsreise und fand es tatsächlich.

… An archaeologist found notes on this monument in writings from the 16th and 18th centuries with information on the size, but only vague information on the location. Then they went on an expedition with a metal detector and actually found it.


Der Hügel mit dem grossen Stein war noch als Hügel zu erkennen, der südliche Hügel war vollkommen dem Erdboden gleichgemacht. Die Steine, die einst in Schiffsformation aufgestellt waren, fand man fast alle in der Umgebung wieder, einige wenige sind verschwunden. In der Mitte zwischen den Hügeln fand man 21 Stücke mehr oder weniger geschmolzenes Gold und etwa 50 Stücke Bronze, darunter mehrere Stücke eleganten Schmucks sowie ein Stück Goldblech mit kunstvollen Verzierungen. Diese Fundstücke lassen den Schluss zu, dass das Monument den Rahmen für ein sehr reiches Brandgrab aus der Vorzeit, einer Periode, die spätgermanische Eisenzeit genannt wird (550-750 n. Chr.), gebildet hat.

… The hill with the big stone was still recognizable as a hill, the southern hill was completely razed to the ground. The stones that were once set up in a ship formation were almost all found in the area, a few have disappeared. In the middle between the hills, 21 pieces of more or less molten gold and about 50 pieces of bronze were found, including several pieces of elegant jewelry and a piece of gold sheet with ornate decorations. These findings lead to the conclusion that the monument formed the framework for a very rich cremation grave from prehistoric times, a period called the Late Germanic Iron Age (550-750 AD).

Der Gentleman prüft die Ausrichtung: perfekt Nord-Süd!
The Gentleman is verifying the alignment: perfectly north-south!

Die Funde liegen jetzt im Moesgaard Museum in Højbjerg, etwas südlich von Aarhus. 

… The findings are now in the Moesgaard Museum in Højbjerg, a little south of Aarhus.

“Die Funde datieren die Schiffsformation um das Jahr 600. Zu dieser Zeit entsteht in Skandinavien eine neue starke Elite und königliche Macht mit den großen königlichen Sitzen in Lejre und Uppsala in Schweden sowie in England mit dem reichen königlichen Grab von Sutton Hoo. Die neuen Könige und Adligen scheinen enge Verbindungen über das weite Gebiete hinweg gehabt zu haben. Sie verwendeten die gleichen Symbole und hatten eine fast identische Dekoration ihrer Objekte mit reichhaltiger Tiermotiven. Das Schiff stand im Mittelpunkt ihrer Bestattungen in Form von echten Schiffsgräbern oder Schiffsformationen aus Steinen.
Aufgrund der Einzigartigkeit des Funds soll die Einrichtung geschützt werden, und diese Arbeiten wurden in Zusammenarbeit mit der Schlösser- und Kulturbehörde und dem Grundbesitzer in der Umgebung, Niels Due Jensen von Ormstrup Estate, begonnen.
Langfristig ist geplant, die Einrichtung vor Ort zu visualisieren und zu vermitteln und der Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, das Gebiet zu besichtigen.”
(Text von der Webseite des Moesgaard Museums.)
Letzteres hat man ja in der Zwischenzeit getan. Demnächst werden wir uns wohl mal Lindholm Høje ansehen.


… “The findings date the ship setting to around the year 600. It is at that time that a new strong elite and royal power emerges in Scandinavia with the large royal seats in Lejre and Uppsala in Sweden and in England with the rich ship’s royal tomb from Sutton Hoo. The new kings and nobles seem to have had close connections across a vast territory. They used the same symbols and had an almost identical decoration of their objects with rich animal ornamentation. Ships were central to their funerals in the form of real ship graves or stone ship settings.
Due to the unique nature of the finding, the facility is to be protected, and that work has been started in collaboration with the Palaces and Culture Agency and the landowner in the area Niels Due Jensen from Ormstrup Estate.
The plan is that in the long term, the facility will be visualized and conveyed on site, and that the public will have the opportunity to see the area.”
(Text from Moesgaard Museum’s website.)
And that is exactly what they have done now. I suppose that we will soon take a look at Lindholm Høje.

In Dänemark gibt es Tausende von kleineren Grabhügeln, von denen man nur die „wichtigsten“ ausgegraben hat, die mit Gold- und Bronzefunden … 😉 . Wenn ihr in Dänemark reist und plötzlich mitten in einem Feld einen unmotivierten Hügel seht, wo der Bauer drumherum wirtschaftet – oft mit Eichen bewachsen – dann sind das Grabhügel. Die sind geschützt, und es sind Inspektoren unterwegs, die nachprüfen, ob die Grabhügel noch intakt sind.

… There are thousands of small grave hills in Denmark, of which only the „most important“ have been opened, those with gold and brass findings … 😉 . When you travel through Denmark and suddenly see an unmotivated hill in the middle of a field, with the farmer working around it – often with oak trees growing on them – then you are looking at a grave hill. They are all protected, and inspectors are traveling around to verify, whether the hills are still intact or not.


Das war ein kleiner Ausflug in Grabologie. Jetzt wünsche ich euch noch ein angenehmes Wochenende.

… That was a short excursion into graveology. And now I wish you all a pleasant weekend.

Fotos des Monats, April 2021

Viel Landschaft und ein einzelnes „Blümchen im Wind“.

… A lot of landscape and a single „flower in the wind“.

Der nördlichste Punkt Jütlands. Hier „stehen“ die grossen Dampfer Schlange, um in den Hafen zu kommen. Leider gibt das Bild nicht wieder, wie monumental der Anblick ist. Den muss man persönlich erleben.
… The most northern point of Jutland. Here the large ships are „standing“ in queue to get into the harbour. The picture does not really show, how monumental this sight is, one should go and look for oneself.
„Am Fluss“, Szene vom Gudenåen.
… „At the river“; scene from Gudenåen.
„Am Fluss 2“, keine schlechte Lage, nicht wahr? Obwohl in Zeiten der Überschwemmung wohl doch nicht hoch genug gelegen.
… „At the river 2“, not a bad location, is it? Although, it might not be high enough in times of flooding.
Ihr werdet euch vielleicht fragen, warum ich diese Bäume fotografiert habe. Ich finde, dass die kleine Gruppe Nadelbäume so aussieht, als ob sie a) in das Birkenwäldchen eindringt oder b) daraus hervorbricht.
… You might ask yourself, why I have taken this photo of trees. In my eyes this little group of conifers looks as if it a) is invading the copse of birches or b) is bursting out of it.
Ein bisschen Strand muss sein … tralalala
… A bit of beach is a must … (an „adapted“ German pop song, exchange „beach“ with „fun“)
Die absolut ideale Lage für „mein“ Sommerhaus: inmitten alter Bäume und nur 200 m vom Wasser entfernt (Kattegat).
… The absolutely ideal location for „my“ summer cottage: surrounded by old trees and only 200 m (656 feet, that sounds like much … ) from the waterfront (Kattegat).
Ein Klassiker: die erste Obstblüte, hier in Form einer Mirabelle, die übrigens stark duftet.
… A classic: the first fruit tree blossoms, here in the shape of a mirabelle tree, which, by the way, has a strong fragrance.

Ich wünsche euch allen ein angenehmes Wochenende!

… I wish you all a pleasant weekend!

Bärlauch-Orgie … Wild garlic orgy


Wir haben wieder viel zu viel gesammelt. Letztes Mal hatten wir 4 prallgefüllte Tüten, dieses mal 4 halbgefüllte Tüten … aber … damals waren das 8 l Gefriertüten und jetzt 30 l Abfalltüten. 😀 😀 😀 Ich bemerkte die geringfügige Differenz, als ich mir den Beitrag von der letzten Bärlauchsammelaktion angesehen habe. Übrigens konnte man an den Schnittstellen sehen, dass wir nicht die einzigen sind, die diese Stelle kennen und hier ernten … 😉

… We have again collected, way too much. Last time we had 4 bags full, and this time 4 half bags ….. but …. last time they were 8 l freezing bags, and this time 30 l garbage bags. 😀 😀 😀 I noticed the subtle difference, when I looked at the post I wrote about the last wild garlic excursion. By the way, from the cut surfaces we could see that we are not the only ones, who know this place and harvest here … 😉

Karte / Map: Google Earth

Nach dem Stiele abschneiden, Aussortieren unbrauchbarer Blätter und Insicherheitbringen von diversen Baby-Schnecken blieben
850 g alles in allem. Davon wurden
100 g zu drei Gläsern Relish verarbeitet
100 g frische Blätter eingefroren für später als Kräutersalz zusammen mit Minze (Ballesworld blog)
100 g zu Bärlauchsalz verarbeitet (ohne Minze, die ist noch nicht so weit).
50 g aufbewahrt für Risotto am Sonnabend. (Ballesworld blog)
500 g klein geschnippelt und zusammen mit Sonnenblumenkernöl vermixt und in kleinen Portionen eingefroren. Letzteres hat 2 Stunden gedauert.

… After cutting off the stilks, sorting out unusable leaves and bringing various baby snails into safety, all that remained was
850 g all in all. Of which were
100 g made into three glasses of Relish
100 g fresh leaves frozen for later as wild garlic salt together with mint (Ballesworld blog)
100 g processed into wild garlic salt (without mint, it is not up yet).
50 g kept for risotto on Saturday. (Ballesworld blog)
500 g finely chopped and mixed with sunflower seed oil and frozen in small portions. The latter took 2 hours.

Ich habe jetzt 8 kleine Schalen mit konzentriertem Bärlauch in Öl in der Gefriertruhe. Diesen kann man zu Pesto, Relish, Risotto, Suppe, Kräutersalz, Dip etc. etc. verarbeiten. Es reicht sogar, um geringfügige Mengen an Bärlauchfreunde abzugeben. 😉

… I now have 8 small bowls of concentrated wild garlic in oil in the freezer. This can be processed into pesto, relish, risotto, soup, herbal salt, dip etc. etc. It is even enough to give minor quantities to wild garlic fans. 😉


Bärlauchsalz (Ballesworld nur ohne Minze) und „Golden salt“ (goldenes Salz). Das goldene Salz gehört nicht zur Bärlauchorgie, aber nun war ich ja gerade so gut im Gang … 😉 … Dazu habe ich eine Handvoll Steinsalz mit den Blütenblättern von fünf Löwenzahnblüten und fünf Gänseblümchen im Blitzmixer vermischt. Danach muss das Salz getrocknet werden, bevor man es in ein Glas füllen kann. Man kann auch erst die Blütenblätter trocknen und dann mit dem Salz vermixen, das wird dann aber nicht so schön gelb. Das Bärlauchsalz habe ich genauso hergestellt, nur mit grobem Salz: 250 g grobes Steinsalz und 100 g Bärlauchblätter. Das muss ein wenig länger trocknen …

… Salt with wild garlic (Ballesworld blog, only without mint) and „Golden salt“. The golden salt does not really belong to the wild garlic orgy, but I just was in full swing … 😉 … For the latter I took a handful of stone salt with the petals of five dandelion flowers and five daisy flowers and blended them in an instant mixer. Afterwards the salt has to be dried, before it can be kept in a glass. You can also dry the petals first and then blend it with the salt, but then it does not get such a nice yellow colour. The wild garlic salt I made the same way, with 250 g coarse rock salt and 100 g wild garlic leaves. It has to be left to dry a bit longer …


Ich habe noch keinen Pesto gemacht, weil ich noch zwei kleine Gläser im Kühlschrank entdeckt habe. Gibt es bei euch in der Umgebung irgendetwas, was ihr gerne sammelt und verarbeitet?

… I have not yet made pesto, because I have discovered two small glasses in the fridge. Is there growing anything in your vecinity that you like to harvest and process?

Über den Wolken … … Above the clouds

Ich habe hier einmal ein paar Wolkenbilder zusammengestellt, die ich irgendwie bemerkenswert fand.

… I have compiled a few photographs of clouds, which I somehow found remarkable.

Wir hatten tolles Wetter, aber da hinten regnete es ziemlich wild … sehr lokal.
… We had fine weather, but back there it was raining heavily … very local.

Eine ziemlich ungewöhnliche Formation, nicht wahr?
… A rather unusual formation, is it not?
Das war ein Sonnenaufgang.
… This was a sunrise.

Der Himmel über Dänemark kann sehr verschieden sein …

… The sky over Denmark can be very diverse …

Ostermontag 2021 Nordsee … Easter Monday 2021 North Atlantic


Das wollte ich euch doch noch kurz zeigen. Wir fuhren bei 3 Grad Celsius, Schnee und Hagel bei uns los, und je weiter wir nach Norden kamen, desto sonniger wurde es. Die Temperaturen stiegen zu einer schwindlenden Höhe von 7 Grad. 😉 😀 Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich den Strand und die wunderschönen Dünen bei Saltum denen von Løkken und Blokhus vorziehe, denn Saltum ist nicht so überrannt.

… I wanted to show this to you, just short. We started out at 3 degrees Celsius, snow and hail, and the further we came north, the sunnier it got. Temperatures went up sky high to 7 degrees! 😉 😀 I must admit that I prefer Saltum beach to those of Løkken and Blokhus, as Saltum is not so overrun.

Wir wurden ganz schon durchgepustet, und ich hatte Schwierigkeiten, die „Kamera“ festzuhalten.

… The wind was blowing quite heavily, and I had problems to keep the „camera“ still.