Im Landkreis Uelzen

Lest euch das mal durch, total schwachsinnige Planung mit massenweise zerstörter Natur für sage und schreibe 8 (ACHT) Minuten Zeiterspanis gegenüber eines wesentlich leichteren und billigeren Ausbau einer bestehenden Eisenbahnstrecke. Man schüttelt nur noch den Kopf …

Landgeflüster

… regt sich der Protest. Und das ist auch ganz wichtig!

Gestern Abend fand in der Kleinstadt vor den Toren unseres Dorfes eine weitere Informationsveranstaltung zu dem von der Deutschen Bahn geplanten neuen Trassenbau statt, initiiert von der Bürgerinitiative „Kirch- und Westerweyhe DB-Trassenwahn“. Auch wenn wir nicht in diesen beiden Ortsteilen wohnen, möchten auch wir verhindern, dass die Neubautrasse durch den Landkreis gebaut wird. Ein Ausbau der Schienenstrecke zwischen Hamburg und Hannover wird auf jeden Fall stattfinden. Bisher sollte dafür aber die Bestandsstrecke ausgebaut werden, damit zwar mehr Güterverkehr rollen kann, aber auch die Anbindung des Personenverkehrs mit ICE bestehen bleibt. So wurde das jahrelang geplant.

Jetzt aber ändert die Bahn diese Pläne, um die Fahrzeit zwischen diesen beiden Städten gleichzeitig zu verkürzen. Um sage und schreibe acht Minuten. ACHT Minuten. Der Preis für diese unfassbar grandiose Zeitersparnis? Um die 200.000 gefällte Bäume in einem gesunden Mischwald auf einer Fläche…

Ursprünglichen Post anzeigen 162 weitere Wörter

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

6 Gedanken zu „Im Landkreis Uelzen“

  1. Moin Stella. Mal abgesehen davon, dass ich solche Proteste wie den im LK Uelzen absolut verstehen kann und als Betroffener wahrscheinlich mit demonstrieren würde, sind diese Protest in Deutschland der Grund dafür, dass sich große Infrastruktur-Baumaßnahmen immer wieder verzögern. Prominente Beispiele in SH: A20-Ausbau, mittlerweile spricht man von 2030 für den Abschnitt Bad Segeberg bis zur Elbe. Oder der Fehmarn-DK-Tunnel. Nach dem Unterzeichnen des Staatsvertrages 2009 sprach man von einer Fertigstellung bis 2018, mittlerweile von 2029. Und ich bin mir nicht sicher, solltet ihr Dänen den Tunnel 2029 fertig haben, ob dann auf deutscher Seite die sog. Hinterlandanbindung komplett fertig ist. Da regen sich nämlich immer noch Proteste und Klagen werden angekündigt. Na ja, es is eben wie es is 😉
    Grüße nach Nordjütland

    Gefällt 1 Person

  2. Da soll noch einer durchblicken. Sicherlich will sich da wieder jemand ein großes Taschengeld verdienen. Im Grunde geht es doch nur immer um Geld ausgeben und verdienen. Die Natur ist ja so unwichtig und das so lange bis die Verantwortlichen sich fragen, nanu wo ist denn die Natur hin? Ich will nur hoffen dass man doch noch rechtzeitig wach wird. Unsere Verwaltung hat auf dem Rasen zwischen den Gebäuden Blühwiesen angelegt. Meine Meinung, DAS sollte Schule machen.
    Liebe Grüße zu euch, vom Sternchen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..