Im Landkreis Uelzen

Lest euch das mal durch, total schwachsinnige Planung mit massenweise zerstörter Natur für sage und schreibe 8 (ACHT) Minuten Zeiterspanis gegenüber eines wesentlich leichteren und billigeren Ausbau einer bestehenden Eisenbahnstrecke. Man schüttelt nur noch den Kopf …

Landgeflüster

… regt sich der Protest. Und das ist auch ganz wichtig!

Gestern Abend fand in der Kleinstadt vor den Toren unseres Dorfes eine weitere Informationsveranstaltung zu dem von der Deutschen Bahn geplanten neuen Trassenbau statt, initiiert von der Bürgerinitiative „Kirch- und Westerweyhe DB-Trassenwahn“. Auch wenn wir nicht in diesen beiden Ortsteilen wohnen, möchten auch wir verhindern, dass die Neubautrasse durch den Landkreis gebaut wird. Ein Ausbau der Schienenstrecke zwischen Hamburg und Hannover wird auf jeden Fall stattfinden. Bisher sollte dafür aber die Bestandsstrecke ausgebaut werden, damit zwar mehr Güterverkehr rollen kann, aber auch die Anbindung des Personenverkehrs mit ICE bestehen bleibt. So wurde das jahrelang geplant.

Jetzt aber ändert die Bahn diese Pläne, um die Fahrzeit zwischen diesen beiden Städten gleichzeitig zu verkürzen. Um sage und schreibe acht Minuten. ACHT Minuten. Der Preis für diese unfassbar grandiose Zeitersparnis? Um die 200.000 gefällte Bäume in einem gesunden Mischwald auf einer Fläche…

Ursprünglichen Post anzeigen 162 weitere Wörter