In eigener Sache … On a personal note


Liebe Leser,

Als ich diese Woche einen Artikel über eine Reise nach Mallorca aus 2007 schreiben wollte, merkte ich, dass ich überhaupt keine Lust mehr habe, über diese alten Reisen zu berichten. Wir sind ja auch gar nicht mehr dieselben Menschen. Ich werde also nur noch über neue Reisen, Ausflüge und Campingtouren berichten, wenn es etwas zu berichten gibt.

Und dann gibt es leider eine unerfreuliche Neuigkeit, und die ist, dass meine Arthrose in der linken Hand sehr schlimm geworden ist – hauptsächlich der Daumen ist betroffen – und sie auch in meiner rechten Hand beginnt. Ich habe die Wahl, zwischen Computer (schreiben und Bilder formatieren) oder Musik spielen. Beides kann ich nicht mehr in vollem Umfang. Ihr könnt euch denken, welche Wahl ich da treffe … 😉  😊

Vielleicht gibt es dann endlich einmal wieder Musikvideos. 😉Da brauche ich nicht gross zu formatieren, das Zurechtschneiden macht mein Mann.

Ich werde auf jeden Fall den Sonntagsbeitrag behalten und das Dienstagslächeln. Ich denke beides können wir alle gut gebrauchen. Und dann werde ich über Neues im Garten, Reisen und Ausflüge berichten, wenn sie anfallen und weiterhin das Umweltinstitut München unterstützen.

Ich verschwinde also nicht ganz, es wird nur etwas ruhiger auf meinem Blog …


Dear readers,

When I was about to write an article about a trip to Mallorca from 2007 this week, I realized that I really didn’t feel like writing about these old trips anymore. We’re not the same people anymore either. So I will only report on new trips, excursions and camping tours when there is something to report.

And then unfortunately there is some bad news and that is that my osteoarthritis in my left hand has gotten really bad – mainly the thumb is affected – and it’s starting in my right hand too. I have the choice between computer (writing and formatting pictures) or playing music. I can no longer fully do both. You can imagine the choice I’m making… 😉 🙂

Maybe there will finally be music videos again. 😉 I don’t need to format those, my husband does the cutting.

I will definitely keep the Sunday post and the Tuesday smile. I think we can all make use of those two. And then I will report on new things in the garden, trips and excursions when they occur, and I will continue to support the Munich Environmental Institute.

So I don’t disappear completely, it will only get a bit quieter on my blog.

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

26 Gedanken zu „In eigener Sache … On a personal note“

  1. Very sorry about the arthritis. I can imagine the „world easy“ choice between music and computers. I would go for music. (But I haven’t played anything in ages and was never very good.)
    I hope doctors can find something to… make your life easier. 🙏🏻

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Birgit, die Gesundheit hat immer Vorrang. Also nimm dir die Zeit die brauchtst, ich werde dich ich ganz sicher nicht vergessen. Ich habe mich hier in der letzten Zeit auch auch rar gemacht. Ich habe viel Zeit für meine Familie gebraucht und das tat sehr gut.
    Mit mir hat man auf den Blogs ein sehr böses Spiel getrieben. Aber darüber werde ich mich nicht weiter auslassen. Ich habe mich wieder gefangen und ich sage nur: „Ihr Idioten könnt mich mal!“ „Ich bin ich“
    Sei bitte nicht böse – ich habe deinen Blog dafür benutzt um diesen Schurken meine Meinung zu übermitteln. Das Internet ist halt kein Platz für schwache Nerven.
    Mir geht es soweit recht gut, nur das Alter vordert eben sein Recht. 😦
    Bleibt bitte beide gesund und seid immer für einander. Liebe Birgit ich wünsche dir und deinem lieben Gentleman nur das Allerbeste. Herzliche Grüße, dein Sternchen

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebes Sternchen, das ist lieb von dir!
      Ja, das ging ja schon eine Weile mit dem übel mitspielen … auf der positiven Seite ist der erneuerte Kontakt mit deiner Familie. Darüber freue ich mich sehr für dich!
      Liebe Grüsse in den schönen Harz von Birgit (der Starken 😉 😀 )

      Gefällt mir

    1. Deine Familienberichte sind ja schon so lange her, dass sie schon Geschichte darstellen. (Ahem, ich wollte hier nicht auf dein Alter anspielen .. 😉 ) Ich habe den zweiten Weltkrieg ja gar nicht miterlebt, und es ist gut zu hören, was damals geschah, damit es (möglichst) nicht wieder geschieht. Es war für mich auch sehr informativ zu erfahren, was denn eigentlich im Osten Deutschlands vor sich ging, also vor dem Krieg. Davon hatten wir ja keine Ahnung. Gerade auch die Berichte deines Schwiegervaters aus der Gefangenschaft sind ein Stück Hinterlassenschaft, die auch für jüngere Generationen eine Warnung sein könnten (hoffentlich). Bei den jetzigen Entwicklungen traut man sich ja kaum noch, auf Vernunft zu hoffen.

      Gefällt 1 Person

    1. In kleinen Portionen, und ich werde Hilfe für die gröberen Dinge brauchen. Die werden allerdings nach der Beetumstellung in diesem Jahr mehr oder weniger ganz wegfallen. Ich spare da z. B. eine Menge Randabstechen, und gegraben wird dann auch nicht mehr.

      Gefällt mir

  3. liebe stella, gute besserung dir. und ich kann deine entscheidung verstehen, also beide, die, dass du gemerkt hast, dass diese alten reisen wie eine reise in eine ferne zeit sind (so schriebst du es nicht, aber so habe ich es gelesen) und dass du dich entscheiden musst. für die freude dich zu entscheiden kann nicht verkehrt sein und wenn du auch weniger hier schreibst, weiß ich doch, dass du da bist, dass ihr da seid und wünsche euch beiden sowieso das beste.
    zur arthose habe ich schon ein paar mal gelesen, dass über ernährung sehr viel besserung erreicht werden kann. was genau vornehmlich zu essen ist, weiß ich nicht auswendig, da müßte ich auch nachlesen. vielleicht schaust du mal danach. ich vertraue der kraft der lebens-mittel und deren positiven einfluss auch auf das körperliche befinden.
    alles liebe, liebe grüße aus berlin, ich schicke dir eine liebe umarmung auch, wenn du erlaubst.

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank für die lieben Wünsche! Wir sind ja im Vorwege Vegetarier, ansonsten weiss ich nichts von einer speziellen Diät gegen Arthrose. Allgemein wäre ein Gewichtsverlust um die 10 kg nicht schlecht für meine Gelenke, und Zucker und Butter weglassen (tierische Fette wie Fleisch essen wir ja sowieso nicht). Alkohol ist bei uns auch nicht der grosse Schlager, ausser ab und zu mal einen Baileys. Zum Glück vertrage ich Alkohol nicht. Damit (Weglassen von Zucker, Fett und Alkohol) kann man jedenfalls verhindern, dass man auch noch zusätzlich Säure in die Gelenke bekommt.
      Umarmung ist immer gut, ich drück dich zurück.

      Gefällt 2 Personen

        1. online habe ich gerade etwas dazu gefunden, es gibt sogar spezielle hilfreiche rezepte dafür. und ja, dass ihr vegetarisch esst, ist hilfreich.

          https://www.medi.de/diagnose-therapie/arthrose/ernaehrung/#:~:text=1%20Gem%C3%BCse%2C%20frische%20Kr%C3%A4uter%2C%20Gew%C3%BCrze%20und%20Obst.%202,Avocado%C3%B6l%29%204%20Vollkornprodukte%2C%20Samen%20und%20N%C3%BCsse.%205%20Kaltwasserfische.

          ich habe etwas literatur zuhause, allgemein zu ernährung und dessen auswirkung, nicht speziell dafür. es wird vermutlich etwas zeit brauchen, aber ich schaue mal, was ich finde.

          Gefällt 2 Personen

          1. Ich habe mir gerade mal die Webseite angesehen. Das ähnelt sehr der Säuregichtdiät. Wir essen im Grossen und Ganzen so, nur ein paar Dinge kann ich noch ändern. Eier esse ich äusserst selten, ich brauche sie eigentlich nicht. Ob ich allerdings dem Kaffee entsagen kann, weiss ich nicht. Wenn der meine einzige „Sünde“ ist, ausser Süssigkeiten, die wir unbedingt ganz abstellen müssen, und wir arbeiten hart daran, dann wird das gehen.
            Ich bin sicher, dass meine Knie unter meinem Übergewicht gelitten haben. Wenn ich abnehme, werden die Probleme sicherlich erleichtert werden.
            Das mit meinen Händen hängt ganz bestimmt mit meiner Arbeit zusammen. Ich habe die letzten 15 Jahre mehr oder weniger am Computer gesessen und geschrieben bzw. Dokumente formatiert.
            Aber ich will nicht klagen. Ich habe eine Schwägerin und eine Freundin, die seit 30 bzw. 40 Jahren an Fibromyalgie leiden, d. h. permanente Schmerzen haben.
            Ich werde mir die Tabelle von der Webseite ausdrucken und sie mir als Erinnerung für den Essensplan und den Einkaufszettel hinhängen.

            Gefällt mir

    1. Ich habe meine Ernährung etwas umgestellt und bereits weniger Schmerzen. Es ist recht unglaublich. Einfach mehr basisch essen und die schlimmen Säuremacher weglassen (Zucker, Alkohol etc.). Gleichzeitig haben wir angefangen, unsere Muskeln gezielt zu trainieren, damit sie die Gelenke unterstützen können. Ich hab seit Dienstag Nachmittag keine Panodil mehr genommen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.