Der wahre Liebende kann nicht betrogen werden … The true lover cannot be deceived

Ich habe noch einmal einen Kierkegaard für euch.

… I have another Kierkegaard for you.

Søren Kierkegaard, Foto: Wikipedia

Der wahre Liebende, der alles glaubt, kann nicht betrogen werden, denn ihn zu betrügen heißt, sich selbst zu betrügen. Denn was ist das höchste Gut und die größte Seligkeit? Das ist doch wohl, wahrhaftig  zu lieben; und als nächstes, wahrhaftig geliebt zu werden. Aber dann ist es ja unmöglich, den Liebenden zu betrügen, der gerade dadurch, dass er alles glaubt, in der Liebe bleibt.
– Søren Aabye Kierkegaard

*******************************************************

… The true lover, who believes all things, cannot be deceived, for to deceive him is to deceive oneself. For what is the highest good and the greatest bliss? Yet surely that, to truly love; next to this, to be truly loved. But then it is impossible to deceive the loving one, who just by believing everything stays in the love.
– Søren Aabye Kierkegaard

*******************************************************

Im allerersten Umgang fand ich den Gedanken in der ersten Zeile etwas merkwürdig, aber dann erschloss sich mir die Logik. 😉
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!

… At the very first instance I found that the thought in the first row was a bit weird, but then the logic disclosed itself for me. 😉
I wish you all a pleasant Sunday!

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

4 Gedanken zu „Der wahre Liebende kann nicht betrogen werden … The true lover cannot be deceived“

  1. Guten Morgen, liebe Birgit. Ich habe eine Weile über diese Worte nachgedacht. Mir bereitet das Wort „kann“ Probleme, da es mich sofort dazu verleitet, eher an Naivität zu denken. Mir persönlich gefiele daher ein „darf“ besser. Aber das ist dann wohl eher keine Philosophie, oder? Hab einen schönen Sonntag ❤️

    Gefällt 1 Person

    1. „Darf“ würde den Sinn total verändern (es stimmt natürlich ansonsten 😉 ). Kierkegaard selbst sagt zu dem Liebenden der alles glaubt noch Folgendes: „Det kan så let forveksles med indskrænkethed, og dog er visdommens dyb i denne enfold; det kan så let forveksles med svaghed, og dog er evighedens kræfter i denne afmagt; det kan så let se ud som et stakkels prisgivent menneske, hvem enhver kan bedrage, og dog er han den eneste, der evigt og uendeligt er sikret mod at bedrages. Men det ses ikke ligefrem, menneskeligt talt ligger forvekslingen nær nok, især i disse kloge tider, der er blevet for kloge til at tro på visdom.“

      Store kram fra os!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.