Æbelø und Hasmark auf Fünen … Æbelø and Hasmark on Fyn

Wie ich bereits berichtet habe, hatten wir zwei volle Tage auf Fünen, einen sonnigen, den wir in und um Schloss Egeskov verbracht haben, und einen gemischten, den wir für eine Rundtour im Auto benutzt haben. An dem Tag fuhren wir zu drei interessanten Orten: Æbelø, eine kleine Naturschutzinsel, zu der man bei Niedrigwasser hinüberwaten kann; Bogense, über das ich schon berichtet habe, sowie Hasmark, ein kleiner Badeort, wo mein Mann mir etwas zeigen wollte.

… As I already mentioned, we had two full days on Fyn, a sunny one, which be spent in and around Egeskov castle, and a mixed weather one, which we used for a tour with the car. That day we went to see three interesting locations: Æbelø, a little nature protected island, to which one can wade during low tide; Bogense town, about which I have already written, and then Hasmark, a little beach resort, where my husband wanted to show me something.


Æbelø ist, wie gesagt, ein Naturschutzgebiet, dass man unter Beachtung von Gezeiten und Regeln zum Schutz der Natur betreten darf. Der Weg zur Insel ist mit Stäben markiert, denen man am besten folgen sollte. Man geht 1,5 km im Wasser, kommt dann an eine Art kleine Vorinsel und geht von dort über eine Art Damm zur eigentlichen Insel (siehe Karte oben). Mit Rundgang auf der Insel, ist die Wanderung 15 km lang. Wir waren unvorbereitet, da wir nicht richtig wussten, was uns dort erwartet, und werden diese Wanderung im nächsten Sommer machen. Würde ich jedenfalls gerne.

… As mentioned, Æbelø is a nature reserve island, which one is allowed to visit while taking into account the tides and the rules for the protection of wildlife. The path to the island is marked with staffs, and I would recommend to follow them. The walk through the water is about 1 mile, which leads to a kind of pre-island, and from there over a kind of dam to the main island (see map above). If you add a round tour of the island, you will walk about 10 miles. We came unprepared, as we did not really know, what to expect. I would like to do this walk next summer and hope it will happen.

Hier beginnen die Stäbe … … The staffs start here.
Da kommen Leute zurück von der Insel.
… People coming back from the island.
Es waren einige Leute am Strand, die auf Freunde/Familienmitglieder warteten. Man sieht die Wanderung wohl doch nicht als total ungefährlich an.
… There where quite a few people at the beach waiting for friends/family members. It seem like this walk is not considered entirely without danger.

Es war auch mal erlaubt, dort zu übernachten. Das gab man aber wieder auf, weil die Leute sich nicht an die erlaubten Zeltplätze hielten (aus Rücksicht auf die Tiere) und massenweise Abfall hinterliessen. Das verstehe mal einer …

… At a point it had been permitted to stay overnight on the island. This idea was dropped again, as people did not camp on the assigned places (out of consideration for the wildlife), and left a lot of garbage behind. I just don’t get it …

Niedrigwasser Low tide

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel kamen wir an diesen wunderschönen starken Arbeitspferden vorbei. Ich liebe wirklich Pferde (blöde Allergie)! Ich habe auch ein kurzes Video gemacht, weil ich fand, dass es einem die Tiere näherbringt.

… On the way to our next goal, we passed these beautiful, strong working horses. I really love horses (stupid allergy)! I also made a short video, because I think it gives a better impression of the animals.


Mein Mann hat einmal auf Fünen gewohnt, und zwar in der Nähe von Hasmark. Die schmale Halbinsel (siehe Karte oben) war oft sein Ausflugsziel per Fahrrad. Wir hatten die Fahrräder dabei, fanden aber heraus, dass man auf dem Damm anscheinend nicht mehr Radeln darf. Das war schade, denn für zu Fuss war uns das an dem Tag zu weit, zumal es immer mal so aussah, als ob es regnen würde. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In Hasmark gibt es auch einen sehr schönen Campingplatz, den wir nächstes Mal ausprobieren werden.

… My husband has lived on Fyn many years ago, near Hasmark. The narrow peninsula (see map above) had often been an excursion goal for bicycling. We had taken the bicycles along, but had to find out that in the meantime it was forbidden to ride a bike on the dam. That was unfortunate, as we thought it was too far on foot, also because it looked as if it would be raining soon. But, postponed is not abandoned. There is a really nice camping site in Hasmark, which we will try out next time.




Ja, Wetter gemischt … und der Strand ist doch gar nicht soo schmal.
… Yes, mixed weather … and the beach is actually not THAT narrow, is it?
Diese kleinen Ferienhütten waren richtig schön: zum Strand hin hatten sie eine grössere Terrasse und ein kleines Stück Garten, und auf der Rückseite war noch eine kleinere Terrasse.
… These little holiday cottages were quite nice actually. They had a larger terrace and a little garden at the water front, and in the back they had a smaller terrace as well.

Der Ort erinnerte mich irgendwie an die Ostseebäder, nur nicht ganz so feudal.

… The place reminded me somehow of German Baltic resorts, although it was not as posh.

Das war es von Fünen für dieses Jahr! Ich wünsche euch allen noch ein angenehmes Wochenende.

… That closes the Fyn story for this year! I wish you all a pleasant weekend.

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

11 Gedanken zu „Æbelø und Hasmark auf Fünen … Æbelø and Hasmark on Fyn“

    1. Ja, wir wollen da auch gerne noch einmal etwas länger hin.
      Zur Insel würde ich auf jeden Fall solche Gummibadeschuhe anziehen, von wegen Steine und Krebse (meine Mutter hatte mal einen an ihrem grossen Zeh hängen, zu ihrem Schreck und unser aller Vergnügen). Ich denke, dass Gummistiefel eher unbequem sind und volllaufen. So wie ich gesehen habe, geht einem das Wasser schon teilweise bis zum Knie. Also entweder nass werden oder diese langen Anglerstiefel anziehen. Deshalb wollen wir das ja im Sommer machen.

      Gefällt mir

          1. Klein Erna schreibt ein Gedicht in der Schule: Ein Fischer wollte fischen einen Barsch, das Wasser reichte schon bis zu den Knien. Die Lehrer sagte, aber das Gedicht hat keinen Reim. Darauf antwortet Klein Erna: Aber warten Sie doch, bis die Flut kommt. Alter Witz aus meiner Jugendzeit!

            Gefällt 1 Person

  1. Ganz toll! Diese Wanderung durch das Wasser zu den kleinen, schönen Inseln ist ganz bestimmt eine herrliche Sache! Auf jeden Fall würde ich Badeschuhe oder hohe Stiefel anziehen, um sicher hinüber zu kommen.
    Ist es nicht verrückt, dass sich so viele Menschen nicht an die Naturschutz-Vorgaben halten? Ich kann das überhaupt nicht verstehen…..
    Liebe Grüße aus der heute ganz milden Herbstsonne ☀️🍂🍂….von Rosie

    Gefällt 1 Person

      1. Ich denke mal, viele möchten eine herrliche, saubere Natur vorfinden, aber den eigenen Müll dann wieder mit nach Hause nehmen ist ein ganz anderes Thema und für manche viel zu schwierig. Auch hier bei uns gibt es solche Zeitgenossen. Neulich gab es hier im Wald eine Kindergeburtstags-Schnitzeljagd ( unter der Aufsicht einiger Eltern) bei der bunte Stanniolschnipsel großzügig im Wald verteilt wurden. Sie liegen immer noch da.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.