Lahmacun … The same in English (I presume)

Jaha, es gibt mal wieder ein Rezept, ein schlichtes, einfaches, aber trotzdem schmackhaftes, der türkischen Küche entsprungen. Ich denke es gehört zum Genre „Street food“. Wie nennen wir das eigentlich auf Deutsch?

… Yehes, you will get another recipe, a simple, uncomplicated, but anyway tasty one, originating from the Turkish kitchen. I think it belongs to the genre „street food“. I think it is best to have the English version in one block after the German.


Zutaten (für 8 Rollen):
1000 g Mehl
42 g frische Hefe oder dementsprechende Trockenhefe
2 Esslöffel Zucker
2 Esslöffel Öl
14 g Salz
600 ml lauwarmes Wasser

Alle Zutaten gut mischen und zugedeckt für eine Stunde gehen lassen. Währenddessen kann man die Füllung zubereiten:

Zutaten Füllung:
500 g Rinderhack oder entsprechendes Vegetarisches (ich hatte noch Falafel, die ich zerkleinert habe)
1/2 grosse Zwiebel
1 Bund Petersilie
1 rote und 1 grüne Paprika, kleingeschnitten
Knoblauch
2 grosse Tomaten, kleingeschnitten
2 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Tomatenmark
2 Teelöffel Paprika edelsüss
2 Teelöffel Cayennepfeffer
1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
2 Teelöffel Salz

Beginnend mit Zwiebeln, Fleisch und Paprika und danach alles andere dazugebend, brät man alle Zutaten zusammen, bis die Paprika weich sind. Die Füllung wird zum Abkühlen beiseite gestellt.

Wir alle wissen, wie ein Teigklumpen aussieht, und wir brauchen ihm auch nicht beim Gehen zuzusehen. Daher kommt hier gleich ein Foto von den fertig gebratenen Zutaten der Füllung. Die hellen Stück sind die zerkleinerten Falafel.


Wenn der Teig genug gegangen ist, teilt man ihn in 8 Teile und lässt diese noch einmal kurz ruhen (7-8 Minuten). Dann rollt man sie nacheinander aus, in möglichst runden Kreisen, verteilt eine Portion Füllung darauf und backt dann die relativ grossen Teile für 10 Minuten in einem auf 250 Grad (Celsius) vorgeheizten Ofen. Ich habe das Rezept geviertelt und meine Teile waren so gross, dass ich für jedes ein Backbleck brauchte.

Der erste war etwas windschief, der auf dem Foto ist der zweite, den bekam mein Mann dann. 😉


Wenn die Fladen fertiggebacken sind, verteilt man eine Portion Salat aus Tomate, grünem Salat und gehackter Zwiebel auf die Mitte des Kreises, träufelt Zitronensaft darüber und dreht ihn zu einer Rolle, schneidet ihn schräg in der Mitte durch und serviert ihn mit etwas Salat und Dressing. (Ich habe gleich etwas mehr Salat in die Rollen getan, samt Dressing, das vegane Mayonnaise-Dressing mit Knoblauch und dann nicht noch extra Salat serviert). Fertig und lecker!

Die Salatzutaten. Ich füge jetzt auch immer ein paar von meinen selbstgezogenen Sprossen hinzu. Zum Glück ist mein Mann wild damit. 🙂
Dann noch Dressing drauf und aufrollen. Das Endergebnis habt ihr bereits eingangs gesehen.

ENGLISH:

Ingredients (for 8 rolls):
1000 g flour (35 oz)
42 g fresh yeast or corresponding dry yeast (1.5 oz)
2 tablespoons of sugar
2 tablespoons of oil
14 g salt (0.5 oz)
600 ml of lukewarm water (21 oz British, 20 oz American (guys, come on!!!!) )

Mix all ingredients well, cover and let rise for an hour. Meanwhile you can prepare the filling:

Ingredients for the filling:
500 g (17.5 oz) ground beef or equivalent vegetarian (I still had falafel that I chopped up)
1/2 large onion
1 bunch of parsley
1 red and 1 green bell pepper, finely chopped
garlic
2 large tomatoes, finely chopped
2 tablespoons of water
1 tablespoon of tomato paste
2 teaspoons sweet paprika
2 teaspoons of cayenne pepper
1 teaspoon black pepper
2 teaspoons of salt

Starting with onions, meat and peppers and then adding everything else, fry all the ingredients together until the peppers are soft. The filling is set aside to cool.

We all know what a clump of dough looks like, and we don’t have to watch it raising either. Therefore I am showing here a photo of the already fried filling. The light coloured pieces are the hacked falafel.

When the dough has risen enough, divide it into 8 pieces and let them rest again briefly (7-8 minutes). Then you roll them out one after the other, in circles that are as round as possible, spread a portion of the filling on top and then bake the relatively large pieces for 10 minutes in an oven preheated to 250 degrees (Celsius, 482 Fahrenheit). I quartered the recipe and my two flatbreads were so big that I needed a baking tray for each one.

The first one was rather crooked. The one in the photo is the second one, which I gave to my husband. 😉

… When the flatbreads are done, spread a portion of salad made of tomato, lettuce and chopped onion in the center of the circle, drizzle with lemon juice and roll it into a roll, cut it diagonally in the middle and serve it with a little salad and dressing . (I put a little more salad in the rolls instead, including the dressing, the vegan mayonnaise dressing with added garlic, and then did not serve an extra salad). Done and delicious !!

The ingredients for the salat filling. I always add a few of my self grown sprouts now. Luckily my husband really likes them. 🙂
Then add some dressing and roll it up. The final result you have already seen at the top of this post.

******************************************

Mein Mann und ich konnten jeder nur eine halbe Rolle essen, das ist eine grosse Menge Nahrung, man glaubt es kaum, wenn man die so sieht, und die Zutaten alle frisch, da wird man auch schneller satt. Nach ungefähr einer Stunde fragte mein Mann dann: „Sollten wir nicht noch etwas von der Rolle essen?“ 😀 😀 Das allerletzte Stück verschwand dann in meinem Magen als Nachtsnack. Das Rezept stammt übrigens von einem YouTube-Video. Guten Appetit!

… My husband and I could only eat half a roll each, that’s a lot of food, it’s hard to believe when you look at it, and the ingredients are all fresh, so you get full faster. After about an hour my husband asked: „Shouldn’t we have some more of the roll?“ 😀 😀 The very last piece disappeared in my stomach as a night snack. The recipe is from a YouTube video, by the way. Enjoy!

P.S.: Selbstgemachte vegane Knoblauch-Mayonnaise, 100 ml geschmacksneutrales Öl (ich habe Sonnenblumenöl genommen), 80 ml Soja oder Mandel „Milch“, 1 TL Zucker, 1/2 TL Salz, eine Winzigkeit Senf und einen EL Zitronensaft. Alles zusammen in ein hohes Gefäss tun und mit dem Stabmixer bei höchster Geschwindigkeit aufmischen (plus Knoblauch in diesem Fall).

P.S.: … Homemade vegan garlic mayonnaise, 100 ml ((3.5 oz) taste neutral oil (I used sunflower oil), 80 ml (2.8 oz) soy or almond „milk“, 1 teaspoon sugar, 1/2 teaspoon salt, a hint of mustard and a table spoon lemon juice. Put everything in a high container and blend up at highest speed with a hand blender (plus garlic in this case).

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

15 Gedanken zu „Lahmacun … The same in English (I presume)“

  1. Wunderbar, liebe Stella!
    Das ist ein Gericht genau nach meinem Geschmack. Frisch, leicht und schnell zubereitet. Da wir nur selten Fleisch essen, sind die zerkleinerten Falafel eine tolle Alternative.
    Perfekt!
    Vielen Dank für den guten Tipp!
    Sonnige Frühlingsgrüße …. 🌷🌸 🌼
    von Rosie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.