Das Wikingerdorf Yxengaard, Teil 1 … The viking village Yxengaard, part 1

Ich war ziemlich sicher, dass ich euch dieses Dorf schon einmal vorgestellt habe, aber das scheint nicht der Fall zu sein, ich kann nichts dazu auf meinem Blog finden.

… I was convinced that I had presented this village to you already, but it seems like I didn’t, I can’t find anything on my blog.

Diesen Bericht werde ich in zwei Teile teilen, denn da sind so viele Bilder, die ich selber recht interessant finde 😉 und dann möchte ich ja auch ein bisschen was dazu erzählen. Teil 1 wird die Wohnhäuser umfassen, einschliesslich Gemeinschaftshaus und Palisadenburg des „Häuptlings“ und Teil 2 einige Werkstätten, Holzarbeiten, Asen-Platz und Tingstätte.

… I will have to divide this post into two parts, as there are so many pictures, which I myself find rather interesting 😉 , and then I would like to comment a bit as well. Part 1 will comprise the private houses, including the community house and the palisade enclosure with the chieftain’s house; part 2 will show some of the workshops, wood work, Aesir place and ting hill.


Alsoooo, in Tornby an der Westküste, zwischen Lønstrup und Hirtshals, gibt es ein richtiges Vikingerdorf. Es fing als Privatinitiative für junge Leute mit Problemen und historisch Interessierte an. Jetzt ist es inzwischen ein Verein, und man veranstaltet Spiele für Schulklassen und organisiert historische Treffen/Spiele. Ich hatte vorher noch auf der Webseite des Dorfes nachgeschaut, ob da irgendwelche Veranstaltungen an dem Tag waren, an dem wir mit unserem Besuch dorthin wollten. Um 10.00 Uhr morgens war etwas mit Schulklassen, aber das würde um drei Uhr doch sicher vorbei sein oder? War es nicht. Das Rollenspiel oder was es war, war noch voll im Gang, aber der Leiter der Spiele, ein weisshaariger Viking mit Namen Claus, erlaubte uns trotzdem, uns umzuschauen. Wir gingen diskret zu Werke und haben, glaube ich, niemanden gestört.

Der freundliche Claus … The welcoming Claus

… Soooo, in Tornby, a village at the west coast, between Lønstrup and Hirtshals, there is a real viking village. It started as a private initiative for young people with problems and the historically interested. In the meantime it is a club, and they organize games for school classes and historical meetings/games. Before we went there with our visitors, I looked into the calendar on their website, if any activities were going on there. At 10 a.m. they had games for a school, but those would be over by 3 p.m., right? There weren’t. The role play or cosplay was still very much going on. However, the game leader, a white haired viking called Claus, allowed us to walk around anyway. We were very discreet and I think we didn’t disturb anybody.

Das Gemeinschaftshaus, das eigentlich wohl als Gaststätte gedacht ist.
… The community house, which actually is meant to be an inn, I think.
Die breiten Bänke sind gleichzeitig auch Schlafstätten. Eine weitere befindet sich über der „Bar“.
The wider benches are also sleeping places. Another one is on top of the „bar“.
Der Gentleman mit einer tyipischen Wikinger Petroleumlampe. Man ist hier nicht hundert Prozent wikingergetreu. Der Schwerpunkt liegt mehr auf Spass und Gemeinsamkeit, obwohl ich die handwerklichen Fähigkeiten schon imponierend finde.
… The Gentleman with a typical viking petroleum lamp. They are not one hundred percent authentic here. The emphasis is more on fun and joint interest and activities, although I must say that I find the craftsmanship impressive.
Vor dem Gasthaus steht jetzt dieses Halbzelt. Es kommen mittlerweile eine Menge Leute nach Yxengaard.
… In front of the inn they have now put this half tent. Visiting Yxengaar is getting more and more popular.

Alle Häuser werden von den Vereinsmitgliedern selber gebaut, und zwar nach guter alter Vikingermanier. Man kann verschiedene Stilarten sehen. Es gibt ausserdem ein Gemeinschaftshaus und eine Burg für den Häuptling, eine Schmiede, eine Keramikwerkstatt und und und. Die Fotos in diesem Beitrag sind von 2017 und 2020. Auf den älteren Fotos kann man sehr schön die Konstruktion der Häuser sehen. Die meisten sind ja jetzt fertig gebaut.

… All houses are being built by members themselves, and that with good old viking style. They have built different styles of houses. Furthermore, there is a long house and a castle for the chieftain, a smithy, a ceramics workshop, and, and, and. The photos in this post are from the years 2017 and 2020. On the older photos you can better see, how the houses are being constructed. Now most of them are finished.

Klein aber fein, dieses Haus gab es 2017 noch nicht.
… Small but nice, this house did not exist in 2017.
Das ist das Dach von demselben Haus von eben. Ist das nicht herrlich?
… This is the roof of the same house. Is it not grand?
Schon fast ein Fachwerkhaus … Looks nearly like a studwork house
Hier sieht man sehr schön den Aufbau eines kleinen, einfachen Hauses. Rechts und links die Sitzbänke/Betten, und in der Mitte wird dann das Feuer gemacht.
… Here one can see verty well the skeleton of a small, simple house. To the right and the left the benches/beds, and in the middle the fire will be made.
Der Gentleman ist immer hilfsbereit.
… The Gentleman always lends a hand.
Auch klein, aber mit höherem Dach. Rechts geflochtene Pflanzencontainer.
… Also small, but higher to the roof. To the right, woven plant containers.
Dasselbe Haus von der Seite. Es war bereits 2017 schon fast fertig.
… The same house from the side. It was already in 2017 nearly finished.
Hier ein anderes Modell. Hier hat man ungefähr einen halben Meter in die Erde gegraben. Auch die Bank/das Bett besteht aus festgeklopfter Erde.
… Here another model. They have dug about half a metre deep. Also the bench/bed consists of beaten earth.
Dies ist schon ein komplizierteres Projekt. Es wird „Zeitstube“ genannt.
… This is a more complicated project. They call it „time room“.
Das Innere der Zeitstube, die übrigens auch schon seit 2017 fertig ist.
… The inside of the time room, which actually also was finished in 2017.
Der Eingang zum Grundstück und Haus des Häuptlings, das von Palisaden umgeben ist.
… The entrance to the compound with the chieftain’s house, which is protected by palisade.
Hier sind wir beim Häuptling zu Gast. Schaut mal die tollen Schilde.
… Visiting the chieftain’s house. Look at the grand shields.
Ist es sexistisch zu sagen, dass es bei ihm wie bei einem Junggesellen aussieht? 😉 😀
… Is it sexist to say that this looks like a bachelor’s place? 😉 😀
Noch nicht ganz fertig, aber man hatte einen schönen Blick von da oben.
… Not quite finished yet, but we had a good view from there.
Blick auf das Häuptlingshaus. … View onto the chieftain’s house.
Den Hirschkopf unter dem Drachen habe ich erst beim Schreiben dieses Beitrags entdeckt, sowas! Der muss aus Holz oder Keramik sein, sicher wieder etwas Symbolisches.
… The elk’s head beneath the dragon, I have only discovered when writing this post, amazing! It must be made of wood or ceramics, maybe a symbol for something.
Zum Abschied ein Blick über das Dorf. Unten rechts das Haus des Holzschnitzers, das um einen lebenden Baum herum gebaut wird. Doch das kommt in Teil 2 dran. Wir stehen hier über dem Eingang.
… As a farewell, a view onto the village. Down to the right the woodcarver’s house, which is being built around a living tree. But that will figure in part 2. We are standing here above the entrance.

Auch Leute, die nicht Mitglieder im Verein sind, dürfen in Yxengaard übernachten (am besten vorher mit Claus sprechen) oder sich dort tagsüber aufhalten und Vikinger spielen, aber gerne nur, wenn nicht andere Veranstaltungen im Gange sind. Ausserdem bittet man die Gäste, ihren Müll wieder mitzunehmen und alle Dinge ordentlich zu behandeln. Auch geringfügige Spenden an den Verein werden nicht verschmäht. 😉 (Sind aber kein Muss.) Die Teilnahme an organisierten Wikingerveranstaltungen kostet Eintritt, denn man bekommt dann auch Verpflegung.

… Also people, who are not members of the club, may stay overnight at Yxengaard (best talk to Claus about it) or be there during the day and play viking, but only, if no other activities are on. They kindly request their guests to take their garbage with them when leaving and to treat everything with respect. Minor donations to the club would not be refused. 😉 (No obligation though.) For the participation in organized viking happenings, they take an entrance fee, as one gets fed on these occasions as well.

Wenn ihr mal in die Nähe kommt, lasst euch das nicht entgehen … nachstehend noch eine Karte, damit ihr es findet. (Ich werd nicht wieder, die sind jetzt bei Google vertreten! 2019 war das noch nicht der Fall.) Und wenn ihr schon dort seid, schaut doch auch gleich beim alten Landhandel vorbei (den gamle købmandsgård), wo es viele leckere und anderweitig schöne Sachen gibt. Ein Café hat man dort auch und in der Scheune dahinter ein anschauliches Modell vom Handel zwischen Dänemark und Norwegen.

… If you should ever pass by there, don’t miss out on this … below please find a map, so that you will find it. (Surprise, surprise, they are mentioned on Google map! 2019 they weren’t.) And if you are there anyway, why not drop in at the old village shop (den gamle købmandsgård), where they sell many delicious and otherwise nice things. They also have a café and in the barn behind it a showcase with scenes of the sea trade between Denmark and Norway.

Ja, dann also viel Spass! 🙂

… Have a lot of fun! 😉

Hm, ich finde, dass die Karte nicht richtig deutlich ist. Die Strasse, in die ihr einbiegen müsst, heisst „Rævskærvej“. Auf der rechten Seite kommt dann ein Parkplatz am „Hundeskov“ (Hundewald). Auf der anderen Seite der Strasse geht dann ein Weg nach Yxengaard.
… Hm, I don¨’t think that the map is really sharp. The street into which you would have to turn is called „Rævskærvej“. On the right hand side you will see a parking lot at the „Hundeskov“ (dog forest). On the other side of the road is the path to Yxengaard.

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

24 Gedanken zu „Das Wikingerdorf Yxengaard, Teil 1 … The viking village Yxengaard, part 1“

  1. Ich meine auch, dass du schon mal über Yxengaard berichtet hattest. Macht aber nix, über dieses Projekt lese ich gerne mehrmals. War schon lange nicht mehr dort und entdecke deutliche Veränderungen auf deinen Fotos! In der Zeitstube haben wir schon mal Feuer gemacht und unsere Brotzeit genossen. So schön dort!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich weiss, dass ich keinen gorssen Bericht daraus gemacht habe, weil es zeitgleich mit deinem Beitrag zusammenfiel, aber irgendwo habe ich das mal erwähnt. Komisch, dass ich das nicht wiederfinde. Vielleicht war das bei blogger.de … (???)

      Gefällt mir

  2. Vielen Dank für diesen interessanten Bericht über das Vikinger-Dorf! Ein kleiner Einblick in Dänemarks Geschichte, der mir sehr gefallen hast. Die Hütte des Häuptlings ist toll rekonstruiert worden. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt.

    Gefällt 1 Person

        1. I think right now would be the best time, as we are down to 10 people again, who can be together. So I guess that the viking games have to be cancelled until that is over again, and we can move freely there right now. … If the weather plays along.

          Gefällt 1 Person

  3. Liebe Birgit,
    es war wieder einmal sehr interessant bei dir. Über die Kulturen anderer Menschen zu lesen ist für mich immer aufregend.
    Ich habe darüber auch schon Berichte gelesen und auch im TV einen Film darüber gesehen.
    Das war aber aus Deutschland (irgendwo im Norden) Dort hatte man auch alles aus der damaligen Zeit nachgebaut. Sogar die Boote. Es wurde alles nachempfunden. Ackerbau und Viehzucht – bis hin zum Kochen in alten Gefäßen.
    Vermutlich ähnlich wie bei euch.
    Leider habe ich nichts mehr darüber finden können.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Teil deines Berichtes und natürlich auf die Bilder.

    Viele liebe Grüße zu euch,
    Lilo

    Gefällt 1 Person

    1. Yes. There is another thing I like about that project: everybody who is good at something is welcome to work there and teach the others their craft, no matter how old they are. They had a 15 year old guy who taught the old guys about carpentry. And it is just accepted.

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo meine Liebe, wie immer ein sehr schöner Bericht, natürlich mit dem arbeitender Gentleman. Er tut mir ein wenig leid, immer muss er ran 😉. Der Häuptling ist so mit seinen Regierungsaufgaben beschäftigt, da hat er keine Zeit für solche Nebensächlichkeiten. 🤦‍♀️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.