Die Katze auf dem kalten Blechdach … Cat on a cold tin roof

In der Nacht zwischen 31.8. und 1.9.. so gegen 02.30 Uhr morgens, mein Mann war bereits schlafen gegangen, war über mir, die ich im Fernsehzimmer sass und an einem Blogbeitrag schrieb, Lärm zu hören, so als ob mein Mann im Schlafzimmer dabei war, das Mobiliar herumzuschubsen. Da ich das merkwürdig fand beeilte ich mich nach oben und öffnete die Tür  und … da lag er und schlief den Schlaf der Gerechten. Hier kam der Lärm jedenfalls nicht her. Leise schloss ich die Tür.

… In the night between 31.8. and 1.9., around 2.30 a.m. – my husband had gone to bed already – I, who was sitting in the tv room working on a blog post, heard a noise from upstairs, as if my husband was pushing the furniture around. As I found that strange, I rushed upstairs and opened the door and … there he was lying in bed, sleeping the sleep of the innocent. The noise hadn’t come from here. Carefully, I closed the door again.

Mit einem langen, metallenen Schuhanzieher bewaffnet ging ich nach draussen zum Recherchieren. Irgendetwas sass oben auf der Regenrinne. Eine eilends beschaffte Taschenlampe zeigte eine Katze, die zu miauen begann, als sie mich sah. Ich versuchte, sie zur Terrasse zu locken, wo sie auf die Umrandung hätte springen können, aber nein … ich wollte ins Bett und war sicher, dass sie einen Weg vom Dach finden würde, denn irgendwo muss sie ja hinauf gekommen sein. Sie machte jedenfalls keinen Lärm mehr.

… Armed with a long metal shoehorn, I went outside to investigate. Something was sitting on the drainpipe. A quickly found flashlight showed me a cat, which started to mew, when it saw me. I tried to lure it to the terrace, where it could have jumped onto the edge, but no … I wanted to go to bed and was certain that it would find a way down from the roof eventually, it must have gotten up there somehow. It didn’t make any noise anymore at least.

Als mein Mann mich am nächsten Morgen weckte, begrüsste er mich mit: „Du wirst niemals raten, was ich heute morgen gesehen habe …“     „Ach“, verdarb ich seine grosse Neuigkeit, „ist die Katze immer noch auf dem Dach?“  Sie war; sie hatte es sich in der Dachrinne „gemütlich“ gemacht bei 6 Grad Celsius in der Nacht. Zum Glück war das eine Katze mit dickem Pelz …

… When my husband woke me up next morning, he greeted me with the words: „You will never guess, what I have seen this morning …“   „Oh“, I ruined his great news, „is the cat still on the roof?“   It was; it had „settled down“ in the drainpipe at 6 degrees Celsius (42.8 F) during the night. Luckily it was a cat with thick fur.

IMG_20200901_063755 BLOG

Mein Mann holte die längste Leiter, die wir besitzen, zog dicke Handschuhe an und griff das Katzentier am Nackenfell und unter dem Bauch. Erst war sie ziemlich apathisch, aber als sie sah, dass sich der Boden langsam näherte, begann sie zu strampeln, machte sich frei und sauste nach Hause. Jetzt wissen wir wenigstens, wo sie hingehört. Ich denke nicht, dass sie noch einmal auf unser Dach klettern wird nach einer kalten Nacht in einer Regenrinne aus Metall … 😉

… My husband got hold of the longest ladder that we own, put on well padded gloves and grabbed the cat by its neck fur and under the belly. First it was rather apathetic, but when it saw the ground getting closer, it started wriggling, got free and ran home like a lightning. Now we know at least, where she belongs. I don’t think it will climb onto our roof again after a cold night in a drainpipe made of metal … 😉

IMG_20200901_063816 BLOG

Mein eigener Kater hatte damals auch einmal eine ganze Nacht, allerdings sogar bei leichtem Frost, draussen verbracht. Ich hatte versucht, ihn nach Hause zu locken, aber der Herr kam nicht und ich ging letztendlich zu Bett. Zu seinem Glück wachte ich früh auf und ging als erstes raus, um nachzusehen, ob er vor der Tür wartete. Er sass ganz dicht an der Tür und sobald ich aufmachte flitze er in die warme Stube. Von da an ist er immer gekommen, wenn ich gerufen habe … 😉

… My own late cat had also spent an entire night outside once, and that even in light frost. I had tried to call him in, but Mister did not feel like coming, and in the end I went to bed. He was lucky that I woke up early next morning, and I went out immediately to check if he was there. He sat very close to the door and as soon as I opened it, he rushed into the warm sitting room. From then on, he always came running, when I called him … 😉