Das erste vegetarische Restaurant in Nordjütland … The very first vegetarian restaurant in Northern Jutland

Und in welcher Stadt befindet sich das wohl?   Richtig geraten, der Kandidat hat 100 Punkte: in Aalborg natürlich, der Stadt der fortwährenden Überraschungen.

… And in which city will you find it?   You guessed correctly, the candidate gets 100 points: in Aalborg, of course, the city of the never ending surprises.

Es heisst Ubat Veggie (unbezahlte Werbung) und befindet sich seit Mitte Januar 2019 im Zentrum von Aalborg, in einem typischen Ausgeh- und Unterhaltungsviertel. Auch der Unterhaltung, für die man nicht so viel Kleidung benötigt … 😉 Wir waren am letzten Dienstag Abend dort (Sonntag und Montag ist Ruhetag).

… The place is called Ubat Veggie (unpaid advertisement) and is since mid January 2019 situated in Ålborg city centre, a typical evening dining and amusement area. Also the amusement that doesn’t require too much clothing … 😉   We were there last Tuesday; they are closed on Sunday and Monday.

Man kann dort frühstücken zwischen 10.00 und 12.00 Uhr, Mittagessen zwischen 13.00 und 15.00 Uhr, und das Abendessen beginnt um 17.00 Uhr.

… They offer breakfast between 10.00 and 12.00 a.m., lunch between 1.00 and 3.00 p.m., and dinner starts at 5.00 p.m.

dav

Wenn das Wetter schön ist, kann man im Innenhof sitzen.

… When the sun is out, one can sit outside in the patio.

dav

Als Abendessen hat man die Wahl zwischen einem vegetarischen und einem veganen Menü mit jeweils 4 Gängen (das Brot zählt als ein Gang) sowie einem Quer-durch-die-Küche-probier-Menü mit 6 Gängen und zusätzlichen leckeren Kleinigkeiten. Es handelt sich hier um ein Gourmet-Restaurant mit dementsprechenden Portionen und Preisen. Aber es lohnt sich! Zum Essen kann man ein Saft- oder ein Weinmenü bestellen mit jeweils drei verschiedenen Sorten, die zu den einzelnen Gängen serviert werden. Mein Mann wählte das Saftmenü, aber mir waren sowohl drei Gläser Saft als auch Wein zu viel, daher begnügte ich mich mit einem Glas Rosé und ansonsten Wasser.

… For dinner you have the choice between a vegetarian and a vegan menu with 4 courses each (the bread is one of the courses) as well as an across the kitchen trial menu with 6 courses and additional delicacies. This restaurant is a gourmet place with corresponding portions and prices. But it is so worth the while! With the food you can order a juice or a wine menu with three different kinds each, which are being served with the individual courses. My husband chose the juice menu, but three glasses of juice or wine were too much for me, so I just chose a glass of rosé wine and otherwise drank water.

Ambiente:                 … Ambience:

cof

cof

cof

Ich habe die Fotos immer schnell geschossen, wenn Leute weggingen und bevor neue Leute kamen, dann brauche ich nicht so viele Gesichter zu schwärzen … 😉

… I quickly took photos, whenever people left and before new people came in. That way I didn’t have to blacken out so many faces … 😉

Auf dem Bild unten könnt ihr grosse Gläser mit eingelegtem Gemüse sehen. Die stehen überall in den Regalen. Das sind die Gemüse für die Küche. Ich fand das genial. Zum Einen sind sie dekorativ und zum Anderen füllen sie dann nicht in der Küche oder in der Speisekammer.

… On the photo below you can see big glasses with vegetable preserves. All the shelves are filled with them. These are the vegetables for the kitchen. I thought that was a grand idea. On the one hand they are very decorative, and on the other hand they don’t take up space in the kitchen or the pantry.

cof

Klein aber fein, sogar mit Kerze:          … Small but nice, even with a can-dle ;-):
mef

Hier unsere ersten beiden Gänge, frisches, selbstgebackenes Brot mit frisch gekernter Butter und ein Hauptgericht ganz aus Kartoffeln. Da war ein Klecks Kartoffelpüree, darüber drei Scheibchen Kartoffeln sauer eingelegt (mit Zitrone) und fritierte Miniröllchen aus Kartoffeln. Dazu gab es eine auf Kartoffeln basierte Sosse, den Rest welcher wir hemmungslos mit einem Löffel vom Teller kratzten, weil sie so lecker war:

… Here our first two courses, fresh, home made bread with freshly made butter and a main course entirely of potatoes. There was a smidgen of mashed potatoes, on top three wee slices of preserved potatoes (with lemon) and deep-fried mini potato curls. This was served with a sauce based on potatoes, the rest of which we – without inhibition – scratched from the plate with a spoon, because it was so absolutely delicious:

nfd

Der nächste Gang bestand aus einem warmen Salat aus vorwiegend verschiedenen Wurzelgemüsen, aber auch etwas Bärlauch und Brokkoli. Darum herum war eine Spur aus Kräutersaft gelegt. Darüber wurde dann eine Gemüsesosse gegossen. Ich muss gestehen, dass sich die Löffelaktion hier wiederholte … 😉

… The next course consisted of a warm salad, based on mainly different root vegetables, but also some wood garlic and broccoli. Around this was a laid a trace of herbal juice. On top of that was poured a vegetable sauce. I have to admit that the spoon action was repeated here … 😉

nfd

Ich habe von dem Nachtisch gar kein Foto gemacht, der war so schnell inhaliert … 😉

… I haven’t taken a photo of the dessert; we inhaled it so quickly … 😉

Aber ich erzähle trotzdem aus was er bestand: Einer Kugel Hafersahneeis auf gemischtem Knusperkram, der unterschiedliche Geschmackserlebnisse bot, zum Einen Anis, dekoriert mit nach Zitrone schmeckenden, kleinen, zarten Blättern und überhäuft mit zerschlagenem Eis mit Sauerampfer. Ein Traum!

… But I will tell you anyway what it was: a scoop of ice-cream made of oats, bedded on mixed crunchy stuff, which surprised with different taste explosions like for example aniseed, decorated with small, tender leaves tasting of lemon and showered in battered ice (is that the right expression? ice cubes put into a blender) with sorrel.

Zum Nachtisch tranken wir einen Cappucino; mein Mann wählte einen „normalen“, und ich probierte den mit Hafer“milch“.

… With that we had a cappuccino; my husband chose the „normal“ one, and I tried the one made with oat „milk“.

Es war ein rundherum wunderschöner Abend in einem gemütlichen, stilvollen Restaurant mit köstlichem Essen und ausgesucht freundlicher Bedienung. Wir kommen wieder!

… This was an all around wonderful evening in a cozy stylish restaurant with delicious food and super friendly service. We’ll be back!

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

13 Gedanken zu „Das erste vegetarische Restaurant in Nordjütland … The very first vegetarian restaurant in Northern Jutland“

  1. What an experience this veggie restaurant must have been for you two! A new choice for you to go out and dine in style! The restaurant looks like it has the right kind of ambience for a romantic night out. The various courses look very appetizing, if they only offered a little bit of meat for me, I would take Biene there without hesitation.

    Gefällt 2 Personen

    1. You could go to the restaurant just next to it, it is called „Tabu“ and belongs to the same person. It is an omnivore restaurant, and Ubat does the vegetables for them. Does Biene not eat meat? You know, in cases like that I wouldn’t mind, if they brought a meat dish over from Tabu for one person, but there might be other guests who would feel deeply offended by that. 😉

      Gefällt 1 Person

    1. Ach, dann machst du ein paar Kartoffelwaffeln oder Blätterteig Snacks … 😉

      Aber ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich seit vielen Jahren kein Restaurantessen so genossen habe wie dort. Nebenan ist ja das Restaurant Tabu für Allesesser (derselbe Besitzer), das könnte u. U. genauso gut sein … 😉

      Gefällt 1 Person

        1. Die vom Ubat machen sowieso die Gemüseanrichtungen fürs Tabu. Vielleicht kann man sich ins Tabu setzen und wer kein Fleisch will, kann sich was vom Ubat rüberbringen lassen? Umgekehrt würde man wohl andere Pflanzenesser verärgern.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.