Gesehen und gleich gemacht … seen and made immediately

Gemeint ist hier der umgedrehte Bananenkuchen von AVP , der brasilianischen Webseite mit den leckeren Rezepten und vielem mehr.

… Meant is the inverted banana cake by AVP , the Brazilian webpage with the delicious recipes and much more.

Ich fragte meinen Mann „was würdest du zu umgedrehtem Bananenkuchen“ sagen? Seine Augen leuchteten auf, „ich weiss zwar nicht, was das ist, aber Bananenkuchen hört sich immer gut an“. – „O.K.“, meinte ich, „aber nicht jetzt natürlich, vielleicht am Wochenende.“   Da hättet ihr mal einen traurigen Gentleman sehen können. Er fand mich grausam und daher liess ich mich erweichen und machte den Kuchen sofort.

… I asked my husband how he would like inverted banana cake? His eyes got all shiny and he said that he didn’t know what that was, but banana cake sounded always good. O.k. I said, but , of course, not today, maybe on the weekend. You should have seen his face, poor sad husband. He thought I was cruel, so I gave in and made it right away.

2018-09-04 19.13.53 BLOG

Zutaten:

Für den Sirup:
2 sehr reife Bananen,
2 Teelöffel Kokosnussöl,
1/3 Teetasse Xylitol,
1/2 Teelöffel Zimtpulver,
1 Esslöffel Wasser.

Für den Teig:
1 reife Banane, gut zerkleinert,
3 Eier
1/2 Tasse Wasser
1/3 Tasse Kokosnussöl
1/2 Teelöffel Zimtpulver
1/2 Teetasse Xylitol
1 Esslöffel Vanille-Essenz (aaaahhh!)
1/2 Teetasse Paranussmehl
1 Teetasse Hafermehl
1 Teelöffel Backpulver

(Was das Tassenmass angeht würde ich einfach empfehlen, immer die gleiche Grösse Tasse zu benutzen, dann passt das schon.)
… (As far as the cup measurement is concerned, I would recommend to always use the same type of cup. But in GB and USA you also measure in cups etc., don’t you?)

Dazu muss ich ein paar Bemerkungen machen, denn natürlich kann ich in Dänemark nicht alle Ingredienzen bekommen, wie z. B. Paranüsse, die bekommt man nur zu Weihnachten und dann in Schokolade. Beim nächsten Deutschlandbesuch werde ich mich mit allem möglichen eindecken … 😉

… I need to add a few remarks here, because, naturally, I couldn’t get all the ingredients in Denmark like for example Brazil nuts. We can only get them at Christmas time and then with a chocolate coating. I will hoard all kinds of supplies when next we go to Germany … 😉

Dann die Frage, was ist Xylitol? Nie gehört … aber es musste was zum Eindicken sein. Gegooglet (erst nach dem Backen): haha, da lag ich ganz verkehrt, es ist ein Süssstoff … 😉 … naja, ich habe Gelierzucker genommen, das hat jedenfalls einen guten Sirup ergeben … 😉  😀

… Then the question: what is Xylitol? Never heard about it … but it had to be something to thicken stuff. I googled it later (after baking): haha, I was completely wrong, it is a sweetener … 😉 … well, I had taken preserving sugar (a ready made mixture of sugar and pectin that we use for jam making). It gave a nice syrup, it did … 😉  😀

Ich hatte also weder Paranüsse noch Hafermehl, so dass ich kurzerhand einfach Weizenmehl genommen habe. Das war natürlich alles total entgegen der eigentlichen Idee des Authors, einen Kuchen ohne Zucker und Weissmehl zu backen. Tut mir leid, AVP, aber meine ungesunde Version schmeckte auch ganz ausgezeichnet. Laut meinem Mann hatte sie nur einen Fehler: es war zu wenig davon da! (Ich hatte nur die halbe Menge gemacht und zwei kleine Formen gebacken, die, die ich sonst für die Crumpets nehme.) Aber ich MUSS das mit Paranussmehl probieren!

So, I didn’t have any Brazil nuts or oat flower, so that I had to use wheat flower. That was, of course, completely against the author’s actual idea, to bake a cake without sugar and wheat  flower.  Sorry, AVP, but my unhealthy version tasted really nice as well. As per my husband it only had one flaw: there was too little of it! (I had only prepared half of the measures and baked it in two small baking dishes, the ones that I use for crumpets.) But I HAVE to try this with Brazil nut flower!

Doch jetzt zur Zubereitung:

… For English speakers, please see ingredients and preparation on AVP’s blog .

Man fängt mit dem Sirup an, wärmt alles ausser den Bananen in einer Pfanne und lässt es zu einem dicken Sirup einkochen. Das füllt man auf den Boden einer Backform und legt die Bananen, in Scheiben geschnitten darauf.

Für den Teig mischt man alle Zutaten mit einer Gabel schön fein zusammen und giesst es über die Bananen. Ich habe die Formen vorher noch dünn mit Kokosöl eingefettet, damit nichts hängen bleibt beim Stürzen.

Der Kuchen wird dann 30-40 Minuten in einem auf 180 Grad vorgeheiztem Ofen gebacken. Nach kurzem Abkühlen stürzt man ihn auf einen Teller, so dass die Bananen jetzt oben liegen. Hier noch einmal das Bild:

2018-09-04 19.13.53 BLOG

Die Geschmackskombination aus Bananen, Kokosnuss, Zimt und Vanille ist traumhaft!

… The combination of bananas, coconut, cinnamon and vanilla is a dream!