Lincoln, die Stadt … Lincoln, the town

Wir waren schön öfter bei unseren Freunden, aber bisher noch nie in Lincoln (ich dachte da an Robin Hood, aber der figuriert nirgendwo) (Im Nachhinein – nachgelesen – weiss ich auch warum, denn die Geschichte spielte in Nottingham und nicht in Lincoln. Wer trotzdem was über ihn lesen will, kann das HIER Beruf: heroischer Gesetzloser 😉 ).  Jetzt wollten wir uns endlich einmal die berühmte Kathedrale ansehen und erfuhren „so nebenbei“, das sich dort eine ebenso berühmte Burg befindet.

… We had been paying visits to our friends before, but until now we had never seen Lincoln (I thought of Robin Hood, but there was no trace at all of him) (After having read about him in Wikipedia, I also know why: his story was set in Nottingham and not in Lincoln. If somebody would like to read about him anyway, you can do that HERE occupation: heroic outlaw 😉 ). This time we finally wanted to see the famous cathedral and learned „along the way“ that there is a likewise famous castle.

 

Wir waren ganz kurz im Gefängnis, das in der Burg untergebracht war. Die unten gezeigte Zelle stammt aus viktorianischer Zeit und galt damals als beispielhaft und fortschrittlich.

… We had a short look at the prison that had been housed in the castle. The cell shown below stems from Victorian times, and it was at that time considered state of the art and very progressive.

IMG_20180518_143533

Die in der Burg, in einem extra dafür gebautem Tresorraum, untergebrachte Magna Carta durfte man nicht fotografieren (die Charter of the forest war auch dort). Es gab wohl zehn Exemplare, aber jetzt sind nur noch vier übrig, eine in Lincoln Castle, zwei in der British Library in London und eine in Salisbury Cathedral.

… We also looked at the Magna Carta, which is being kept in the castle in an especially built vault (the Charta of the forest is also being kept there). It was not allowed to take a photo of the chartas. There existed 10 specimen of the Magna Charta, but today only four of them have survived; one in Lincoln Castle, two in the British Library in London and one in Salisbury Cathedral.

Aber nun lasst uns einen Rundgang auf der Burgmauer machen und ein bisschen auf die Häuser von Lincoln schauen:     … But now let’s go for a walk on the castle walls and look down on the houses of Lincoln:

Danach ging es an einem interessanten Pub und schönen Häusern vorbei zur Kathedrale. Gemäss unseres Freundes ist sie eine der feinsten Kirchen im ganzen Land. Das könnte man sicherlich auch über die Burg sagen. (Im Burghof war alles vorbereitet für eine Fernsehübertragung der königlichen Hochzeit mit mobilen Toiletten etc., daher habe ich keine Fotos davon gemacht.)

… Afterwards we went past an interesting pub and beautiful houses to the cathedral. Our friend told us that it is considered one of the finest in the country. I guess this could also be said about the castle. (In the inner ward they had made preparations for a television transmission of the royal wedding with mobile toilets etc., therefore I didn’t take photos there.)

Ebenfalls wegen der königlichen Hochzeit am folgenden Tag, war der Organist am üben, Glück muss man haben! Später kam dann auch noch der Kirchenchor und übte, wunderbar! Während wir anderen herumgingen, meditierte mein Mann zur Orgelmusik. Er erzählte mit hinterher, dass das ein fantastisches Erlebnis war.

… Also because of the royal wedding the next day, the organist was rehearsing, how lucky can one be? Later on the church choir came in to rehearse as well, wonderful! while we others went around, my husband meditated to the organ music. He told me later that it had been a fantastic experience.

In einer Kapelle hingen eine ganze Menge Fahnen. Dieser Text fiel unserem Freund auf: Die rote Nationalflagge wehte auf einem Handelsschiff während seiner vielen Reisen im Pazifik im zweiten Weltkrieg und wurde von E. G. Blackburn aus Lincoln geschenkt. Die australische Fahne wurde vom Australia House gestiftet. Die daneben hängende weisse Nationalflagge wurde von E. C. Cordeaux RN geschenkt und wehte auf der HMS Lapwing in der Skagerrakschlacht am 31. Mai 1916.

… In one of the chapes a number of flags were shown. Our friend notices this text:
„The Red Ensign was flown by a merchant vessel during her many voyages in the Pacific during the Second World War and ws donated by E. G. Blackburn of Lincoln. The Australian Flag was given by Australia House. The adjacent White Ensign was given by E. C. Cordeaux RN and had been flown by HMS Lapwing at the Battle of Jutland 31 May 1916, …“.

Der Kathedrale ist ein Kloster angeschlossen.    … There is a monastery joined to the cathedral.

Ein kleiner Witz des Architekten: an einer Säule brachte er ein Trollgesicht an, sozusagen sein Warenzeichen.

… A little joke of the architect: on one of the columns he placed a troll face, his trademark so to speak.

IMG_20180518_164302

Hier noch ein paar Bilder aus der Altstadt:       … Here some photos from the old part of the town:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Abends bekamen wir abermals einen herrlichen Pub gezeigt. Ein gemeinsames Projekt der Anwohner. Sie wollten gerne ihren lokalen Pub behalten, der drohte Pleite zu gehen,  und haben daher mit der Kommune eine Absprache getroffen. Die Kommune stellt den Pub zur Verfügung und die Anwohner betreiben ihn. Das Ganze ist ein Non-Profit-Unternehmen, denn fast alle, die dort arbeiten sind Freiwillige und kellnern, kochen und reinigen gratis. Das Essen war einfach super und dann auch noch preiswert. Wir hatten einen Kellner der Deutsch ohne englischen Akzent sprach; das ist eher selten. Er war als Soldat in Deutschland stationiert gewesen.

… In the evening our friends took us to another marvellous pub. This was a joint project of the residents. They wanted to keep their local pub, which was threatened by bankruptcy and have, therefore, made a deal with the municipality. The latter would put the pub at their disposal, and the residents would run the place. It is run as a non-profit-organization so to speak, because almost everybody, who works there is doing so as a volunteer. The food was simply great and not expensive at all. We had a waiter who spoke German without an English accent; that is rather rare. He had been stationed in Germany as a soldier.

Das war ein schöner Abschluss für unseren allzu kurzen Besuch. Aber wie sagt man in Dänemark: gammel fisk lugter (alter Fisch stinkt), was so viel heissen soll wie, dass niemand Gäste mag, die zu lange bleiben … 😉

… That was a splendid ending to our all too short visit. But, how do the Danes say: gammel fisk lugter (old fish stinks), which means as much as that nobody likes guests, who stay too long … 😉

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

17 Gedanken zu „Lincoln, die Stadt … Lincoln, the town“

  1. Also liebe Brigit, ich sehe ihr kommt viel herum. Nun wart ihr in dem mittelalterlichen Lincoln und habt viele schöne Photos gemacht und neue Eindrücke gewonnen. Ihr wart sogar im Gefängnis, zum Glück nicht sehr lange. Haha! Viele liebe Grüße aus Fauquier, BC, Kanada!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Lincoln war sehr beeindruckend!
      Und wenn das Gefängnis fortschrittlich war, will man nicht die anderen sehen … aber in Filmen hat man es ja gesehen, die feuchten Verliese mit ein wenig Stroh auf dem Boden und das war’s dann. Immerhin war hier eine Toilette und ein Waschsbecken.

      Gefällt 1 Person

      1. Jetzt geht es schon ins Extreme mit dem Komfort. Viele Gefängnisse hier in Kanada sind nach den neuesten Prinzipien gebaut worden und gleichen mehr Gebäuden, wo es den Insassen besser geht als den Wärtern. Wahrscheinlich ist es im progressiven Europa nicht anders.

        Gefällt 1 Person

  2. Toll! Lincoln scheint echt ne Reise wert zu sein, das steht ab heute auch auf meiner Bucket-Liste. Oh je, die wird immer länger 😉

    Und nächstes mal gehts dann nach Nottingham zu Robin Hood?! Den kann man dort nämlich nicht übersehen. Im Schatten der Burg lungert er da mit seinen fröhlichen Gesellen tatsächlich herum (Statuen) und der Sheriff von Nottingham wollte mich beim Besichtigen vom alten Rathaus (?) einsperren, weil die Deutsche Fußballnationalmannschaft gegen die Engländer gewonnen hatte *lach*

    Gefällt 1 Person

  3. Ein echt sehr beeindruckender Bericht. DANKE!
    Die Aufnahme von der Kathedrale aus der Entfernung ist schon umwerfend, aber das Innere. *Augen rolle*
    Na das Gefängnis ist doch super und so sauber. So mancher Urlauber findet seine „Hütte“nicht so ordentlich vor.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.