Stella erinnert sich … Stella remembers

Hamburg im Hauptbahnhof vor ca. 35 Jahren.

Ich stand auf der Brücke, die zur Fussgängerzone Mönckebergstrasse führt. Auf der gegenüberliegenden Brücke vor der so genannten Wandelhalle spielte sich Folgendes ab:

Ein ziemlich abgerissener älterer Mann bettelte die Leute an, mit einem zerknautschen Hut in der Hand. Ein junger Mann, sehr elegant gekleidet, flippte völlig aus, schrie den Mann an, schlug ihm den Hut aus der Hand, und als der sich danach bückte, trat er ihm tatsächlich mit voll Karacho in den Hintern. Fast wäre der alte Mann hingefallen. Der beeilte sich weg. Der junge Mann setzte ihm nach und versuchte, ihn noch einmal zu treten. Ich wollte gerade rüberlaufen, da sehe ich, dass die beiden direkt in die Arme eines Sicherheitsbeamten liefen, der anscheinend alles mitangesehen hatte, denn er nahm den alten Mann in Schutz.

Ich war ziemlich sprachlos. Jemanden, der bildlich gesprochen am Boden liegt, auch noch treten? Kleider machen eben doch keine Leute. Elegant gekleidete Leute können durchaus Wildtiere und Barbaren sein.

stock-photo-hamburg-main-station-413274445
(Foto: Pixabay, shutterstock)

… Hamburg main station, about 35 years ago.

I was standing on the bridge that leads to the pedestrian area of Mönckebergstrasse. On the bridge on the opposite side in front of the so called „Wandelhalle“ (a big hall with shops and cafes) the following took place:

A rather ragged old man was begging for money with a battered hat in his hand. A young man, dressed very elegantly, completely flipped out, shouted at the old man, slapped the hat out of his hand, and when the old man bowed down to pick it up, he kicked him in the behind, believe it or not. The old man nearly fell and then hurried to get away. The young man ran after him and tried to kick him again. I just wanted to rush over when I saw that the two of them ran directly into the arms of a security person, who seemed to have watched it all and who protected the old man.

I was quite speechless. To kick somebody, who – figuratively speaking – was lying on the ground? Fine feathers don’t necessarily make fine birds. Elegantly dressed people can be wild animals and barbarians.

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

5 Gedanken zu „Stella erinnert sich … Stella remembers“

  1. Ich habe die Sache dann nicht weiterverfolgt, weil ich auch einen Zug bekommen musste. Jedenfalls hatte ich das Gefühl, dass der alte Mann in Sicherheit war. Was einen jungen, gesunden und anscheinend gut situierten Menschen zu so etwas veranlassen kann, ist mir total unverständlich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.