Fotos des Monats, Januar 2018/Photos of the month, January 2018

Es sind dieses Mal vier Fotos von unserem Ausflug nach Hals am 21.1., von dem weitere Bilder im Beitrag über Hals folgen. An dem Tag war eine ganz besondere Stimmung: totale Windstille und ein Gemisch aus Sonne und dunkelsten Wolken, die dann später auch zu schönen Sonnenuntergangsbildern führten.

… This time I will show four photos from our excursion to Hals on 21 January. More photos will follow in the post about the excursion. There was a very special atmosphere that day: not even a hint of wind, and a mixture of sun and darkest clouds, which later on gave us some beautiful sunset pictures.

2018-01-21 LieblingsfotoJanuar (2) Blog

Blick von der Wasserkante in Hals auf Aalborg-Ost. Das sah irgendwie so unwirklich aus. Jedenfalls wissen wir jetzt, wo die Wolken hergestellt werden. 😉

… View from the waterfront in Hals on Aalborg-East. This sight was to unreal. But at least we know now, where the clouds are being produced. 😉

(Der Fjord bei Aalborg gehört zum Limfjord, der sich von der Ostküste zur Westküste erstreckt und viele Seitenarme nach Norden und Süden hat.) … (The fjord at Aalborg is part of the Limfjord system, which reaches from east coast to west coast and branches out generously to the north and the south.)

2018-01-21 LieblingsfotoJanuar (4) Blog

Alles ist still.  … All is silent.

2018-01-21 LieblingsfotoJanuar (3) Blog

Die Aalborger Berge steigen aus dem Nebel. … The Aalborg mountains are sticking up through the mist.   😉   😀 😀

Und hier mein absolutes Lieblingsbild:
… And here my absolute favourite:

2018-01-21 LieblingsfotoJanuar (1) Blog

Musik, Musik, Musik (3) … Music, music, music (3)

Normalerweise sagt man immer, dass Frauen dauernd Möbel umstellen müssen, aber bei uns zu Hause war das jetzt mein Mann. Es geht natürlich um das Musikzimmer, das seit letztem Mal noch dreimal umgeräumt worden ist. Wie ich von den alten Fotos sehen kann, stand das keyboard schon mal in der Ecke. Zwischenzeitlich stand es dort, von wo aus ich fotografierte. Jedenfalls hatten wir erst zu wenig Kabel, dann nach dem ersten Umbau genügend Kabel und nach dem dritten Umbau zu viele Kabel, also wir haben welche übrig, das ist immer gut.  😉

… Usually it’s the women who have the tendency to move furniture around, but lately at our house it was my husband.  This is, of course, about the music room, which since the last time has been rearranged three times. When I look at the old photographs I can see that the keyboard had already been in the corner at one stage. In the meantime it had been standing from where I took the photos. In any case, at first we had too few cables; after the first rearrangement we had enough cables; and after the last rearrangement we had too man cables. Meaning that we have excess cables, that’s always positive. 😉

Zwischendurch hat sich noch einmal jemand bei meinem Mann gemeldet. Das war eine Band, die einen zweiten Gitarristen suchte, einen der Solos spielen konnte. Er traf sich mit dem, der den Kontakt aufgenommen hatte. Aber er entschied sich dann doch dagegen, denn er hätte eine ganze Menge Musik üben müssen, die er nicht kannte, und die die anderen schon lange zusammen spielten. Er fand es besser, wenn alle auf gleichem Niveau anfangen, zusammen die Musik aussuchen. Ausserdem fand er, dass das mit ihm und mir doch gut funktionierte und Spass machte. Das fand ich schön! 😉

… In the meantime another guy had contacted my husband about playing in a band that was looking for a second guitarrist, one who could play solos. He met with him, but decided against it, because he would have had to rehearse a lot of music that he didn’t know at all, while all the others had already been playing together for a long time. He thought it was better, if everybody started at the same level, chose the music together. And he was happy about the way it went with him and me playing music, that it was really fun. I liked that!  😉

Unser „Repertoire“ wurde um zwei Stücke bereichert, und zwar handelt es sich um „Green, green grass of home“ von Curly Putman und „Har du nogensinde set København fra en DC9?“ (Hast du jemals Kopenhagen von einer DC9 aus gesehen?) von Dänemarks eigenem Peter Belli, das rockt! 😉

… Our „Repertoire“ has been increased by two songs, „Green, green grass of home“ by Curly Putman and „Har du nogensinde set København fra en DC9?“ (Have you ever seen Copenhagen from a DC9?) by Denmarks own Peter Belli, it rocks!  😉

Herrlicher Garagerock. Aber wir spielen das etwas schneller als hier im Video. Er muss jetzt auch schon in den Siebzigern sein. 😉
… Great garage rock. But we play it a bit faster than in this video. I believe he is in his seventies by now. 😉

Wenn ich green, green grass of home höre, muss ich immer flennen, aber wenn ich auf die Akkorde und die Keyboard-Knöpfe achten muss, kann ich mich glücklicherweise nicht auf den tragischen Text konzentrieren.  😉
… When I hear green, green grass of home, the tears come welling up, but when I have to watch my chords and the keyboard buttons, I fortunately cannot concentrate on the tragic text.  😉

Für Beatles und Rolling Stones bin ich noch nicht klar.
… I am not ready yet for Beatles or Rolling Stones.

Und damit wünsche ich euch allen ein schöne Woche!
… So this was it, and I wish you all a nice week!

Spezieller Wandschmuck … Special wall art

Ein Stück aus Naturmaterialien und etwas Farbe. Es hat etwas länger gedauert, weil man nach malen und kleben ja immer erst einmal trocknen lassen muss.

… A piece made of natural materials and a bit of painting. It took a while, because there is always this drying time after painting and glueing.

2018-01-24 21.14.49 Blog

Die Strickleitern und die kleinen Terrassen waren eine Herausforderung. … The rope ladders and the little terraces were a challenge.

Hier Detail-Fotos … here photos of the details.

Ich würde gerne noch etwas Farbe reinbringen, vielleicht mit kleinen roten Beeren oder Sanddornbeeren. Auch könnte man das Ganze etwas mit Figuren von Miniatureisenbahnen beleben.

… I would like to put some more colour into it, maybe with small red berries or seaberries. One could also put some life into it with figures for miniature trains.

Ich hatte jedenfalls viel Spass!  … I had a lot of fun doing this!

Løgstør am Limfjord … Løgstør, small town at the Limfjord

Der gemütliche Gentleman zerrt mich auch bei grauem Wetter aus dem Haus. Erst bin ich grummelig, aber dann dankbar. Der Tag in Løgstør war grau, aber ich mag die Stadt. Sie hat eine sehr lange Hafenpromenade, die in einen Wanderweg aus der Stadt heraus mündet. Nachstehend eine Karte, damit ihr seht wo Løgstør liegt.

… The cosy Gentleman drags me out of the house even in derrrty weatherrr. At first I am grumpy, but then grateful. The day in Løgstør was grey, but I like the place. It has a long harbour promenade which ends into a hiking path out of town. Below I will show on a map where in Denmark you will find Løgstør.

Karte

Am Kreisverkehr von wo aus es in die Stadt geht, steht eine riesige, eiserne Miesmuschel. (Das erinnert mich daran, dass ich schon immer mal eine Serie mit Kreisverkehrkunst machen wollte.)

… At the roundabout from where one reaches the town, they have set up a giant blue mussel made of iron. (That reminds me that I had been thinking of blogging a series with roundabout art.)

IMG_20180120_135326 Blog

Hier einige Stimmungsfotos von der Promenade. Das eine gelbe aus an der Hafenfront steht zum Verkauf. Wie wäre es mit der Wohngemeinschaft?  😉 In der Stadt selber sind wir dieses Mal nicht spazieren gewesen, solche Bilder kommen nächstes Mal. Aber glaubt mir, es ist „hyggelig“!

… Below some atmospheric photos of the waterfront. One of the yellow houses at the waterfront is for sale. How about that house sharing?  😉 This time we did not walk around the city itself, such photos will have to wait until next time. But believe me, it is cosy!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als wir letztes Mal hier waren, lagen überall vor den Häusern Dämme aus Sandsäcken wegen einer gerade überstandenen Flut. Jetzt hat man den Schutz ausgebaut. Die Miesmuscheln sind eine Spezialität hier, auch in den Restaurants … 😉

… When we were there last time, all house fronts were protected with piles of  sandbags because of a flood that had just happened. Now the flood protection has been improved. The blue mussels are a specialty here, also in the restaurants … 😉

Dieser kleine Kanal (benannt nach und in Auftrag gegeben von König Frederik dem 7.) ist ziemlich speziell:

… This small canal (named after King Frederik VII, who also ordered it to be build) is quite special:

IMG_20180120_134256 Blog

IMG_20180120_132314 Blog

In der dänischen Erklärung auf der anderen Seite erfährt man, dass  der gute Frederik 400 Deutsche für den Kanalbau importiert hat.

… The Danish explanation on the opposite side of the board states that good King Frederik imported 400 Germans for the job.

IMG_20180120_131810 Blog

IMG_20180120_131554 Blog

Løgstør ist eine unserer Lieblingsstädte, deren Zahl ständig steigt … 😉 Ich hoffe, dass wir nächstes Mal besseres Wetter haben.

… Løgstøg is one of our favourite places, the number of which is increasing … 😉 I hope that next time we will have better weather.

Gute Nacht oder oder guten Tag, je nachdem, wo ihr gerade seid!

… Good night or good day, depending on where you are right now!

Portland-Moor … Portland moor …

… im feinsten Sonnenlicht und -4 Grad Celsius               … in beautiful sunlight and -4 degrees Celsius

IMG_20180108_123807 Blog

IMG_20180108_124828 Blog

IMG_20180108_124805 Blog

IMG_20180108_124757 Blog

Und dann gelang es mir, wenn auch keine Elche, so doch Schwäne im Flug einzufangen:

And then I managed to catch – if not mooses –  swans flying above us:

IMG_20180108_132051 Blog

Zum Schluss noch ein cooles Dänenfoto. Als wir ankamen sassen sie bereits da und picknickten bei 4 Grad minus, und als wir zurückkamen, waren sie immer noch da. Die sind ganz schön abgehärtet die Dänen! Aber der arme Hund!

Finally a cool Dane photo. When we arrived, they were already there, having a picnic at 4 degrees minus, and when we got back from the walk, they were still there. The Danes are really tough! But the poor dog!

IMG_20180114_140949 Blog

 

 

Ich habe eine technische Frage …

… zu WordPress, und zwar verstehe ich nicht, warum ich einigen Blogs nur im Reader folgen kann und bei anderen bekomme ich E-Mails, wenn neue Beiträge veröffentlicht werden. Liegt das an dem jeweiligen Blog, also wie der zusammengestrickt ist? Vielleicht kennt jemand von euch die Antwort … 😉

Ebenso kann ich bei manchen Blogs die Beiträge nicht „liken“ und bei anderen die Kommentare nicht. Kann man diese Funktionen abwählen?

Und hier ein Aufheller für graues Fieselwetter:

2018-01-19 11.00.44 Blog

Ist es nicht toll geworden seit letztem Mal? Es sind alles neue Blüten.

Im Trollwald … In Troll Forest …

An einem nebligen Tag verschlug es uns wieder nach Rebild. Wir wollten mal ganz woanders hin und auf einen Aussichtsturm, der im Trollwald zu finden sein sollte.

… on a misty day we ended up in Rebild again. This time we wanted to go to quite another place and climb a wooden watchtower that was supposedly to be found in the Troll Forest.

IMG_20171230_123956 Blog

IMG_20171230_124013 Blog

Der gemütliche Gentleman hatte sich den Weg auf der Karte ganz genau angesehen und meinte, dass ich den Plan von Rebild Bakker nicht mitzunehmen brauchte. Leute, die wir unterwegs trafen, wussten nicht, wo sich der Turm befand. „Irgendwo hier“, bekamen wir zu wissen mit einer vagen, kreisförmigen Handbewegung.

… The cosy gentleman (my husband) had memorized the path from the map and informed me that I would not need to take the map of Rebild Bakker along. People whom we met on the way did not know, where the tower was. „Somewhere over there“, we were told with a vague circular gesture.

Sehr gut gefielen mir die schmalen gewundenen Waldwege. Würde es einen erstaunen, wenn da plötzlich ein paar Hobbits oder eine Kolonne Zwerge mit Ponys um die Ecke kämen?

… I especially liked the narrow winding paths. I would not have been surprised to see some hobbits or a column of dwarves on their ponies coming around the bend.

Unnötig zu sagen, dass wir den Turm nicht fanden. Als wir auf dem höchsten Hügel des Trollwaldes standen, versuchte mein Mann mit seinem smart phone Google map anzusehen. Das funktionierte so ca. 10 Sekunden, dann war die Batterie leer.  Mein Telefon hatte ich zuhause gelassen wegen leerer Batterie, und die Karte war im Auto. Mein Mann beschloss, dass wir nach Osten gehen sollten. Das taten wir dann eine Weile und kamen an eine Wegkreuzung wo ich darauf bestand, die Führung zu übernehmen. Wir landeten dann auf einem Parkplatz, nicht der, den ich angepeilt hatte, aber immerhin, jetzt wussten wir wo wir waren. Dort trafen wir eine sehr nette junge Joggerin. Als wir ihr erzählten, dass wir gerade erst in die Gegend gezogen wären, tischte sie auf mit allen möglichen Orten und Aktivitäten, die wir sehen bzw. an denen wir unbedingt teilnehmen müssten. Sie wollte uns sogar mit dem Auto zum Rebild Parkplatz mitnehmen, aber das liess unser Stolz nicht zu.

IMG_20171230_125451 Blog

… Needless to say, we never found the tower. When we reached the highest hill of the Troll Forest, my husband tried to get Google map on his smart phone. That worked for about 10 seconds and then the battery was empty. I had left my phone at home because of an empty battery, and the map was in the car. My husband decided that we should go east. We did that for some time and came to a crossing, where I insisted to the take the lead. We ended up on a parking place, not the one that I had aimed for, but nevertheless, now we knew where we were. There we met a very nice young jogger lady. When we told her that we had just moved into the area, she gave us a whole catalogue of sights to see and activities to join. She even wanted to give us a lift back to the carpark, but our pride did not allow that … 😉

Wir hatten noch ungefähr drei Kilometer zum Parkplatz am Eingang des Parks. Dann ging es nass und müde nach Hause, Füsse hoch und eine Tasse heissen, starken Tee, aaahhh!

… We still had about three kilometres to go to reach the carpark at the entrance of the park. Then we drove home, wet and tired, feet up and a strong and hot cup of tea, aaahhh!

Ein rundum herrlicher Tag!    …   An all around marvellous day!

 

Endlich ist es mir gelungen … I finally managed …

… einmal die hübschen Tauben auf die Platte zu bannen. Sie flüchten immer bei der kleinsten Bewegung, die ich im Haus mache, und wenn ich mich im Hintergrund halte, ist normalerweise das Licht zu schlecht. Aber heute schien die Sonne!

… to take photos of the beautiful pigeons. They take flight at the slightest movement from inside the house, and if I stay in the background, usually the lighting is too bad. But today the sun was shining!

2018-01-14 12.51.01 Blog

Sie sind so schön, sandfarben mit den schwarzen Flügelspitzen und dem Ring um den Hals. Sie stammen ursprünglich aus dem Südosten Europas und haben sich von dort in alle Richtungen verbreitet, in jüngerer Zeit sogar in den Nordwesten. Selbst oben in Hjørring haben wir welche gesehen. Ich kenne sie unter dem Namen „Türkentaube“. Vorne eine unscharfe und unzählbare Menge wuselnder Spatzen.

They are so pretty, sand coloured with the black tips on the wings and a black ring around the neck. They are originally from the southeast of Europe and spread from there, lately also to the northwest. Even all the way up in Hjørring we saw them.  In front a busy blurr of sparrows. I would go so far as to say countless sparrows, as I am not able to count them … 😉

2018-01-14 12.51.09 Blog

Im Nullkommanix waren die Körner für Singvögel und die Spatzen weg. Die Tauben hatten es nicht so eilig. Eine musste sich sogar ins Häuschen quetschen.

In the blink of an eye the special seeds for small birds and the sparrows were gone. The pigeons were not so hasty. One of them even felt obliged to squeeze into the little feeder.

2018-01-17 10.46.24 Blog

Eine von ihnen sitzt gerne auf dem Dach. Ich weiss nicht, ob es immer dieselbe ist, ich behaupte das einfach mal, denn sie bleibt sitzen, auch wenn alle anderen panisch wegfliegen.

One of them likes to sit on the roof. I don’t really know whether it always is the same one or not, I just make the assumption, as it stays put even if all the others fly away in panic.

Gute Nacht aus Dänemark!          …             Good night from Denmark!

Endlich wieder ein Ausflug …

In der Nähe des kleinen Wildmoores (Lille Vildmose) liegt Østerhurup, ein kleines Örtchen mit kleinem Yachthafen, Campingplatz und vielen alten, gemütlichen Sommerhäusern. Mir war gar nicht klar, wie touristisch auch die Ostküste ist. Es gibt nämlich auch eine Reihe Restaurants, die aber im Winter geschlossen sind. Ich weiss allerdings nicht, ob hier viele ausländische Touristen  herkommen oder ob es mehr die Dänen sind, die hier Urlaub machen.

Am Hafen hat man einige Ferienwohnungen gebaut, aus Holz und nur zweistöckig, vielleicht nicht unbedingt schön, aber mit schöner Aussicht … 😉. Auch in diesem Hafen gibt es Stellplätze für Wohnmobile; die haben sogar eine bessere Aussicht als die Wohnungen (finde ich).

Der 7. Januar war sehr sonnig, wenn auch kalt, daher die tollen Farben auf den folgenden Bildern. Einen breiten Strand mit Dünen wie an der Westküste gibt es hier nicht. Für Familien mit Kindern ist es daher vielleicht nicht so interessant. Aber für einen Stopp wenn man sowieso schon in Dänemark ist, lohnt es sich. Das Wildmoor ist gleich nebenan und Rebild Bakker so um die 20 km ins Land hinein. Sowohl über den Limfjord als auch über den Randers Fjord gibt es an der Mündung eine kleine Fähre. Aus irgendeinem Grund lieben wir diese Fährüberfahrten und nehmen sie wahr, wann immer wir können.

IMG_20180107_131200

IMG_20180107_132721

IMG_20180107_133035

Eine geniale Brückenkonstruktion … 😉

IMG_20180107_131637

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass an den Küsten die Badestege im Winter abgebaut werden, nicht das Gerüst, aber die Gangbretter. Die werden dann an Land gestapelt, wie hier.

IMG_20180107_132359

Anscheinend sind die Winterstürme so stark, dass die sonst alles wegfetzen. Was ich nicht verstehen konnte, war die seltsame Anordnung des Gerüstes, die ergab in meinen Augen keinen begehbaren Steg.

IMG_20180107_132354

Ich fand diese Spur im Sand, mein Fuss als Grössenverhältnis daneben. Ganz schön gross … also die Spur … 😉

IMG_20180107_132624

Auf dem Rückweg kamen wir an einigen sehr schön gelegenen Sommerhäusern vorbei, richtig im alten Stil zwischen ebenso alten Bäumen gelegen. Da fange ich ja wieder das Träumen an. Wenn man in Dänemark ein Sommerhaus drei Jahre besessen hat, darf man als Rentner das ganze Jahr dort wohnen. Das darf man sonst nämlich nicht.

IMG_20180107_133143

IMG_20180107_133334

Da könnte man es doch aushalten oder?  😉  Ich wünsche euch allen einen schönen Wochenanfang!

Musik, Musik, Musik 2 … Music, music, music 2

Nur ein kurzer Zwischenbericht, denn heute ist Migräne angesagt … 😦

… Only a short inbetween report, because today a migraine has insisted to visit … 😦

Wir haben jetzt bereits fünf Musikstücke. Den Folsom prison blues haben wir wieder geschrottet, denn wir fanden den Text blöd „I killed a man in Reno, just to watch him die“ ??? Das passt irgendwie nicht zu uns … 😉

  1. Halleluja von Leonhard Cohen haben wir noch,
  2. dann The sound of silence von Paul Simon,
  3. Surf in USA von den … muss ich’s schreiben??? Das macht vielleicht Spass, das zu spielen!
  4. Susann himmelblå von Kim Larsen, ein sehr beliebter Sänger hier in Dänemark, so richtig volkseigen, wie man hier sagt. Seine Lieder und besonders seine Texte sind sehr einfach und sprechen „den kleinen Mann auf der Strasse“ an. Dieses Lied ist ein Geburtstagslied für Susann mit den himmelblauen Augen und stammt aus dem Film „Midt om natten“, der hier ein richtiger Kultfilm ist, trotz seiner Naivität. Ebenso bekannt ist sein gleichnamiges Lied. „Mitten in der Nacht kamen die Bullen und warfen uns aus unseren Wohnungen …“ etc. Es geht hier um Hausbesetzer und alternatives Leben.
  5. Proud Mary von CCR, das macht auch sehr viel Spass.

Das ist alles Musik aus der Zeit als meine Generation jung war. Wir haben eine lange Liste mit Stücken, die wir spielen wollen, u. a. auch von Donovan, den Beatles, ABBA, Bamse, Rolling Stones … ich hätte auch Lust auf mehr CCR. Vieles ist für mich noch zu kompliziert, aber das kommt … 😉

… We are working with five songs now. The Folsom prision blues has been abandoned, as we did not like the text „I killed a man in Reno, just to watch him die??  That’s not really us … we still have:

  1. Halleluja by Leonhard Cohen,
  2. The sound of silence by Paul Simon,
  3. Surf in USA by … do I have to mention it??? It is so much fun to play it!
  4. Susann himmelblå (sky blue Susan) by Kim Larsen, a very popular singer here in Denmark, „the people’s own“, as they say here. His songs and especially his texts are very simple and talk to „the small man on the street“. This song is a birthday greeting to Susan with the azur blue eyes and was part in his movie „midt om natten“ (the middle of the night), which is a real cult movie in Denmark, in spite of its naivety. Just as popular ist his song of the same name. „In the middle of the night the filth (the heat) came and evicted us from our flats …“ etc. This is about squatters and an alternative life style.
  5. Proud Mary by CCR, which is also real fun to play.

All that is music from the time when my generation was young. We have a long list with music that we would like to play, among others by Donovon, the Beatles, ABBA, Bamse (another Dane), Rolling Stones … I would very much like more of CCR. A lot of songs are still too complicated for me, but we will get there …

Weil wir ja jetzt keinen Schlagzeuger mehr suchen, haben wir unser Musikzimmer umgebaut.

… As we are not looking for a drummer anymore, we have rearranged our music room.

2018-01-13 15.06.37 Blog

Ich höre jetzt auf zu schreiben, denn die Buchstaben kommen in einer merkwürdigen Reihenfolge auf den Schirm, ich muss dauernd verbessern … bis demnächst mit klarerem Kopf … 😉

… I will stop writing now, as the letters appear on the screen in a strange order, I have to correct all the time … until another day, when my head is clearer …