Wie wäre es mit einem Rauhhaardackel?

Nach meinem Wellensittich hatte ich erst wieder mit 39 ein Haustier, einen Kater. Aber ich kam immer mit Hunden in Berührung, zum Einen in dem Stall, wo wir zum Reiten gingen (dort gab es eine Schäferhund-Spitz-Mischung – wir liebten uns heiss und innig), zum Anderen durch eine Cousine meiner Mutter, die immer Hunde hatte. Zuerst war sie spezialisiert auf Scottsterrier, aber dann bekam sie einen Rauhhaardackel, und ihm ist diese kleine Geschichte gewidmet. Er hiess natürlich ”Lumpi”. Er war herrlich, aber ein bisschen schwerfällig. Er konnte z. B. nicht auf den Hinterpfoten stehen, da fiel er immer um. Einmal war seine kleine Schwester zu Besuch, die im Gegensatz zu ihm klein und wendig war und ohne Probleme ”Männchen” machen konnte. Alle waren natürlich hingerissen von dem kleinen Charmetroll und Lumpi verzog sich maulend unter einen Sessel … bis dann seine kleine Schwester kam und ihn am Ohr unter dem Sessel hervorzog. 😉

lebenserwartung-dackel-steigern_Blog (Das Bild stammt von einem Züchter in Deutschland, den ich leider nicht wiederfinden kann.)

Doch hier die Geschichte, eine Anleitung zum Spazierenführen von Dackeln (English version further down):

Das Spazierenführen von Dackeln ist eine Kunst, die Einfühlvermögen erfordert.

Im Gegensatz zu einem Pferd, dem man antrainiert, wie es sich reiten zu lassen hat, ist es völlig unmöglich, einen Dackel darüber zu belehren, wie er Gassi zu gehen hat. Im Gegenteil, der Dackel belehrt seinen Besitzer darüber, wie er ausgeführt zu werden wünscht.

Bei einem Dackel gibt es keine Kompromisse. Entweder muss man ihn an der Leine hinter sich her schleifen, wobei manche Dackel sogar versuchen, mit ihren Krallen die Vorwärtsbewegung zu stoppen oder man wird im Laufschritt durch die Landschaft gezerrt, sanft vorwurfsvoll seinen Namen rufend. Der Tonfall ist dabei wichtig, denn Dackel sind sehr sensibel.

Die eine Situation ist sehr abträglich für das Bauchfell des Dackels, die andere äusserst demütigend für den Menschen.

Den Dackel von der Leine zu lassen ist jedoch keine gangbare Alternative. Das Resultat ist ein enthusiastischer Dackel, der mit wehenden Ohren die Tauben aufscheucht und auf Nimmerwiedersehen hinter dem Horizont verschwindet.

Es bleibt einem Dackelbesitzer also nur die Möglichkeit, an den Tagen mit Gehverweigerung den Hund Gassi zu tragen und vorzugeben, dass der arme Hund sich müde gelaufen hat, und für die Langlauftage endlich in Form zu kommen und so zu tun, als ob er ein begeisterter Jogger wäre. Gesicht bewahrt; Problem gelöst; Dackel zufrieden.

English:

The walking of dachshunds is an art that requires intuition.

Contrary to a horse, which one trains how it has to let itself be ridden, it is completely impossible to teach a dachshund, how it is supposed to behave while being walked by its human. Quite the opposite: the dachshund teaches the owner, how it wishes to be walked.

There are no compromises with a dachshund. Either one has to drag it over the ground by means of a sturdy leash, and some individuals of that species even try to dig their claws into the ground to stop any progress; or one is being dragged at running pace through the landscape, while reproachfully but softly calling the dog’s name. The tone is important, because dachshunds are very sensitive.

The one does nothing to improve the belly fur of the dog, the other is quite humiliating for the owner.

It cannot be recommended to let a dachshund run without a leash though. The result would be an enthousiastic dog chasing pigeons, ears flaunting, disappearing behind the horizon.

The owner of a dachshund has only one possibility: On days of walkrefusal to carry  the dog for a walk and pretend that the poor dog has run so much that it is exhausted now; and for the jogging days to finally get into shape and to pretend to be an enthousiastic jogger. Face saved; problem solved; dog happy.

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

8 Gedanken zu „Wie wäre es mit einem Rauhhaardackel?“

  1. Wir hatten einen ganz lieben Rauhaardackel Bennie,der leider im Urlaub im Harz mit 14 Jahren von einem Grössen Hund totgebissen wurde am 12.12.2019.Er war unser Ein und Alles und wir sind untröstlich traurig.😪😪

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.