Dänisch schwere Sprach

Wenn man in ein Gastland einwandert, zieht das ja normalerweise das Lernen der einheimischen Sprache nach sich. Oder im Falle von Dänisch der einheimischen Laute (ich bin jetzt mal frech).

Natürlich gibt es neben der Aussprache auch Verständnisschwierigkeiten.

So dachte ich immer, dass das dänische ”beskidt” dasselbe wäre wie das deutsche ”beschissen”. Als dann die Ex-Frau meines Mannes davon sprach, ihr die ”beschissene Wäsche” der Kinder mitzugeben, war ich schockiert, denn sie war doch sonst immer so wohlformuliert. Als ich meinen Mann darauf ansprach fiel der fast vom Stuhl vor Lachen. ”Beskidt” heisst also auf deutsch ”schmutzig”. Nur dass ihr Bescheid wisst …

Es gibt im Dänischen den Ausdruck ”det er det rene barnemad” (das ist das reine Kinderfutter), wenn man ausdrücken will, dass etwas einfach ist, vielleicht unserem ”das ist ja babyleicht” ähnlich. Aus welchen Gründen auch immer, vielleicht, weil ich nie ein eigenes Baby gehabt habe, aber dafür eine Katze, benutzte ich ”det er det rene kattemad” (das ist das reine Katzenfutter). Diese Version wurde dann von der ganzen Familie adoptiert.

Peinlicher war meine Form des Ausdrucks ”du er altid på nakken af mig” (du bist/sitzt mir immer im Nacken). Bei mir hiess das ”du er altid på min nakke” (du bist immer auf meinem Nacken). Mein Mann berichtigte mich nie, weil er das so charmant fand …

Übrigens hat auch ein schwedischer, in Dänemark lebender Freund die dänische Sprache bereichert. So machte er aus einem ”bagagerum” (Kofferraum) eine ”bagageluge” (Kofferluke, also Luke wie auf einem Frachtschiff). So gross war unser Auto dann doch nicht! Den Ausdruck benutzen wir auch heute noch.  😉

Aber das witzigste Missverständnis war wohl ein Zeitungsartikel, in welchem berichtet wurde, dass ”de danske skovsvin sejler til Sverige” (die dänischen Waldschweine segeln nach Schweden). Und zwar segelten sie auf der Fähre von Helsingör nach Helsingborg. Das gab für mich überhaupt keinen Sinn. Wie kamen die nach Helsingør? Von wo? Und wieso liess man die auf die Fähre? In meiner Vorstellung trippelte eine Herde Wildschweine auf die Fähre und machte in Schweden die Landschaft unsicher. Aber die dänischen Waldschweine waren Menschen, die im Wald rumschweinten, keine Wildschweine. 😉   😀 

Aber ein ”madsvin” (Essenschwein) ist ein Mensch, der sich selber mit Essen zuschweint. Da soll sich einer auskennen … 😉 

Veröffentlicht von

Stella, oh, Stella

Ich bin gebürtige Deutsche, mit einem Dänen nunmehr seit 1993 verheiratet und in Dänemark lebend. Meine Beiträge erscheinen daher in deutscher Sprache (und nicht in dänischer) und seit 2018 auch in englischer Sprache. … I was born in Germany, have been married with a Dane since 1993 and are living in Denmark. Therefore, my posts are published in German (and not in Danish) and since 2018 in English as well.

23 Gedanken zu „Dänisch schwere Sprach“

  1. Herrlich! 😁
    Ich finde den einen Zungenbrecher klasse. Man kriegt ihn nicht ausgesprochen, weil eh alles anders ausgesprochen wird, und auf deutsch macht er keinen Sinn.
    Oder das Bild, wie man alles ausspricht… den Anfang ignorieren, den Teil dahinter sprechen, als sei man betrunken und dazu komische Mundbewegungen machen, den Mittelteil lauter und so schnell wie möglich sprechen, und sowohl das Ende als auch den Teil danach (😂) ignorieren.

    Gefällt 5 Personen

    1. Der bekannteste und für Ausländer schwerste Zungenbrecher ist wohl „rød grød med fløde“ oder „min mors maler, Müller, maler mange malerier med modeller“. Ich höre gerade noch einen: „Far, får får får? Får får ikke får, for får får lam.“ (Papa, bekommen Schafe Schafe? Schafe bekomme nicht Schafe, denn Schafe bekommen Lämmer).
      In Schweden begegneten wir auch einem ganz schlimmen, wie haben die Schweden doch gelacht, wenn wir den probierten, das war was mit 77 sygskyttersker (Krankenschwestern). Der ist schwierig wegen der merkwürdigen Aussprache. Die Zahl 7, syv, klingt ca. wie hü-u, da „s“ wird nur gehaucht und so ist es auch mit den Buchstabenkombinationen „sky“ und „ch“ (der Städtename Christiansstad war für mich völlig unmöglich auszusprechen). Bin ich doch schon wieder abgeschwiffen … 😉

      Gefällt 2 Personen

    1. Ich hab in Aarhus nur ein Bier bestellt (mit dänischem Namen), Antwort der Barkeeperin: Kannst du das nochmal sagen? Dein Dänisch klingt so süß 😂 Ich weiß bis heute nicht, wieviel ich falsch ausgesprochen hab! Aber immerhin hab ich das richtige Bier bekommen 😁

      Gefällt 4 Personen

  2. 🙂 🙂 🙂 das kommt mir SEHR bekannt vor!
    Hier dachte ich zu beginn, dass „moules frites“, frittierte muscheln seien…. als ich beim bestellen auf die frage, wie ich denn meine moules wolle, fröhlich und selbsbewusst kundtat FRITTES, erntete ich erst ungläubiges staunen und dann schallendes gelächter. Das frites sind einfach pommes, also muscheln mit pommes….

    Gefällt 3 Personen

  3. @Schwedenlichter: ich glaube du sollst nur fragen, ob du niedlich klingst … 😉 … nach Bier auf der Strasse fragen, wäre in Schweden wohl äusserst unangebracht … 😀 … die sind da ja so streng.
    Ich fand, dass die Schweden sehr anerkennen, wenn man sich mit ihrer Sprache abmüht, äh, sich um ihre Sprache bemüht … 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.