Dänisch schwere Sprach

Wenn man in ein Gastland einwandert, zieht das ja normalerweise das Lernen der einheimischen Sprache nach sich. Oder im Falle von Dänisch der einheimischen Laute (ich bin jetzt mal frech).

Natürlich gibt es neben der Aussprache auch Verständnisschwierigkeiten.

So dachte ich immer, dass das dänische ”beskidt” dasselbe wäre wie das deutsche ”beschissen”. Als dann die Ex-Frau meines Mannes davon sprach, ihr die ”beschissene Wäsche” der Kinder mitzugeben, war ich schockiert, denn sie war doch sonst immer so wohlformuliert. Als ich meinen Mann darauf ansprach fiel der fast vom Stuhl vor Lachen. ”Beskidt” heisst also auf deutsch ”schmutzig”. Nur dass ihr Bescheid wisst …

Es gibt im Dänischen den Ausdruck ”det er det rene barnemad” (das ist das reine Kinderfutter), wenn man ausdrücken will, dass etwas einfach ist, vielleicht unserem ”das ist ja babyleicht” ähnlich. Aus welchen Gründen auch immer, vielleicht, weil ich nie ein eigenes Baby gehabt habe, aber dafür eine Katze, benutzte ich ”det er det rene kattemad” (das ist das reine Katzenfutter). Diese Version wurde dann von der ganzen Familie adoptiert.

Peinlicher war meine Form des Ausdrucks ”du er altid på nakken af mig” (du bist/sitzt mir immer im Nacken). Bei mir hiess das ”du er altid på min nakke” (du bist immer auf meinem Nacken). Mein Mann berichtigte mich nie, weil er das so charmant fand …

Übrigens hat auch ein schwedischer, in Dänemark lebender Freund die dänische Sprache bereichert. So machte er aus einem ”bagagerum” (Kofferraum) eine ”bagageluge” (Kofferluke, also Luke wie auf einem Frachtschiff). So gross war unser Auto dann doch nicht! Den Ausdruck benutzen wir auch heute noch.  😉

Aber das witzigste Missverständnis war wohl ein Zeitungsartikel, in welchem berichtet wurde, dass ”de danske skovsvin sejler til Sverige” (die dänischen Waldschweine segeln nach Schweden). Und zwar segelten sie auf der Fähre von Helsingör nach Helsingborg. Das gab für mich überhaupt keinen Sinn. Wie kamen die nach Helsingør? Von wo? Und wieso liess man die auf die Fähre? In meiner Vorstellung trippelte eine Herde Wildschweine auf die Fähre und machte in Schweden die Landschaft unsicher. Aber die dänischen Waldschweine waren Menschen, die im Wald rumschweinten, keine Wildschweine. 😉   😀 

Aber ein ”madsvin” (Essenschwein) ist ein Mensch, der sich selber mit Essen zuschweint. Da soll sich einer auskennen … 😉