Ausflug nach Hals und Asaa

Einer unserer vorumzuglichen Ausflüge, über die ich noch nicht berichtet habe führte uns nach Hals, das an der Mündung des Limfjords ins Kattegat liegt. Von dort setzt eine kleine Fähre über auf die andere Seite nach Mou (ich habe keine Ahnung, wie man das ausspricht). Wir blieben in Hals, das eine gemütliche kleine Stadt ist, mit gepflegten Häusern und fantasievollen Gärten. Leider liess das Wetter zu wünschen übrig, aber man kann sich schliesslich nicht immer vom Wetter von Aktivitäten abhalten lassen.

Zuerst seht ihr einige Bilder vom Hafen, unter anderem die beiden grossen Eisbrecher, die in der letzten Zeit nicht mehr sehr viel zu tun gehabt haben wegen der milderen Winter.

IMG_20170827_114303

IMG_20170827_113638

Diese kleinen Holzhäuser (links und im Hintergrund) findet man in fast allen Häfen in Dänemark. Je nach Zweck des Hafens, werden sie von Fischern oder anderen Bootsbesitzern benutzt. Manche mieten auch nur so ein kleines Häuschen um am Wochenende am Wasser zu sein.

IMG_20170827_113741

Hier kamen wir an einem maritim gestalteten Garten vorbei:

IMG_20170827_115030 1

Rechts ein ganzes Gartenhäuschen aus einem Holzboot mit Schraube noch dran; links eine Laube aus einem Viertel Boot. Hierunter der Versuch von Detailbildern:

IMG_20170827_115030 2

IMG_20170827_115030 3

Ich fand das ziemlich pfiffig.

Danach gingen wir erst einmal einen Kaffee trinken in diesem tollen Cafe. Wir fühlten uns total mediterran … 😉

270820172613

Man kann euch sicher nicht fuppen, das ist eine Wandmalerei.  😉

Danach gingen wir rüber zu der so genannten Schanze, ein ehemaliges militärisches Festungwerk, das im zweiten Weltkrieg auch von den Deutschen genutzt wurde. Jetzt ist es ein kleiner Park mit nur noch einem Haus, in dem ein Museum untergebracht ist. Eine kleine Gruppe Ziegen hält das Gras kurz. Man merkt nichts mehr von der früheren militärischen Rolle des Ortes. Er wirkt wie eine kleine Oase.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

IMG_20170827_122316

Von Hals aus fuhren wir wieder in Richtung Norden entlang der Küste.

Auf dem Wege sahen wir dieses gut erhaltene alte Haus:

IMG_20170827_131738

Und dann suchten wir den Hafen von Asaa auf. Dort war gerade Flohmarkt, viele Stände, keine Käufer. Der eine Standinhaber sah uns so wütend an, dass wir uns gleich wieder verzogen. und zur anderen Seite des Hafens gingen.

IMG_20170827_135122

In der Zwischenzeit war die Sonne rausgekommen …

IMG_20170827_135310

IMG_20170827_135158 Blog

Die Schwester der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen. Auf einem Metallschild steht der Name des Künstlers und „Mod hjemve“ (gegen Heimweh), daher dachte ich der Künstler müsste aus Kopenhagen stammen. Tut er aber nicht, er stammt aus Brønderslev und ist jetzt dabei, diesen Kugelfisch aus dem Meeresmuseum (war es Ålborg? Frau Meermond hilf!) in Stein zu verewigen.

Ein ungewöhnlicher Anblick in einem Hafen:

IMG_20170827_135452

Fitnessgeräte … 😉

Der Strand war nur ein schmaler Streifen. Aber natürlich gab es eine Bank mit einer herrlichen Aussicht:

IMG_20170827_135944

Diese Wolken und die Spiegelungen im Wasser hatten es mir angetan:

Wir verabschiedeten uns von Asaa und fuhren durch Morten-Korch-Landschaft zurück nach Hause. Morten Korch war ein Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert. Seine Bücher spielten hauptsächlich auf dem Lande. Viele seiner Bücher wurden verfilmt. Wer anfängt Dänisch zu lernen, könnte mit diesen alten Filmen anfangen, denn in denen wurde noch richtig schönes, deutliches Dänisch gesprochen. Auch in den Olsen-Banden-Filmen war das noch nicht so ein Genuschel oder in „Matador“. Jedenfalls scheint bei Morten Korch immer die Sonne und Ende gut, alles gut. Es ist schön, wenn man sich auf etwas verlassen kann … 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einige Orte machen etwas mehr aus ihren Ortsschildern. Hier das Örtchen „Ugilt“.

IMG_20170827_151521

Hier ein Detail von einem der Bilder aus der letzten Dia-Show. Leider ist es nicht ganz deutlich …

IMG_20170827_151758

Das Gebilde auf dem Unterstand ist ein Vogelhaus in der Form eines Schlosses. Man kann vielleicht gerade noch die Türme erkennen. Sehr verwöhnt die Vögel hier!  😉

Und hier noch meine Beute des Tages. Im Museum habe ich eine kleine Metalldose und eine Packung Servietten erstanden, weil ich die Motive so schön fand. Die Servietten sind etwas wellig, aber vielleicht kann man die „bügeln“. Als drittes musste eine winzige Eule mit, die fand ich einfach herrlich. Und dann sind da noch die Sachen von Asaa Strand, die ich eigentlich nicht mehr hätte sammeln sollen :

Und damit wünsche ich euch allen eine schöne Wochenmitte!